offizielle Webseite

Bundesliga

06.03.2013 - 17:22 Uhr


De Bruyne bricht Training ab

Kevin de Bruyne kam im Sommer auf Leihbasis vom FC Chelsea an die Weser

Kevin de Bruyne kam im Sommer auf Leihbasis vom FC Chelsea an die Weser

Bremen - Bereits zum dritten Mal in der laufenden Woche musste ein Werder-Profi mit Beschwerden im linken Knie das Training abbrechen. Am Sonntag erwischte es Joseph Akpala, zwei Tage später riss sich Raphael Wolf bei einem Zusammenprall das Kreuzband. Wiederum knapp 24 Stunden später verließ nun auch Kevin de Bruyne humpelnd das Trainingsgelände in Richtung Kabine am Weser-Stadion.
Im Gegensatz zu seinen beiden Teamkollegen scheint die Verletzung des Belgiers jedoch nicht so folgenschwer. "Kevin hat Probleme mit seiner Patellasehne. Die Schmerzen haben ihn in den letzten Wochen immer mal wieder ein bisschen behindert. Heute musste er dann verletzt den Rasen verlassen, weil ihm sein Knie zu sehr schmerzte", erklärte Cheftrainer Thomas Schaaf am Mittwoch.

U-23-Spieler Wegner trainiert mit den Profis



Ob und wie lange de Bruyne ausfällt, ist noch nicht abzusehen. "Wir müssen das Ergebnis einer genaueren Untersuchung abwarten und dann sehen, ob er morgen und übermorgen trainieren kann. Ich wünsche mir, dass er am Wochenende wieder einsatzbereit ist", so Schaaf weiter.

Ein neues - aber nicht unbekanntes - Gesicht konnte Schaaf dagegen erneut auf dem Trainingsfeld begrüßen: U-23-Stürmer Max Wegner nahm an der Vormittagseinheit teil. Den Ausfall von Akpala, der sich am Sonntag das Innenband im linken Knie riss, soll der 23-Jährige aber noch nicht kompensieren. "Leider ist er selbst erst wieder seit kurzer Zeit im Training und daher momentan keine Alternative. Da müssen wir noch ein wenig Aufbauarbeit leisten", erklärte Schaaf mit Blick auf die halbjährige Verletzungspause Akpalas.
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH