offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

28.02.2013 - 10:29 Uhr


"Es war Zeit, dass wir mal wieder siegen"

Daniel van Buyten (r.) hatte BVB-Stürmer Robetr Lewandowski die meiste Zeit im Griff

Auch für Marco Reus (r.) gab es kaum ein Vorbeikommen am FCB-Verteidiger

Den entscheidenden Treffer zum 1:0-Sieg erzielte Arjen Robben kurz vor dem Setenwechsel

München - Im siebten Anlauf war es soweit: Der FC Bayern München hat mal wieder ein Pflichtspiel gegen Borussia Dortmund gewonnen. Endlich, sagen die Münchner, die die Bundesliga zwar dominieren, bis Mittwochabend aber noch mit diesem schwarz-gelben Makel leben mussten.
Was letztendlich nach einer klaren Sache aussah, war ein schweres Stück Arbeit, wie Innenverteidiger Daniel van Buyten im Gespräch mit bundesliga.de sagte. "Dortmund ist unangenehm", gab der Belgier nach dem Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals zu.

Im Interview spricht der 35-Jährige über das 1:0 gegen Dortmund, die nächste Runde im Pokal und über die neue alte Stärke des FC Bayern München.

bundesliga.de: Herr van Buyten, der FC Bayern hat die schwarze Serie gegen Dortmund beendet. Wie schwer war die Arbeit, die die Mannschaft verrichtet hat?

Daniel van Buyten: Das war eine ganz schwierige Arbeit. Dortmund ist eine ganz starke Mannschaft, nicht nur in der Bundesliga, sondern auch auf europäischem Level. Die haben einen guten Stil, haben Top-Spieler und können einen guten Fußball spielen. Wir haben 100 Prozent gegeben - anders kannst du gegen Dortmund auch nicht gewinnen. Wir sind jetzt weiter im Pokal und freuen uns, dass wir gewonnen haben, auch wenn wir es deutlicher hätten machen können.

bundesliga.de: Das war das Manko. In der ersten Halbzeit haben Sie keine Chance zugelassen, in der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft es verpasst, nachzulegen. Was hat der Trainer gesagt?

Van Buyten: In der ersten Halbzeit war das ein richtig gutes Spiel von uns. Dortmund hat keine klare Chance gehabt, wir hatten drei Möglichkeiten, von denen wir bestimmt eine oder zwei hätten machen können. Leider haben wir das nicht geschafft. Aber dennoch war es eine gute Leistung von der Mannschaft. Man darf nicht vergessen: Dortmund ist unangenehm. Das zeigen sie auch in der Champions League. Die hatten eine schwierige Gruppe und sind da gut rausgekommen. Das zeigt schließlich auch, dass Bayern stark ist.

bundesliga.de: Uli Hoeneß hat vorhin gesagt, die Kräfte in Fußball-Deutschland seien wiederhergestellt. Sehen Sie das genauso?

Van Buyten: Ja, natürlich sind wir zufrieden. Dortmund hatte fünf der letzten sechs Pflichtspiele gegen uns gewonnen. Da war es aus unserer Sicht mal wieder Zeit, dass wir siegen und dass wir auf dem Platz zeigen, dass Bayern zurück ist.

bundesliga.de: Was es dann auch umso wichtiger, dass der Sieg binnen 90 Minuten herausgespielt wurde und Sie nicht in die Verlängerung mussten?

Van Buyten: Ich denke, dass jeder, Dortmund und wir, auch in die Verlängerung hätten gehen können. Das Spiel, denke ich, wäre dasselbe geblieben. Es war ein sehr gutes Spiel von uns und Dortmund ist nicht zu klaren Chancen gekommen…

bundesliga.de: Also haben Sie gute Arbeit geleistet?

Van Buyten: Ja. Das war nicht einfach. Es war ein Top-Spiel, wie ein Champions-League-Spiel. Wenn du nicht hundertprozentig konzentriert bist, dann bekommst du Probleme und kannst so ein Spiel dann auch verlieren.

bundesliga.de: Haben Sie ein Wunschlos fürs Halbfinale?

Van Buyten: Nein. Wir sind jetzt zufrieden, im Halbfinale zu stehen. Egal wer da kommen wird, wir werden uns darauf vorbereiten und versuchen, unseren Weg weiterzugehen.

Aus der Allianz Arena berichtet Gregor Nentwig
Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH