Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Indem Sie "OK" anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, sofern Sie weitere Informationen wünschen. OK

Bundesliga

28.02.2016 - 19:41 Uhr


10 Dinge, die Sie über den 23. Spieltag wissen müssen

Köln - Der FC Bayern München und Borussia Dortmund bringen ihre Ballermänner in Position, Doppelpacker Christian Schulz lässt Hannover 96 hoffen und Sebastian Rudy erlebt einen außergewöhnlichen Geburtstag: Diese 10 Dinge sollten Sie über den 23. Spieltag der Saison 2015/16 wissen.

1) Alles bereit für den Klassiker

Am 23. Spieltag sorgten die Ballermänner der Bundesliga für einen neuen historischen Rekord: Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang konnten sich bei den Siegen des FC Bayern in Wolfsburg bzw. von Borussia Dortmund gegen Hoffenheim in die Torschützenliste eintragen. Ein Novum, denn noch nie in der Geschichte der Bundesliga hatten zwei Spieler nach 23 Spieltagen mindestens 22 Treffer auf dem Konto. Beste Voraussetzungen also für das direkte Aufeinandertreffen der beiden Topstürmer.

Die Sonderseite zum Klassiker

Zur Torjägerliste

2) Hertha festigt Platz 3

Bei Flutlicht am Freitagabend ist Hertha BSC unter Pal Dardai einfach nicht zu schlagen. Sechs Mal spielten die Berliner unter Dardai freitags, sechs Mal blieb die Hertha ungeschlagen. So auch beim 1:0 in Köln. Damit geht das Team als Dritter in die englische Woche. Kuriosum am Rande: Mittelfeldmotor Per Skjelbred stand in 22 Saison-Spielen von Beginn an auf dem Platz und gab erst jetzt gegen Köln seinen ersten Torschuss 2015/16 ab.

Die Topdaten zum Spiel 1. FC Köln - Hertha BSC

3) Erfolgsduo Schulz/Kiyotake

Christian Schulz von Hannover 96 ist nicht unbedingt für seiner Torgefahr bekannt. Gegen Stuttgart entschied er die Partie dann gleich mit einem Doppelpack. Es war erst sein zweiter in 248 Bundesliga-Spielen. Was dem Tabellenschlusslicht Hoffnung machen darf: Beide Treffer wurden nach Standards vom wiedergenesenen Kreativspieler Hiroshi Kiyotake erzielt. Für Hannover war es der erste Sieg nach zuvor acht Pleiten - für Stuttgart die erste Pleite nach acht Spielen.

Zum Spielbericht VfB Stuttgart - Hannover 96

4) Vier Versuche für ein Tor

Eine gute Quote, auf die Josip Drmic in der Bundesliga bis dato zurückblicken kann: Mit seinem 100. Torschuss erzielte er gegen den FC Ingolstadt sein 25. Bundesliga-Tor. Er braucht also genau vier Versuche pro Treffer. Nachdem der zuvor für Nürnberg, Leverkusen und Mönchengladbach getroffen hatte, netzte er nun erstmals im Dress des Hamburger SV ein. Viel kaufen kann er sich dafür nicht, schließlich konnten die Schanzer am Ende noch ausgleichen.

Die Topdaten zum Spiel Hamburger SV - FC Ingolstadt

5) Feiner Schachzug

Pep Guardiola bewies mit der Einwechslung von Franck Ribery beim 2:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg ein goldenes Händchen. Der Coach des FC Bayern brachte den Franzosen nach 56 Minuten beim Stande von 0:0 ins Spiel. Ribery brachte ordentlich Schwung ins bayrische Angriffsspiel und war maßgeblich an der Entstehung der beiden Toren beteiligt. Obwohl er verletzungsbedingt nur 86 Minuten in dieser Saison gespielt hat, kommt er immerhin auf beachtliche drei Scorer Punkte (1 Tor, 2 Vorlagen).

Artikel: Ribery hat wieder Spaß

6) Premiere

Beim 2:2 gegen Borussia Mönchengladbach feierte Winterneuzugang Alfred Finnbogason vom FC Augsburg seinen ersten Bundesliga-Treffer im dritten Spiel. Mit einem Pfostenschuss hätte er in der Nachspielzeit beinahe noch das Spiel entschieden. Insgesamt gab er von allen Spielern die meisten Torschüsse ab (6). Der 27-Jährige ist übrigens einer der Helden, der sich überraschend mit Island für die Europameisterschaft 2016 qualifizierte.

Zum Spielbericht FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach

7) Cool geschossen

Der SV Darmstadt 98 hat mit Sandro Wagner einen richtigen Torjäger in seinen Reihen. In sechs Rückrundenspielen hat er nun schon fünf Mal getroffen - insgesamt war es bereits sein 9. Saisontreffer. Beim 2:2 gegen Werder Bremen verwandelte Wagner dabei einen Elfmeter auf extrem lässige Art, in dem er Keeper Felix Wiedwald, der ihn zuvor zu Fall gebracht hatte, ausguckte. "War doch cool geschossen, oder?, sagte der Stürmer im anschließenden Interview.

Zum Interview mit Sandro Wagner

8) Ereignisreicher Geburtstag

Seinen 26. Geburtstag wird Sebastian Rudy wohl nicht so schnell vergessen: Der Sechser der TSG 1899 Hoffenheim erzielte nach einer sehenswerten Kombination erst das 1:0 für seinen Club, um dann später wegen eines groben Foulspiels mit der Roten Karte vom Platz gestellt zu werden.

Zum Spielbericht Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim

9) Matchwinner Malli

Mit nunmehr zehn Saisontreffern ist Yunus Malli der gefährlichste Mainzer. Nach zuvor 742 torlosen Minuten meldete er sich beim 3:1-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen eindrucksvoll mit einem Doppelpack zurück. Es war bereits der dritte seiner Karriere. Malli gab außerdem neun Torschüsse ab - persönlicher Rekord!

Die Topdaten zum Spiel 1. FSV Mainz 05 - Bayer 04 Leverkusen

10) Club der 100

Auch David Alaba hat sich am 23. Spieltag in den Geschichtsbüchern verewigt. Der Erfolg gegen Wolfsburg war der 100. Bundesliga-Sieg des 23-Jährigen. Damit ist er der zweitjüngste Spieler der Historie, der diese Marke erreicht. Jünger war nur seine Mannschaftskamerad Mario Götze.

Bildergalerie: Die jüngsten Spieler mit 100 Bundesliga-Siegen.

Weitere Artikel
Tabelle
Statistik
Stats&Facts
Saison

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH