offizielle Webseite

Bundesliga

28.11.2012 - 23:08 Uhr


"Es war nicht einfach. Aber wir haben es gut gemacht"

Jupp Heynckes lobt die Spielweise seiner Mannschaft beim SC Freiburg

Jupp Heynckes lobt die Spielweise seiner Mannschaft beim SC Freiburg

München - Jupp Heynckes lobt seine Mannschaft für den Sieg bei nicht einfach zu spielenden Freiburgern. Christian Streich musste seine Vorahnung auf einen außergewöhnlichen Tag begraben und will Haltung bewahren. Thomas Schaaf bemängelt die fehlende Überzeugung seines Teams und Sascha Lewandowski freut sich über eine schöne Momentaufnahme. bundesliga.de präsentiert die Reaktionen der Trainer zu den Partien des 14. Spieltags.
SC Freiburg - FC Bayern München 0:2

Trainer Christian Streich (SC Freiburg): "Ich hatte das Gefühl, das kann ein außergewöhnlicher Tag werden. Leider ist es anders gekommen. Wir müssen mit solchen Dingen leben, sportlich sein und Haltung bewahren."

Trainer Jupp Heynckes (Bayern München): "So wie der SC Freiburg zuletzt gespielt hat, war es nicht einfach. Aber wir haben es gut gemacht. Die Herbstmeisterschaft bedeutet mir nicht so viel."


1. FC Nürnberg - 1899 Hoffenheim 4:2

Trainer Dieter Hecking (1. FC Nürnberg): "Wir haben verdient gewonnen, wir haben viel Leidenschaft und Laufbereitschaft gezeigt und die entscheidenden Zweikämpfe gewonnen. Der Sieg hilft uns enorm weiter."

Trainer Markus Babbel (1899 Hoffenheim): "Das war schon enttäuschend, nicht nur das Resultat, sondern auch, wenn man auf die Gegentore schaut. Das waren fahrlässige Fehler, die auf diesem Niveau nicht passieren dürfen. Das langweilt mich langsam. Ich bin immer noch Trainer der TSG Hoffenheim und werde alles dafür tun, damit wir da unten raus kommen."


Werder Bremen - Bayer Leverkusen 1:4

Trainer Thomas Schaaf (Werder Bremen): "Uns hat heute die Überzeugung gefehlt. Wir haben es nicht geschafft, den Gegner über die gesamte Spielzeit unter Druck zu setzen. Das Ergebnis zeigt mal wieder, die Schwankung meiner jungen Mannschaft. Leverkusen hat verdient gewonnen."

Trainer Sascha Lewandowski (Bayer Leverkusen): "Das war eine absolut starke Auswärtsleistung - in allen Bereichen. Wir haben die Räume gut genutzt und die Aktionen gut zu Ende gespielt. Der zweite Platz ist eine schöne Momentaufnahme."


Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg 2:0

Trainer Lucien Favre (Borussia Mönchengladbach): "Wolfsburg hat sehr gut gespielt, wir waren dafür sehr effizient. Das 2:0 kam genau im richtigen Moment. Wir hatten die Möglichkeit zum dritten Tor, aber Wolfsburg ist immer gefährlich geblieben. Es war gut für den Kopf, einen Sieg vor eigenem Publikum zu erreichen. Havard Nordtveit hat heute das beste Spiel gemacht, seit ich hier bin."

Trainer Lorenz-Günther Köstner (VfL Wolfsburg): "Die Effizienz, die uns zuletzt ausgezeichnet hat, ist uns heute abhanden gekommen. Unsere Mannschaft hat ein gutes Spiel gemacht, aber ohne Torerfolg. Wir sind durch einen Sensations-Treffer in Rückstand geraten, den man aber verteidigen kann. Wir haben trotzdem versucht, das Spiel zu gestalten. Was mir gefehlt hat, war der absolute Wille, Tore zu verhindern."


VfB Stuttgart - FC Augsburg 2:1

Trainer Bruno Labbadia (VfB Stuttgart): "Wir haben sehr gut ins Spiel gefunden und bis zur Führung das gemacht, was wir machen mussten. Vor allem hatten wir die Spielkontrolle. Nach der Führung haben wir das Fußballspielen komplett eingestellt. Man muss nichts schönreden, das Beste an dem Spiel ist das Ergebnis."

Trainer Markus Weinzierl (FC Augsburg): "Wir haben zwei unterschiedliche Halbzeiten gesehen. In der ersten Hälfte war der VfB besser, wir haben die Anfangsphase verschlafen. Mit dem Ausgleich haben wir gemerkt, dass wir es können. In der zweiten Hälfte waren wir besser als der VfB. Aber Stuttgart hat mit der ersten Chance das Tor gemacht. Das ist bitter für uns."


Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf 1:1

Trainer Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): "Wir müssen nicht so tun, als sei eine Katastrophe passiert. Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht - und Düsseldorf hat diese bestraft und sich so den Punkt verdient. Wir haben kein Gegenpressing gespielt. Wir waren nicht klar genug. Viele Torchancen haben wir nicht gehabt. Insgesamt ist es ein glücklicher Punktgewinn für Düsseldorf, aber sie haben toll gekontert."

Trainer Norbert Meier (Fortuna Düsseldorf): "Wir haben einen Punkt geholt, den wir nicht erwarten durften. Die Mannschaft hat sehr diszipliniert gespielt. Sie hat sich für ihre Leistung belohnt.


Hamburger SV - FC Schalke 04 3:1

Trainer Thorsten Fink (Hamburger SV): "Das war Feuer, das war Leidenschaft. wir haben aktiv nach vorne gespielt. Das hat mir sehr gut gefallen und gibt der Mannschaft das Vertrauen, dass man auch ohne die beiden, van der Vaart und Son, eine gute Mannschaft ist. Wir haben unser bestes Spiel in der Saison gezeigt."

Trainer Huub Stevens (Schalke 04): "Hamburg hat drei Tore gemacht, wir nur eins. Wir hatten viele Chancen, sie aber nicht genutzt. Aber es gab noch mehr Gründe, aber die bespreche ich mit den Jungs. Hamburg hat einen Tag mehr Pause gehabt. In dieser Phase, wo wir so viele Spiele haben, ist das auch ein Faktor. Aber das ist keine Entschuldigung."


Eintracht Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 1:3

Trainer Armin Veh (Eintracht Frankfurt): "Mainz hat eine routinierte Mannschaft, die wissen was sie tun. Es ist schwer, wenn man zwei Tore in Rückstand liegt. Nach dem 1:3 hatten wir aber noch einmal die Chance, zu verkürzen."

Trainer Thomas Tuchel (FSV Mainz 05): "In den letzten Wochen haben wir auswärts zu viel Lob und zu wenig Punkte bekommen. Heute war es ein richtiger Arbeitssieg. Wir sind sehr glücklich."


Hannover 96 - SpVgg Greuther Fürth 2:0

Trainer Mirko Slomka (Hannover 96 ): "In der ersten Halbzeit hatten wir zu wenig Durchschlagskraft. Danach haben wir glücklicherweise konsequenter gespielt. Es war ein verbissener Kampf über 90 Minuten. Ron-Robert Zieler hat uns mehrfach im Spiel gehalten. Nach drei Spielen ohne Sieg ist dieses Ergebnis gut fürs Selbstvertrauen."

Trainer Mike Büskens (SpVgg Greuther Fürth): "Wir waren in den entscheidenden Situationen zu blauäugig. Es ist bitter, wieder mit leeren Händen nach Hause fahren zu müssen. Wir standen einige Male dicht vor dem 1:1-Ausgleich, der uns bestimmt neue Kraft gegeben hätte."
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH