Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Indem Sie "OK" anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, sofern Sie weitere Informationen wünschen. OK
Spieltag & Spielplan

Bundesliga

12.03.2016 - 17:30 Uhr


Ausgerechnet Bittencourt bringt FC-Sieg in Hannover

Matchwinner: Leonardo Bittencourt schiebt zum 1:0 ein. Der Ex-Hannoveraner schnürt einen Doppelpack

Hannover startet jedoch besser ins Spiel: Yannick Gerhardt (r.) im Duell mit Manuel Schmiedebach

Köln bringt zunächst nur wenig in der Offensive zustande

Die Führung von Bittencourt kommt deshalb Ende der ersten Halbzeit überraschend

Nach der Pause findet Hannover um Kapitän Christian Schulz gegen stark verteidigende Kölner aber kaum Mittel mehr

Letztlich schnürt Bittencourt mit einem schönen Flachschuss den Doppelpack - danach ist das Spiel praktisch entschieden

Hannover - Ausgerechnet der Ex-Hannoveraner Leonardo Bittencourt war mit einem Doppelpack der Matchwinner beim 2:0-Sieg des 1. FC Köln bei Hannover 96 (1:0). Die Niedersachsen kassierten damit die sechste Heimniederlage nacheinander und stehen weiterhin abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz

Die Gäste hingegen feierten vor 40.600 Zuschauern in der HDI-Arena ihren ersten Auswärtssieg seit November vergangenen Jahres und hielten Abstand zum unmittelbaren Abstiegskampf. Zuvor hatten die Kölner aus vier Begegnungen lediglich einen Punkt geholt.

Hannover mit besserem Beginn

Bittencourt wurde von seinem Teamkollegen Marcel Risse in der 43. Minute mustergültig freigespielt und war aus kurzer Distanz mit einem Flachschuss erfolgreich. Es war die einzige Kölner Torchance in der ersten Halbzeit. In der 61. Minute traf der Mittelfeldspieler aus zwölf Metern Entfernung.

Der Dreier für die Mannschaft von Trainer Peter Stöger war durchaus ein wenig glücklich. Denn in einer bestenfalls mittelmäßigen Bundesligapartie gaben die Norddeutschen in den ersten 45 Minuten meistens den Ton an. Gleich zweimal hatte Adam Szalai in der 26. und 30. Minute die Führung für die Platzherren auf dem Fuß, schon in der 13. Minute scheiterte Kenan Karaman mit einem Schuss von der Strafraumgrenze an FC-Torhüter Timo Horn.

Widerstand erlahmt

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Offensivaktionen der Hannoveraner zunächst Stückwerk. 96-Coach Thomas Schaaf reagierte auf die Hilflosigkeit in den Reihen seines Teams mit einer Auswechslung: Für Alexander Milosevic kam in der 56. Minute Stürmer Hugo Almeida auf den Platz. Der Portugiese war zuletzt wegen einer Tätlichkeit für drei Partien gesperrt gewesen.

Aber nach dem zweiten Gegentor nur fünf Minuten später erlahmte der Widerstand der Platzherren zusehends.

Spieler des Spiels: Leonardo Bittencourt

Gegen seinen Ex-Verein Hannover war der Kölner Offensivspieler mit seinen beiden Toren der Matchwinner. Es war erst sein zweiter Doppelpack in der Bundesliga. Er gab außerdem die meisten Torschüsse beim FC ab (vier), führte die meisten Zweikämpfe seines Teams (28) und zog zusammen mit Yannick Gerhardt die meisten Sprints der Kölner an (je 24).

Weitere Artikel
Tabelle
Statistik
Stats&Facts
Saison

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH