Bundesliga

06.06.2016 - 17:50 Uhr


10 Dinge über den BVB-Neuzugang Marc Bartra

Trägt ab der kommenden Saison die Nummer 5 auf dem Trikot von Borussia Dortmund: Marc Bartra

In der Champions League hat er bereits Bekanntschaften mit Bundesliga-Clubs gemacht. Wie hier im Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen

Der 25-Jährige steht zudem im EM-Kader der spanischen Nationalmannschaft

Köln - Marc Bartra soll bei Borussia Dortmund in den kommenden Jahren für Stabilität und Rückhalt in der Defensive sorgen. Der 25-Jährige wechselt vom FC Barcelona in die Bundesliga und soll Mats Hummels beim BVB in der Innenverteidigung ersetzen.

bundesliga.de hat 10 Dinge zusammengestellt, die Sie über den neuen Spanier beim BVB wissen müssen.

1) Vom Land in die Großstadt

Das Auflaufen vor einer Masse von Zuschauern im ausverkauften Camp Nou, dem Stadion vom FC Barcelona, muss für Marc Bartra wohl ein Kulturschock gewesen sein. Bartra wuchs in einem ruhigen Dorf auf: In Sant Jaume dels Domenys, etwa 75 Kilometer von Barcelona entfernt. Jetzt steht ihm mit der Kulisse von 80.000 Zuschauern im SIGNAL IDUNA PARK wieder eine neue Erfahrung bevor - das Auflaufen im schwarz-gelben Trikot vor der der Gelben Wand (Video: Der SIGNAL IDUNA PARK als Kathedrale der Bundesliga).

2) Zwillingsbruder

Bartra kam vom Club-Nachbarn Espanyol Barcelona und trat im Alter von 12 Jahren der bekannten Fußballschule "La Masia" vom FC Barcelona bei. Auch sein Zwillingsbruder durchlief die Jugendförderung der Katalanen, ist mittlerweile aber als Jugend-Fußballtrainer tätig.

3) Der Guardiola-Schüler

Nach seinen Spielen für die zweite Mannschaft vom FC Barcelona im Jahr 2009, gab Bartra sein Debüt unter Trainer Pep Guardiola im Profikader. Bei seinem ersten Spiel im A-Kader am 14. Februar 2010 verlor Barca mit 1:2 gegen den Ligakonkurrenten Atletico Madrid. Doch es sollten große Titel folgen: Fünfmal holte er mit Lionel Messi und Co. die spanische Meisterschaft. Dazu ist der mittlerweile 25-Jährige bereits Champions-League-Sieger.

4) Sehenswerter Trophäen-Schrank

Insgesamt spielte Bartra 154 mal für die Katalanen. Sein Trophäen-Schrank ist bereits hochkarätig gefüllt. Zwei Champions-League-Titel, fünf spanische Meisterschaften, zwei sapnische Pokalsiege, der spanische Supercup (ebenfalls zweimal) und eine FIFA Clubweltmeisterschaft stehen auf seiner Autogrammkarte - eine beeindruckende Sammlung!

5) Publikumsliebling

"Mein besonderer Dank geht an jeden einzelnen Barca-Fan", schrieb der 25-Jährige zum Abschied auf seiner Facebook-Seite. "Die Unterstützung und Liebe, die Ihr mir jeden Tag entgegengebracht habt, machen mich stolz und zeigen mir, dass es sich lohnt, für dieses Team und diese Farben zu kämpfen", hieß es außerdem in der Botschaft an die Fans des FC Barcelona.

6) Derby-Erfahrung im Gepäck

Eine große Erwartung an jeden BVB-Neuzugang ist der hundertprozentige Einsatz im Derby gegen den Rivalen FC Schalke 04. Derby-Erfahrung bringt Bartra bereits mit. Der Spanier kennt die hitzige Atmosphäre bereits aus den Begegnungen zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid. Jetzt wartet mit der Begegnung zwischen dem BVB und S04 die "Mutter aller Derbys" auf den Innenverteidiger.

7) Bekanntschaften mit FCB und Bayer 04

Mit den BVB-Konkurrenten FC Bayern München und Bayer 04 Leverkusen kennt Bartra sich bereits aus. Gegen den FCB soll es zukünftig allerdings besser laufen: Im Halbfinale der Champions League der Saison 2012/13 verlor Barca das Hinspiel gegen den Bundesligisten mit 0:4 und das Rückspiel mit 0:3. Dazu lief er beim 1:1-Unentschieden gegen Bayer 04 Leverkusen in der vergangenen Saison auf.

8) Unterstützung von Puyol

Auch einem bekannten Gesicht im europäischen Fußball hat Bartra den Verlauf seiner Karriere zu verdanken - dem ehemaligen Barca-Mitspieler und heutigen Berater Carles Puyol. "Er war mein Held, zu dem ich aufgeschaut habe", erinnert sich Bartra. "Während ich groß geworden bin und mich entwickelt habe, habe ich Puyol beim Fußballspielen zugeschaut. Er war unser Kapitän - auf und neben dem Platz. Als ich das Glück hatte in die erste Mannschaft zu kommen, hat er mich immer unterstützt."

9) Einstellen auf Bundesliga-Spieler?

Obwohl Bartra in der Saison 2015/16 nur 13 Ligaspiele für den FC Barcelona bestritten hat, wurde er von Trainer Vicente del Bosque in den 23-Mann-Kader der spanischen Nationalmannschaft für die Europameisterschaft berufen. Schon dort könnte er auf einige Bundesliga-Spieler treffen, wie beispielweise Hakan Calhanoglu von Bayer 04 Leverkusen.

10) Sportliche Unterstützung

Abseits vom Spielfeld ist Bartra ein engagierter Familienvater. Er ist mit der Sportjournalistin Melissa Jimenez verheiratet. Die beiden haben zusammen eine Tochter mit dem Namen Gala.

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH