Spieltag & Spielplan

Bundesliga

09.12.2014 - 12:21 Uhr


VfL Wolfsburg - SC Paderborn 07

Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel VfL Wolfsburg - SC Paderborn 07.

5 Fakten zum Spiel:

  • Der VfL Wolfsburg gewann acht der vergangenen neun Partien. 29 Punkte nach 14 Spieltagen bedeuten für den VfL einen neuen Vereinsrekord.      

  • Der SC Paderborn ist seit vier Spielen sieglos (zwei Remis, zwei Niederlagen), so lange wie nie zuvor in der Bundesliga.        

  • Bei beiden Vereinen trugen sich jeweils schon zwölf Spieler in die Torschützenliste ein.  
        
  • Für beide Vereine traf schon jeweils vier Mal ein Einwechselspieler.   

  • VfL-Filiale: Mit Andre Breitenreiter, Florian Hartherz, Stefan Kutschke, Mahir Saglik und Jens Wemmer stehen gleich fünf ehemalige Wolfsburger in Paderborn unter Vertrag.

Das sagen die Trainer:

Dieter Hecking

"Wir lenken nun die Konzentration wieder voll auf die Bundesliga. Die Mannschaft weiß genau, dass man Paderborn nicht mal eben mit 70 Prozent Einsatz schlägt. Wir müssen unser voll Leistungspotenzial abrufen. Wir haben den Vorteil, dass wir das letzte Spiel des Spieltags haben, sodass andere Ergebnisse vielleicht noch zusätzlich motivieren können."

Andre Breitenreiter

"Wir wollen immer die beste Leistung abrufen. Dann haben wir in jedem Spiel die Möglichkeit, Punkte zu sammeln."

Voraussichtliche Aufstellungen:

VfL Wolfsburg

Tor: Benaglio

Abwehr: S. Jung, Naldo, Knoche, Rodriguez

Mittelfeld: Luiz Gustavo, Guilavogui, Vieirinha, De Bruyne, Perisic

Sturm: Olic

SC Paderborn 07

Tor: L. Kruse

Abwehr: Wemmer, Strohdiek, Hünemeier, Brückner

Mittelfeld: Ziegler, Rupp, Stoppelkamp, Bakalorz, Meha

Sturm: Saglik

Sie werden fehlen:

VfL Wolfsburg: Felipe (Schlaganfall), Ochs (Aufbautraining nach Kreuzbandriss)

SC Paderborn: Koc (Knochenödem), Bertels (Aufbautraining)

Schiedsrichter:

Manuel Gräfe (SR)
Marco Achmüller (SR-A. 1)
Markus Sinn (SR-A. 2)
Daniel Siebert (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

VfL Wolfsburg:
Der VfL ist der einzige echte Bayern-Verfolger. Erstmals seit November 2011 konnten sich die Wölfe wieder im Niedersachsen-Derby mit 3:1 gegen Hannover durchsetzen. Für den VfL war es der achte Sieg in neun Spielen.

SC Paderborn: Klar dominiert, aber am Ende nur mit Glück einen Punkt gewonnen. Beim 1:1 gegen den SC Freiburg machte Paderborn das Spiel, konnte aber erst kurz vor Schluss gegen extrem defensive Freiburger den Ausgleich erzielen.

Spieler im Fokus:

Bas Dost

Im qualitativ hochwertig besetzten Kader des VfL Wolfsburg scheint alleine der Sturm etwas abzufallen. Als Ersatz für den 35-Jährigen Dauerrenner Ivica Olic wurde kurz vor Ende der Transferperiode mit Nicklas Bendtner zwar noch ein Mann mit internationalem Format geholt, doch dem hat inzwischen einer den Rang abgelaufen, den niemand mehr auf dem Zettel hatte: Bas Dost. Der Niederländer kommt in der laufenden Bundesliga-Saison bisher nur auf 40 Einsatzminuten, doch lieferte er nach seiner Einwechslung gegen Hannover die besten Argumente, warum er Bendtner aus dem Kader gedrängt hat: Vier Torschüsse in 24 Minuten, dazu eine für einen Stürmer beeindruckende Zweikampfquote von 66 Prozent. Zwei Minuten brauchte er, um mit seinem Tor den Sieg im Niedersachsen-Derby einzuleiten.

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

Für Wolfsburg? Wenn Ivan Perisic spielt. Er glänzte vergangene Woche gegen Hannover und bereitete alle drei Treffer zum Sieg seines Teams vor.

Für Paderborn? Wenn Lukas Rupp auf dem Rasen steht. Er hat sein einziges Bundesliga-Spiel gegen Wolfsburg gewonnen.

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick:

Dieses Spiel macht XXXX Hoffnung:

XX.XX.XXX: Heimteam - Gästeteam X:X (X:X)

Eine kurze Erklärung, warum dieses Spiel dem zuletzt unterlegenen Team Hoffnung macht

#Spielplan
Tabelle
Stats&Facts
Saison

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH