Bundesliga

10.05.2016 - 15:47 Uhr


10 Dinge über Bayerns Neuzugang Renato Sanches

Renato Sanches kommt von Benfica und gilt als eines der größten Talente Europas

Köln – Zahlreiche Topclubs hatten ihn ganz oben auf dem Zettel, jetzt hat der FC Bayern München zugeschlagen und Renato Sanches von Benfica Lissabon verpflichtet. Aber wer ist der 18-Jährige, der als eines der größten Talente Europas gehandelt wird? bundesliga.de liefert zehn wissenswerte Fakten.

>>> Infografik: Das ist Renato Sanches

>>> FC Bayern verpflichtet Renato Sanches

1) Renato wer?

Vor einem Jahr dürften wohl selbst die Bayern noch nicht gewusst haben, wer Renato Sanches, der mit vollem Namen Renato Junior Luz Sanches heißt, ist. Der 18-Jährige gab sein Profidebüt für Benfica nämlich erst im Oktober vergangenen Jahres. Aufgefallen war er bei einem Spiel der UEFA Youth League, als er beim 11:1-Erfolg gegen Galatasaray der herausragende Spieler war. Seither ist er Stammspieler bei den Senioren.

2) Ein absoluter Erfolgsgarant

In 24 Ligaspielen mit Renato Sanches in der Mannschaft, hat Benfica in der aktuellen Saison einen sagenhaften Punkteschnitt von 2,79 Zählern pro Spiel geholt und steht nun unmittelbar vor der Meisterschaft. Vor seinem Debüt lag der Schnitt bei 1,71 Punkten pro Spiel und der Club auf dem achten Tabellenplatz.

3) Nahezu komplett

Trotz seiner erst 18 Jahre und seiner Körpergröße von 1,76 Metern ist Renato Sanches ein nahezu kompletter Mittelfeldspieler: Er gilt als extrem lauf- und zweikampfstark, hat eine hohe Passgenauigkeit und einen ziemlich starken Huf. Sein erstes Profitor schoss er im Dezember etwa aus gut 30 Metern mit einem satten Schuss in den Winkel. Obwohl er ihn nicht mehr trainieren wird, sagt Pep Guardiola über Sanches: "Er ist bei Weitem einer der besten jungen Spieler in Europa. Er hat viel Qualität und Persönlichkeit, läuft viel auf dem Platz. Er hat eine große Zukunft vor sich.“

4) Erfahrung im Nationaltrikot

Seit der U15 hat Renato Sanches über 40 Einsätze für die Jugend-Nationalmannschaften Portugals gemacht. Und nach nur 18 Spielen als Profi gab er beim Freundschaftsspiel gegen Bulgarien im März bereits sein Debüt für die A-Auswahl. Dabei gab es einen besonderen Moment, als ein Fan nach dem Schlusspfiff auf das Spielfeld rannte, um nicht etwa Superstar Cristiano Ronaldo, sondern Renato Sanches zu umarmen.

5) Bei Bayern bekannt

Die meisten seiner neuen Kollegen kennen Renato Sanches bereits, denn im Viertelfinale der Champions League trafen die Münchner im April auf Benfica. Sanches spielte in beiden Partien 90 Minuten durch, war jeweils ein absoluter Leistungsträger seines Teams. In seiner jungen Karriere kommt er bereits auf sechs Champions-League-Einsätze.

6) Einst ein Schnäppchen

Für 750 Euro gekauft, für 35 Millionen Euro verkauft – das Kapitel Renato Sanches hat sich für Benfica auch finanziell gelohnt. Als das Talent vom Lissabonner Club Aguias da Musgueira zur Jugendakademie zu Benfica kam, war er jedoch gerade einmal neun Jahre alt.

7) Familienmensch

Auch in Sachen Social Media ist Sanches ein Profi: Auf seinem Instagram-Account @renatosanches85 folgen ihm rund 135.000 Fans. Dort postet er besonders viele Selfies mit Freunden und Familienangehörigen, singt auch schon mal zu R’n’B-Klängen im Auto oder zeigt sich beim Stechen eines Tattoos.

8) Flexibel einsetzbar

Aber wo kann Renato Sanches im so gut besetzten Bayern-Mittelfeld überhaupt seinen Platz finden? Sein Vorteil: Er kann im Mittelfeld praktisch auf jeder Position spielen. Bei Benfica spielt er meist defensiv in der Zentralen, kann aber genauso etwas offensiver als "Achter" oder gar klassischer Spielmacher agieren. Auch auf den Außenpositionen hat er schon mehrfach gespielt.

9) Erster Portugiese bei Bayern

Renato Sanches wird der 19. Portugiese in der Bundesliga sein. Allerdings ist er der erste beim FC Bayern München. Im nächsten Jahr wird er dann auf seinen Nationalmannschafts-Kollegen Vieirinha vom VfL Wolfsburg treffen.

10) Idol: Ronaldinho

Obwohl Sanches aufgrund seines Aussehens und seiner Position immer wieder mit dem ehemaligen niederländischen Nationalspieler Edgar Davids verglichen wird, nennt er auf Instagram Ronaldinho als sein Vorbild. Immerhin sprechen die beiden ja die gleiche Sprache.

Zusammengestellt von Karol Herrmann

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH