offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

03.02.2013 - 20:42 Uhr


"Einem Spitzenspiel gerecht geworden"

Jürgen Klopp und seine Dortmunder klettern durch den Sieg in Leverkusen auf Platz 2

Jürgen Klopp und seine Dortmunder klettern durch den Sieg in Leverkusen auf Platz 2

Bremen - Leverkusen und Dortmund liefern sich einen packenden Schlagabtausch - mit dem besseren Ende für die Borussia. Die andere Borussia muss im zweiten sonntagsspiel eine Niederlage in Nürnberg hinnehmen. bundesliga.de hat die Trainerstimmen vom 20. Spieltag.
Bayer Leverkusen - Borussia Dortmund 2:3

Trainer Sascha Lewandowski (Bayer Leverkusen): "Offensiv haben wir richtig gut gespielt und hatten über die gesamte Spielzeit viele Torchancen. Von der Mentalität her war es extrem gut, so wie wir nach dem 0:2 zurückgekommen sind und noch ein richtig gutes Spiel daraus gemacht haben."

Trainer Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): "Das Spiel ist einem Spitzenspiel gerecht geworden. Es waren zwei Mannschaften, die sich zu Fehlern gezwungen haben. Wir waren schon in der ersten Halbzeit in vielen Situationen nicht konsequent genug. Nach dem Ausgleich haben wir Moral gezeigt."


1. FC Nürnberg - Borussia Mönchengladbach 2:1

Trainer Michael Wiesinger (1. FC Nürnberg): "Der Elfmeter hat uns in die Karten gespielt. So etwas gibt Rückenwind und Vertrauen in die eigene Stärke. Wir haben solche Situationen auch schon gegen uns gehabt, wir müssen uns nicht dafür entschuldigen. In der zweiten Halbzeit sind wir nur hinterher gelaufen und mussten viele Meter gehen. Es war ein Arbeitssieg, den wir mit viel Moral erzielt haben."

Trainer Lucien Favre (Borussia Mönchengladbach): "Der Elfmeter ist keine Entschuldigung für die Niederlage. Wir haben von solchen Situationen auch schon profitiert. Nürnberg war sehr aggressiv, sehr kämpferisch. Nach dem 1:2 waren wir zu überhastet. Wir hätten unsere Torchancen ruhiger vorbereiten müssen."


FC Schalke 04 - SpVgg Greuther Fürth 1:2

Trainer Jens Keller (Schalke 04): "Wir sind natürlich riesig enttäuscht. Wir sind das Spiel sehr geduldig angegangen, hatten wahnsinnig viel Ballbesitz, aber nicht die zwingenden Torchancen. Dann machen wir das Tor und werden für unsere Geduld belohnt. Doch dann machen wir individuelle Fehler. Am Ende haben wir ein Tor bekommen, das klar Abseits war. Es war ein gebrauchter Tag."

Trainer Mike Büskens (SpVgg Greuther Fürth): "Wie wir aufgetreten sind, davor ziehe ich den Hut. Wir waren sehr engagiert aus einer kompakten Formation heraus. Schalke war nur gefährlich durch Standards, wir haben sie gut in Schach gehalten. Wir haben uns auch nach dem fantastischen Tor durch Bastos nicht vom Weg bringen lassen und weiter versucht, nach vorne zu spielen. Wir haben unser Herz in beide Hände genommen und wurden belohnt."


Hamburger SV - Eintracht Frankfurt 0:2

Trainer Thorsten Fink (Hamburger SV): "Frankfurt hat seinem Trainer ein schönes Geburtstagsgeschenk gemacht. Wir müssen akzeptieren, dass der Gegner einfach besser war. Wir haben alles versucht, die Mannschaft hat sich in der zweiten Hälfte in die Partie reingebissen, aber die Eintracht war einfach besser."

Trainer Armin Veh (Eintracht Frankfurt): "Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit ein richtig gutes Spiel gemacht und gut kombiniert. Da hätten wir auch höher führen können. Ein 2:0 ist immer gefährlich. Dass Lakic gleich zweimal trifft, ist natürlich eine geile Geschichte. Das freut mich für ihn."


Mainz 05 - FC Bayern München 0:3

Trainer Thomas Tuchel (FSV Mainz 05): "In der ersten Halbzeit haben wir sehr aufmerksam und fleißig gespielt und hatten sogar ein leichtes Chancenplus. Nach dem Rückstand war uns klar, dass das die schlechteste Konstellation ist, die passieren konnte. Unter dem Strich war der Sieg der Bayern richtig und verdient."

Trainer Jupp Heynckes (Bayern München): "Wir wussten, dass es kein einfaches Spiel wird und haben uns sehr gewissenhaft darauf vorbereitet. Die Mannschaft hat das sehr gut umgesetzt. Das war heute ein ganz wichtiger Sieg für uns in Richtung deutsche Meisterschaft."


Fortuna Düsseldorf - VfB Stuttgart 3:1

Trainer Norbert Meier (Fortuna Düsseldorf): "Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie lebt. Das war die richtige Reaktion. Wir waren vom Anfang an drin im Spiel. Wir haben nach Ballgewinn schnell umgeschaltet und bis zum Gegentor wenig zugelassen."

Trainer Bruno Labbadia (VfB Stuttgart): "Wir haben dem Gegner in die Karten gespielt und zu einfach die Tore kassiert. 71 Prozent Ballbesitz nutzen uns nichts, wenn wir uns nicht intelligent bewegen."


TSG 1899 Hoffenheim - SC Freiburg 2:1

Trainer Marco Kurz (1899 Hoffenheim): "Man hat der Mannschaft zu Beginn angemerkt, dass sie sehr nervös war. Der Rückstand hat die Situation auch nicht leichter gemacht. Das 1:1 war befreiend. Wir sind in der Findungsphase. Mit viel Leidenschaft haben wir nicht unverdient gewonnen."

Trainer Christian Streich (SC Freiburg): "Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben guten Fußball gespielt, haben das Tor geschossen - und dann haben wir Hoffenheim zum Toreschießen eingeladen. Das haben die auch genutzt. Die zweite Hälfte war gut von uns bis zum Strafraum."


VfL Wolfsburg - FC Augsburg 1:1

Trainer Dieter Hecking (VfL Wolfsburg): "Bis zur 25. Minute haben wir viele Dinge richtig gemacht. Nach dem Ausgleich haben wir dann aber komplett den Faden verloren und keinen Zugriff mehr auf das Spiel bekommen. Am Ende können wir froh sein, 1:1 gespielt zu haben."

Trainer Markus Weinzierl (FC Augsburg): "Wir schauen auf uns und sind froh, dass wir heute gepunktet haben und gut ins neue Jahr gestartet sind. Die anderen Mannschaften haben auch Qualität, abgerechnet wird am letzten Spieltag. Die Serie gibt uns die Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir werden fighten und bis zur letzten Sekunde alles geben."


Werder Bremen - Hannover 96 2:0

Trainer Thomas Schaaf (Werder Bremen): "Es gibt keine Diskussion, dass dieser Sieg absolut verdient ist. Wir haben viele Dinge besser gemacht, wir haben nie nachgelassen. Es wäre furchtbar gewesen, wenn wir die Tore nicht gemacht hätten. Wir hatten eine unglaubliche Menge von Torchancen. Wir haben in vielen Spielen schon gut gespielt, aber die Chancen nicht genutzt, das sah zunächst heute wieder so aus. Umso wichtiger ist es, dass es dann doch gepasst hat."

Trainer Mirko Slomka (Hannover 96): "Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg. Werder hat mehr Druck entfaltet und sich damit die drei Punkte verdient. Insbesondere in der zweiten Halbzeit konnten wir uns nicht mehr richtig befreien. Da hat man gesehen, dass die Bremer nach wie vor eine gute Mannschaft haben."
Verwandte Artikel
Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH