Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Indem Sie "OK" anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, sofern Sie weitere Informationen wünschen. OK

Bundesliga

06.03.2016 - 16:45 Uhr


10 Dinge, die Sie über den 25. Spieltag wissen müssen

Diese 10 spannenden Geschichten liefert der 25. Spieltag

Köln - Der Klassiker wurde mit großer Spannung erwartet und auch wenn es eine torlose Begegnung blieb, hat sie viel geboten. Diese Geschichten und 10 Dinge sollten Sie über den 25. Spieltag der Saison 2015/16 wissen.

1) Klassiker auf Augenhöhe

Ein intensives Spiel mit hohem Tempo, toller Stimmung und einigen taktischen Finessen – der Klassiker zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München hat alles, was ein Spitzenspiel ausmacht. Es ist eine Begegnung auf Augenhöhe, nicht verwunderlich also, dass sich die beiden Teams am Ende mit einem 0:0 verabschieden. Und damit hat dieses torlose Spiel einen Seltenheitswert: Zum ersten Mal seit Oktober 2007 endet ein Pflichtspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München torlos. In den 25 Partien dazwischen fiel immer mindestens ein Tor. Fünf Punkte Vorsprung hat der Rekordmeister nun auf den Tabellenzweiten - eine Vorentscheidung im Titelrennen ist vertagt.

>>> Interview mit Thomas Müller

2) Torhüter im Fokus

Dass es am Samstagabend im Top-Spiel torlos blieb, liegt unter anderem auch an zwei wirklich starken Keepern. In anderen Spielen sind beide oft relativ beschäftigungslos hinter einen sehr stabilen Deckungen - im Klassiker aber sind beide gefordert. Roman Bürki durfte und musste dieses Mal zeigen, dass er ein starker Rückhalt für die Borussia ist. Und auch sein Gegenstück auf der anderen Seite, Manuel Neuer, musste in dieser Partie einmal mehr sein Können beweisen und zeigen, warum er Deutschlands Nummer eins ist.

>>> Der Nachbericht zum Klassiker

3) Dreierpacker Koo

Der Koreaner Ja-Cheol Koo schnürt im Spiel gegen Bayer Leverkusen den ersten Dreierpack seiner Karriere und verewigt sich damit auch in der Bundesliga-Geschichte des FC Augsburg: Koo ist der erste Augsburger, der in der Bundesliga einen Dreierpack schnürte. Es waren seinen Saisontore Nummer fünf, sechs, und sieben – neuer persönlicher Rekord und Bestwert beim FCA.

>>> Interview mit Ja-Cheol Ko

4) Der Befreiungsschlag

Der deutliche Sieg der Bremer gegen Hannover 96 ist ein wichtiger Befreiungsschlag für Werder Bremen. Angeführt von einem überragenden Claudio Pizarro gewinnt Werder mit 4:1 und erkämpft sich so wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Vier Tage nach dem Bremer 4:1-Sieg in Leverkusen, zeigt das Team, dass sich noch nicht aufgegeben hat und den Kampf am Tabellenende angenommen hat. Aktuell haben sie drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

>>> Spielbericht zur Partie Werder Bremen - Hannover 96

5) Frankfurt sucht Trainer

Nach sieben Spielen ohne Sieg zieht Eintracht Frankfurt die Konsequenzen und trennt sich am Sonntag von ihrem Trainer Armin Veh. Auch am Samstag war die Eintracht zu Hause gegen Aufsteiger Ingolstadt nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Die Hessen liegen mit 24 Punkten auf Relegationsrang 16 und sich abstiegsgefährdet. Zunächst übernimmt Co-Trainer Reiner Geyer das Training. Über eine Nachfolge von Veh wird der Vorstand von Eintracht Frankfurt zeitnah entscheiden.

>>> Die Nachricht zur Trainerentlassung

6) Rekord-Peruaner

Claudio Pizarro ist der Mann der Stunde beim SV Werder Bremen. Der Peruaner erzielt sein 100. Bundesliga-Tor für Werder- damit fehlt ihm nur noch eines, um mit Bremens Bundesliga-Rekordtorschütze Marco Bode gleichzuziehen. "Für einen Fußballer bin ich vielleicht alt, weil die meisten Kollegen früher aufhören", sagt der Stürmer. Doch der 37-Jährige überzeugt nach wie vor auf dem Platz: Pizarro gewinnt im Spiel gegen Hannover 96 für einen Stürmer überragende 71 Prozent seiner Zweikämpfe und bereitet zudem das 3:1 vor.

>>> Interview mit Claudio Pizarro

7) Moral bewiesen

Es sah lange Zeit so aus, als würde Bayer 04 Leverkusen auch im dritten Spiel in Folge eine Niederlage hinnehmen müssen. Doch "die Mannschaft hat eine überragende Moral gezeigt. Die Mentalität, die ihr in letzter Zeit oftmals abgesprochen wurde, hat sie dabei an den Tag gelegt", sagt Co-Trainer Markus Krösche. Nach den letzten Niederlagen ist der Punktgewinn in letzter Sekunde auch im Hinblick auf die Saisonziele von Bayer 04 ein wichtiger Teilerfolg. Die Mannschaft hat unter Beweis gestellt, dass sie kämpfen kann und den nötigen Biss hat. Der Abstand zum ersten Europa-League-Platz beträgt aktuell nur drei Punkte. Und auch die Champions-League-Ränge sind zumindest noch in Sichtweite.

>>> Die aktuelle Lage von Bayer Leverkusen

8) Huntelaar in Torlaune

Es ist der gelungene Schlussspurt der letzten Englischen Woche für Schalke 04. Schon früh geht der Club gegen den 1. FC Köln in Führung und das Dank Klaas-Jan Huntelaar. Der Niederländer verwandelt erstmals seit April 2012 einen Strafstoß in der Bundesliga. Die folgenden vier hatte er alle vergeben. Aber dieser Treffer bringt nicht nur sein Team auf die Siegerstraße, sondern ist auch für die Bundesliga ein ganz besonderer: Huntelaars Treffer ist das 600. Tor dieser Bundesliga-Saison.

>>> Top-Daten zum Spiel 1. FC Köln - Schalke 04

9) VfB zurück in Erfolgsspur

5:1 - das ist eine deutliche Ansage. Der VfB Stuttgart ist nach einer kleinen Durststrecke wieder in der Erfolgsspur. Mit dem neunten Saisonsieg erreicht der VfB Stuttgarter bereits am 25. Spieltag die Marke der kompletten Vorsaison. Aber es ist schon ein beeindruckender Sieg: Fünf Tore, zwei davon von Georg Niedermeier und eine Offensivleistung, die das Fußballherz höher schlagen lässt. Der VfB feiert seinen höchsten Sieg seit dem 1. September 2013 – damals war auch Hoffenheim zu Gast und es gab ein 6:2.

>>> Top-Daten zum Spiel VfB Stuttgart - TSG Hoffenheim

10) Auswärtsstarker Aufsteiger

Wenn es beim SV Darmstadt 98 läuft, dann vor allem auswärts. Auch wenn es gegen den 1. FSV Mainz 05 nicht zu einem Tor oder einem Sieg gereicht hat, immerhin einen Punkt gab es beim torlosen Auswärtsspiel. Der Aufsteiger holt bisher fast drei Viertel seiner Punkte auf fremden Plätzen (19 von 26). In der Auswärts-Tabelle nimmt der SV Darmstadt den dritten Rang ein, nur Bayern München und Borussia Dortmund sind besser.

>>> Spielbericht zur Partie 1. FSV Mainz 05 - SV Darmstadt 98

Weitere Artikel
Artikel bewerten:
         
Tabelle
Statistik
Stats&Facts
Saison

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH