Bundesliga

24.04.2016 - 20:15 Uhr


10 Dinge, die Sie über den 31. Spieltag wissen müssen

Köln – Der Dortmunder Youngster Christian Pulisic stellt einen neuen Bundesliga-Rekord auf, der FC Bayern München kann sich jederzeit auf seine Star-Spieler verlassen, der Hamburger SV ist dank Pierre-Michel Lasogga erneut erfolgreich im Nordderby und in Köln wird ein Doppelpacker-Duo gefeiert. Während Eintracht Frankfurt jubelt, verabschiedet sich Hannover 96. Diese zehn Dinge sollten Sie über den 31. Spieltag wissen.

1) Bundesliga-Rekord

Christian Pulisic ist nicht zu stoppen. In der Vorwoche schoss der 17-Jährige sein erstes Bundesliga-Tor. Damit reihte er sich bereits auf den vierten Rang im Ranking der jüngsten Torschützen der Bundesliga-Geschichte ein. Doch damit nicht genug: Beim 3:0-Sieg in Stuttgart traf Pulisic erneut – Rekord! Mit 17 Jahren, sieben Monaten und fünf Tagen ist er der jüngste Spieler der Bundesliga-Historie mit zwei Toren.

Die Stimmen zum Spiel VfB Stuttgart gegen Borussia Dortmund

2) Effektive Bayern-Stars

Auf seine Spieler kann sich Pep Guardiola verlassen, daran ändert auch die Rotation nichts. Obwohl der Bayern-Trainer seine Elf auf sieben Positionen änderte, gewannen die Münchner mühelos bei Hertha BSC. Obwohl Bayern nur sechs Torschüsse abgab - und damit weniger als Hertha - saßen zwei Schüsse. Arturo Vidal brachte seinen Club erneut auf die Siegerstraße - vier seiner insgesamt sieben Tore für die Bayern waren 1:0-Führungstreffer. Flügelflitzer Douglas Costa markierte schließlich den Endstand. Und auf noch einen Münchner ist Verlass: Manuel Neuer blieb zum 20. Mal in dieser Saison ohne Gegentor, er stellte damit den von ihm selbst gehaltenen Bundesliga-Rekord aus der Vorsaison ein.

Die Topdaten der Partie Hertha BSC gegen FC Bayern

3) Unglaubliches Comeback

Mit 2:0 ging es für den FC Schalke 04 in die Pause, Bayer 04 Leverkusen wirkte zu diesem Zeitpunkt nicht, als ob noch Punkte drin wären. Doch der Pausentee zeigte Wirkung. Julian Brandt schoss in der 54. Minute den Anschlusstreffer, in der 56. Minute glich Karim Bellarabi aus. Doch mit der Punkteteilung wollte sich Chicharito nicht zufrieden geben. Der Mexikaner besorgte in Minute 60 den 3:2-Sieg für die Werkself. Er traf mit seinem ersten Torschuss der Partie. Insgesamt war es schon sein 17. Tor im 26. Bundesliga-Spiel.

Die Stimmen zum Spiel Schalke 04 gegen Bayer Leverkusen

4) Dortmunder Sieggarant

In der letzten Saison wurde er immer wieder als der "Chancentod" betitelt. Doch Henrikh Mkhitaryan ist in dieser Spielzeit nicht mehr wiederzuerkennen. Mehr noch: Der Armenier hat sich zum Sieggaranten beim BVB gemausert. Borussia Dortmund hat alle 20 Bundesliga-Spiele gewonnen, in denen Henrikh Mkhitaryan traf. Auch in Stuttgart knipste "Micki" wieder, insgesamt war er sogar an allen drei Toren beteiligt. Beim 1:0 legte er das Tor direkt vor, das 2:0 leitete er mit einem Torschuss ein und das 3:0 schoss der Armenier selbst.

Zum Spielbericht VfB Stuttgart - Borussia Dortmund

5) Retter Finnbogason

Mitten im Abstiegskampf fuhr der FC Augsburg einen wichtigen Dreier beim VfL Wolfsburg ein. Alfred Finnbogason führte die Fuggerstädter schon früh auf die Zielgerade. Nach 47 Sekunden vollendete er zur Führung für Augsburg - es war das früheste Bundesligator der Augsburger Vereinsgeschichte! Der Isländer war für die Hälfte der acht Augsburger Torschüsse verantwortlich und mit einem davon leitete er das 2:0 von Altintop ein. Insgesamt erzielte fünf Tore in den letzten sechs Spielen, immer eins pro Partie.

Die Zahlen zum 31. Bundesliga-Spieltag

6) Starkes Doppelpacker-Duo beim FC

Zwei Doppelpacks gegen den SV Darmstadt sei Dank: Der 1. FC Köln entledigte sich am 31. Spieltag aller Abstiegssorgen und wird auch in der nächsten Saison erstklassig spielen. Anthony Modeste schnürte seinen ersten Doppelpack für den 1. FC Köln. Für Marcel Risse war es schon der zweite - aber der erste vor heimischen Publikum. Modeste hat damit bereits stolze 14 Saisontreffer auf dem Konto - so oft bzw. öfter hat in einer kompletten Spielzeit in der Bundesliga oder 2. Bundesliga letztmals Lukas Podolski für die Kölner getroffen (18 Tore 2011/12).

Die Topdaten zum Spiel 1. FC Köln gegen SV Darmstadt 98

7) Frankfurt jubelt - Hannover steigt ab

Am Samstag erkämpfte sich Hannover 96 mit einem starken Comeback im zweiten Durchgang in Ingolstadt einen Punkt - der drohende Abstieg war zumindest aufgeschoben. Alle Hoffnung, am nächsten Spieltag erneut um den Klassenerhalt kämpfen zu dürfen, hingen am direkten Konkurrenten Eintracht Frankfurt. Bei einer Niederlage der Hessen gegen den 1. FSV Mainz 05 am Sonntag wäre für Hannover weiter alles offen gewesen. Doch die Eintracht machte mit einem starken Auftritt diese Hoffnungen zunichte. Marco Russ und Stefan Bell (Eigentor) bescherten mit ihren Toren den erst zweiten Sieg im sechsten Spiel unter Trainer Niko Kovac.

Die Topdaten zum Spiel Eintracht Frankfurt gegen Mainz 05

8) Mit Youngster auf Europa-Kurs

In der letzten Saison hatte noch niemand Mahmoud Dahoud auf dem Zettel. Mittlerweile gehört der 20-Jährige aber zu den absoluten Leistungsträgern bei Borussia Mönchengladbach. 13 Scorerpunkte (fünf Tore, acht Torvorlagen) des jungen Spielers werden bei den Fohlen nur von Raffael und Stindl überboten. Auch gegen die TSG Hoffenheim zeigte sich Dahoud wieder von seiner besten Seite - er erzielte das 2:0 selbst und gab die Torvorlage zum 3:1. Gladbach feierte den sechsten Heimsieg in Folge und hat berechtigte Chancen auf die Champions League.

Die Stimmen zum Spiel Borussia Mönchengaldbach - TSG Hoffenheim

9) Dank Lasogga startet HSV im Nordderby durch

Das Nordderby gegen den SV Werder Bremen nahm Pierre-Michel Lasogga zum Anlass seine Torflaute zu beenden. Er traf nach 14 Spielen ohne Treffer oder 666 torlosen Minuten wieder – erstmals nach sieben Monaten gelang ihm sogar wieder ein Doppelpack! Damit führte Lasogga den HSV quasi im Alleingang zum 2:1-Sieg. Der HSV gewann dadurch erstmals seit der Spielzeit 1967/68 wieder beide Saisonpartien gegen Bremen.

Die Topdaten zum Spiel HSV gegen Werder Bremen

10) Mit Teamgeist zum Klassenerhalt

Sein erstes Bundesliga-Tor und dann gleich ein so wichtiges: Alfredo Morales erzielte gegen Hannover 96 in seinem 30. Bundesliga-Spiel (das 22. für Ingolstadt) sein erstes Tor und leitete damit den vorzeitigen Klassenerhalt des FC Ingolstadt 04 ein. Obwohl nur zehn Minuten später Romain Bregerie die erste glatt Rote Karte eines Ingolstädters in der Bundesliga kassierte, kämpfte der FCI wild entschlossen weiter, Moritz Hartmann erhöhte schließlich auf 2:0. Zwar konnten willensstarke Hannoveraner im zweiten Durchgang ausgleichen - den Schanzern dürfte das unter diesen Umständen aber egal gewesen sein, sie feierten nach der Partie den Klassenerhalt und dürfen sich auf ihre zweite Saison in der Bundesliga freuen.

Die Topdaten zur Partie FC Ingolstadt - Hannover 96

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH