Spieltag & Spielplan

Bundesliga

16.11.2015 - 13:00 Uhr


Tore satt bei Hamburg gegen Dortmund

Köln - Der Hamburger SV und Borussia Dortmund eröffnen am Freitagabend den 13. Spieltag. Für die Fans könnte es kaum eine bessere Partie nach der Länderspielpause geben, denn historisch fielen bei keinem anderen Duell so viele Tore. Insgesamt fielen in 96 Begegnungen der beiden Clubs 341 Tore. Die Vorschau zur Begegnung HSV gegen den BVB:

  • Der HSV holte bisher auswärts doppelt so viele Punkte (zehn) wie vor heimischer Kulisse.

  • Zu Hause gewann der HSV diese Saison nur die erste Partie gegen Stuttgart (3:2).

  • Nach zwölf Spieltagen hat Dortmund 29 Punkte auf dem Konto – besser waren die Borussen nur in der Meistersaison 2010/11 (31).

  • Der BVB schoss in 22 Pflichtspielen unter Thomas Tuchel überragende 71 Tore, also im Schnitt mehr als drei pro Partie.

  • Letzte Saison blieb der HSV nur gegen Dortmund ohne Gegentor und die Borussen nur gegen die Hamburger und Leverkusen ohne Torerfolg.

  • Thomas Tuchel holte in fünf Gastspielen mit Mainz in Hamburg deutlich mehr Punkte (neun) als der BVB in der Ära Klopp (nur vier Punkte aus sieben Spielen).

  • Dennoch erzielte Dortmund historisch gegen kein anderes Team so viele Tore wie gegen den HSV (167), anders herum gilt dies aber auch für die Hamburger gegen den BVB (174).

  • Die HSV-Profis Lewis Holtby und Nicolai Müller wurden einst in Mainz unter Tuchel Nationalspieler.

  • Der Tabellenzweite Dortmund ließ diese Saison klar mehr Großchancen zu (19) als der HSV (13).

  • Pierre-Emerick Aubameyang hat 14 Tore nach zwölf Spieltagen auf dem Konto – wie einst Manfred Burgsmüller 1980/81.

Voraussichtliche Aufstellungen

Hamburg: Adler - G. Sakai, Djourou, Spahic, Ostrzolek - Jung, Kacar, Holtby - N. Müller, Gregoritsch - Lasogga

Dortmund: Bürki - Ginter, Sokratis, Hummels, Schmelzer - Gündogan, Weigl, Castro - Mkhitaryan, Aubameyang, Reus

Rückblick: Giftiger HSV erkämpft sich Remis

Viel Kampf, aber keine Tore sehen die Fans beim letzten Aufeinandertreffen im März 2015. Die Statistik weist nach dem Abpfiff 12:4 Torschüsse für den BVB aus, aber das Hambnurger Tor ist wie vernagelt. Schiedsrichter Peter Gagelmann zückte gleich sieben Gelbe Karten.

Weitere Artikel
#Spielplan
Tabelle
Stats&Facts
Saison

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH