offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

15.12.2012 - 22:02 Uhr


BVB sinnt auf Revanche - Kramer feiert Heimpremiere

Borussia Dortmund will seine durchwachsene Auswärtsbilanz in Hoffenheim aufpolieren

Den "Schwarz-Gelben" fehlen allerdings weiterhin Kapitän Sebastian Kehl (Bild) und Sven Bender

Bei den Kraichgauern feiert Trainer Frank Kramer seine Heimpremiere

München - Obwohl die Saison für 1899 Hoffenheim bisher alles andere als gut verlief, macht die Heimbilanz gegen Borussia Dortmund Hoffnung: Die beiden letzten Heimspiele konnte die TSG mit jeweils mit 1:0 für sich entscheiden. Doch gerade das spornt die "Schwarz-Gelben" im Hinblick auf das Kräftemessen mit den Kraichgauern am Sonntag (ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio) an. "Wir haben gegen Hoffenheim noch etwas gutzumachen", sagte BVB-Trainer Jürgen Klopp.
Klopp warnte vor dem abstiegsgefährdeten Gastgeber, der bislang nur 12 Punkte aus 16 Spielen geholt und dabei die mit Abstand meisten Treffer der Liga kassiert hat (38). "Wir haben festgestellt, dass sie mehr eine Ergebnis- als eine Leistungskrise hatten. Das sah fußballerisch richtig gut aus, sogar wenn man mal hoch verloren hat. Das ist insgesamt eine wirklich gute Bundesligamannschaft", lobte Klopp und bescheinigte den 1899-Profis, "mit extremer Härte" zu agieren.

Weiterhin ohne Bender und Kehl



Sven Bender (Leiste) und Sebastian Kehl (Knie) stehen neben den Langzeitverletzten Patrick Owomoyela und Chris Löwe weiterhin nicht zur Verfügung.

Der BVB kämpft in Hoffenheim um einen guten Jahresabschluss. "Wir wollen 2012 so positiv wie nur irgend möglich beenden", kündigte Klopp an. Bliebe es bei den bisherigen 27 Zählern, wäre dies gleichbedeutend mit der schlechtesten Halbserie in seiner Amtszeit. Um dies zu verhindern, muss ein neuerlicher Kraftakt her, denn die TSG zählt nicht gerade zu den "Lieblingsgegnern" der Borussia. Nur eines der vier Gastspiele im Kraichgau konnte gewonnen werden. Klopp sagte: "Ich habe durchaus das Gefühl, dass wir gegen Hoffenheim noch etwas gutzumachen haben."

"Müssen fast alles richtig machen"



TSG-Trainer Frank Kramer weiß bei seiner Heimpremiere um die Schwere der Aufgabe gegen den Double-Sieger. Da müsse man schlichtweg "nicht viel, sondern fast alles richtig machen", sagte der 40-Jährige. Erstmals seit Monaten steht wieder Tobias Weis im Kader. Den Mittelfeldspieler hatte Babbel einst in die U23 des Clubs verbannt.

Auch der Spanier Joselu und der Japaner Takashi Usami seien laut Kramer "Optionen". Zuletzt hatte er beim Hamburger SV (0:2) auf das Duo verzichtet. "Doch jetzt war eine Woche Zeit, um gewisse Abläufe einzutrichtern", sagte der Interimscoach.

Kramer muss weiterhin verletzungsbedingt auf Stefan Thesker, Jannik Vestergaard, Filip Malbasic sowie Tim Wiese verzichten. Chris trainierte am Freitag zum ersten Mal nach seinem Muskelfaserriss wieder mit der Mannschaft, ist aber für das letzte Hinrundenspiel noch keine Option.

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen
Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH