offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

28.03.2013 - 17:20 Uhr


"Bum-Bum-Babatz" bringt Teilnehmer ins Schwitzen

Das erste Vater-Sohn-Camp der 05er Fußballschule war ein voller Erfolg

Das erste Vater-Sohn-Camp der 05er Fußballschule war ein voller Erfolg

Köln - Normalerweise trainieren in den Camps der "05er Fußballschule" des FSV Mainz 05 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 14 Jahren. Einzige Voraussetzung für die Teilnahme ist Spaß am Fußball. Egal, ob die Kids bereits Erfahrung im Vereinsfußball gesammelt haben oder gerade erst mit dem Kicken beginnen: Jeder Teilnehmer wird alters- und leistungsgerecht betreut und kann für sich etwas mitnehmen. Dafür sorgt Trainingsleiter Christof Babatz.
Der ehemalige Mainzer Profi, der aufgrund seines schussgewaltigen rechten Fußes auch "Bum-Bum-Babatz" genannt wurde, schloss noch während seiner aktiven Zeit ein Fernstudium zum Diplom-Sportmanager ab. Heute kümmert er sich um die Mainzer Fußballschule. In Kooperation mit DB Regio Südwest betrat Babatz nun Neuland. Die Deutsche Bahn wählte insgesamt 30 Teilnehmer für das erste Vater-Sohn-Trainingscamp der 05er-Fußballschule aus. Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren und Erwachsene von Mitte 30 bis Mitte 50 trainierten einen Tag lang wie die Profis.

Autogrammstunde mit Heinz Müller und Bo Svensson



Zwischendurch blieb Zeit für eine Autogrammstunde mit den aktuellen Mainzer Profis Heinz Müller und Bo Svensson. Anschließend wurde in der Coface Arena gegessen und eine exklusive Stadionführung absolviert. Abgerundet wurde der Tag durch ein Abschlussturnier. Wie bei den reinen Kids-Camps war auch im Vater-Sohn-Camp ein breites Leistungsspektrum vertreten. Von erfahrenen Kickern bis zu blutigen Anfängern fand sich unter den Teilnehmern jedes Spielniveau wieder.

So wurden auch die Trainer Christof Babatz und Fabrizio Hayer gefordert: "Am Anfang waren gerade bei den Vätern große Fragezeichen über den Köpfen, weil Sie die Übungen so noch nicht kannten. Aber nach einem ersten Probedurchgang lief es sehr gut", beschreibt Babatz die gemeinsame Trainingseinheit. Trotz des wenig frühlingshaften Wetters brachten die ehemaligen Profis die Teilnehmer ordentlich ins Schwitzen.

"Rundum eine super Veranstaltung"



Auch wenn das Training professionell durchgeführt wurde, stand der Spaß natürlich im Vordergrund. Und der kam gerade bei den Kindern nicht zu kurz, wie Babatz beobachtete: "Die Kinder, die an diesem Tag von Fabrizio Hayer trainiert wurden, hatten sichtlich und hörbar Spaß." Dementsprechend fiel auch das Fazit des Trainingsleiters positiv aus. "Es war rundum eine super Veranstaltung. Wir freuen uns schon auf das nächste Vater-Sohn-Camp."

Am 10. Mai werden Väter und Söhne wieder gemeinsam in der 05er Fußballschule schwitzen. Dann vielleicht auch wegen des wärmeren Wetters. Das hoffen zumindest die Verantwortlichen.

Florian Reinecke
Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH