Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Indem Sie "OK" anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, sofern Sie weitere Informationen wünschen. OK
Spieltag & Spielplan

Bundesliga

09.12.2014 - 12:21 Uhr


SC Freiburg - Hamburger SV

Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel SC Freiburg - Hamburger SV.

5 Fakten zum Spiel:

  • Die Hälfte der Spiele des SC endete remis. Sieben Unentschieden sind für die Freiburger ein neuer Höchstwert nach 14 Spieltagen einer Bundesliga-Saison.

  • Kein anderes Team gewann so selten wie Freiburg (zwei Mal).
     
  • Durch das 2:1 gegen Mainz kletterte der HSV auf den 13. Platz, für die Hamburger ist dies die beste Platzierung unter Joe Zinnbauer.    

  • Karim Guede und Dani Schahin spielten für den HSV II, bekamen bei den Hamburger Profis aber keine Chance.    

  • Christian Streich steht vor seinem 100. Bundesliga-Spiel als Freiburger Trainer, auch für Jonathan Schmid wäre es das 100. Bundesliga-Spiel.

Das sagen die Trainer:

Christian Streich (Sport-Club Freiburg)

"Der Hamburger SV hat sich zuletzt stetig verbessert, auch spielerisch. Sie spielen vor allem extrem aggressiv. Darauf werden wir uns einstellen und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Wir müssen am Samstag völlig da sein und werden Hamburg mit allem was wir haben bekämpfen."

Joe Zinnbauer (Hamburger SV)

"In Freiburg erwartet uns ein taktisch gut geschultes Team. Wir fahren dennoch mit breiter Brust in den Süden und brauchen uns nicht zu verstecken. Freiburg ist zu Hause bärenstark und kann dort jeden schlagen, aber wir können auch überall was mitnehmen. Die Frage ist: Wer will mehr?"

Voraussichtliche Aufstellungen:

SC Freiburg

Tor: Bürki

Abwehr: Sorg, Torrejon, Krmas, C. Günter

Mittelfeld: Darida, Höfler, Klaus, Schmid

Sturm: Freis, Mehmedi

Hamburger SV

Tor: Drobny

Abwehr: Diekmeier, Djounou, Cleber, Marcos

Mittelfeld: Behrami, van der Vaart, N. Müller, Holtby

Sturm: Lasogga,Rudnevs

Sie werden fehlen:

SC Freiburg: Mitrovic (Rotsperre), Philipp (Muskelfaserriss), Stanko (Kreuzbandriss)

Hamburger SV: Adler (Aufbautraining), Jansen (Trainingsrückstand), Westermann (Innenbandanriss), Beister (Aufbautraining)

Schiedsrichter:

Wolfgang Stark (SR)
Eduard Beitinger (SR-A. 1)
Martin Petersen (SR-A. 2)
Thorsten Kinhöfer (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

SC Freiburg: Bis zur 89. Minute lagen die Freiburger in Paderborn vorne, dann traf Kachunga noch zum 1:1. Zum vierten Mal ließen sich die Freiburger damit in dieser Saison einen Sieg in den letzten Minuten noch wegschnappen.

Hamburger SV: Wie zuvor schon bei den Heimsiegen gegen Leverkusen und Bremen präsentierten sich die Hanseaten auch beim 2:1 gegen Mainz druckvoll und spielerisch m Vergleich zum Saisonstart deutlich iverbessert.

Spieler im Fokus:

Cleber Reis

So richtig zum Zug gekommen war der brasilianische Neuzugang Cleber Reis von Corinthians Sao Paulo beim Hamburger SV bisher noch nicht. Nur zwei Einsätze über 90 Minuten, beides übrigens Niederlagen, standen vor dem letzten Spieltag auf der Habenseite. Meist schmorte er auf der Bank. Durch den Ausfall von Heiko Westermann rückt der der 24-Jährige nun aber wieder in den Fokus und muss zusammen mit dem gesetzten Johan Djourou die Innenverteidung des HSV zusammenhalten. Das gelang beim 2:1-Sieg gegen Mainz recht gut, Cleber Reis konnte seine Leistung sogar mit einem Tor krönen. bundesliga.de hat ihn nach dem Spiel zum Interview getroffen.

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

Für Freiburg? Wenn Mensur Mujdza mal wieder spielen darf. Der Verteidiger ist seit sechs Spielen gegen den HSV ungeschlagen (vier Siege, zwei Remis). Ihn sollte Christian Streich nun bringen.

Für Hamburg? Wenn Jaroslav Drobny spielt. Er spielte zwei Mal in Freiburg und gewann beide Partien (2010 3:0 mit der Hertha und 2011 2:1 mit dem HSV).

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick:

Dieses Spiel macht Hamburg Hoffnung:

13.04.2013 1. FSV Mainz 05 - Hamburger SV 1:2 (0:0)

Es war der Tag des Heung-Min Son. Zweimal schlug der Koreaner nach der Pause für den HSV zu und brachte die Hamburger nach zuvor drei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur. Für Mainz konnte Shawn Parker kurz vor Schluss noch verkürzen.

Tabelle
Statistik
Stats&Facts
Saison

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH