Spieltag & Spielplan

Bundesliga

25.09.2014 - 12:21 Uhr


Eintracht Frankfurt - SV Werder Bremen

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften endete 0:0

Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel Eintracht Frankfurt - SV Werder Bremen.

5 Fakten zum Spiel:

  • Die Eintracht ist gegen Werder seit acht Spielen ungeschlagen (vier Siege, vier Remis) – so lange wie aktuell gegen keinen anderen Bundesligisten.

  • Werder spielte in seiner Bundesliga-Geschichte gegen keinen anderen Verein so oft zu null wie gegen die Eintracht (30-mal)

  • Die Eintracht blieb zu Hause gegen Werder 15-mal torlos (so oft wie gegen kein anderes Team), spielte zu Hause gegen Bremen aber auch 15-mal zu null (ebenfalls so oft wie gegen kein anderes Team)

  • Alexander Meier erzielte in 11 Bundesliga-Spielen gegen Werder nur ein Tor (8.12.12)

  • Victor Skripnik bestritt 77 Bundesliga-Spiele unter Thomas Schaaf, Co-Trainer Torsten Frings 264

Das sagen die Trainer:

Thomas Schaaf (Eintracht Frankfurt)

"Inhaltlich habe ich mit Werder abgeschlossen. Aber natürlich wird der Klub immer eine Rolle in meinem Leben spielen, weil ich so lange dort war. Werder kann sehr schnell umschalten und hat nach den letzten Spielen natürlich viel Selbstvertrauen. Wir haben Spiele hinter uns, die uns natürlich Mut geben. Die Mannschaft muss genauso energisch und konsequent spielen."

Viktor Skripnik (SV Werder Bremen)

"Schaaf ist erfahren, aber wir müssen clever sein & unsere Dinge abrufen. Er (Schaaf) kennt die Spieler von uns, er hat einige zu Werder geholt, das ist ein Vorteil für ihn. Wir sind aber beide Profis und erledigen unseren Job. Vor dem Spiel ist jeder fokussiert, hinterher werden wir sehen was dabei herauskommt."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Eintracht Frankfurt

Tor: Wiedwald

Abwehr: Chandler, Russ, Anderson, Oczipka

Mittelfeld: Hasebe, Stendera, Aigner, Inui

Sturm: Meier, Seferovic

SV Werder Bremen

Tor: Wolf

Abwehr: Gebre Selassie, Prödl, Lukimya, Garcia

Mittelfeld: Kroos, Fritz, Junuzovic, Aycicek

Sturm: Bartels, Selke

Sie werden fehlen:

Eintracht Frankfurt: Busch (Muskelverletzung), Trapp (Syndesmoseriss), Djakpa (Kreuzbandriss), Gerezgiher (Aufbautraining), Zambrano (Außenband-OP im Knie), Rosenthal (Aufbautraining), Valdez (Kreuzbandriss), Waldschmidt (Leisten-OP)

SV Werder Bremen: Obraniak (Oberschenkelverhärtung), von Haacke (Aufbautraining), Öz. Yildirim (Aufbautraining), di Santo (Außenbandverletzung)

Schiedsrichter:

Christian Dingert (SR)
Christian Fischer (SR-A. 1)
Frederick Assmuth  (SR-A. 2)
Wolfgang Stark  (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

Eintracht Frankfurt: Das 2:0 gegen Borussia Dortmund war der zweite Sieg der Frankfurter in Folge. Auch wenn die Eintracht über weite Phasen unterlegen war, verhinderten eine gute Abwehrleistung und ein starker Felix Wiedwald ein Gegentor. Vorne ist Frankfurt nach wie vor eiskalt.

SV Werder Bremen: Auch Werder ist im Aufwind. Die Mannen von der Weser verdauten die Derby-Niederlage gegen Hamburg bestens und feierten beim 4:0 gegen den SC Paderborn den höchsten Saisonsieg. Die jungen Bremer werden gegen die Eintracht ähnlich motiviert auftreten.

Spieler im Fokus:

Zlatko Junuzovic

Zlatko Junuzovic ist beim SV Werder Bremen inzwischen zum Leistungsträger geworden. Als es zu Saisonbeginn an der Weser überhaupt nicht lief, da war der 2012 von Austria Wien verpflichtete Mittelfeldspieler zumindest einer der besseren Akteure im Team. Jetzt, da unter Viktor Skripnik auch wieder Erfolge gefeiert werden, blüht Junuzovic geradezu auf. Nicht zuletzt deswegen wählten ihn die bundesliga.de-User zum Spieler des 13. Spieltags.

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

Für Frankfurt? Die Vorzeichen stehen richtig gut, denn kein aktueller Werder-Spieler hat eine positive Bilanz gegen die Eintracht.

Für Bremen? Wenn Nils Petersen spielt: Der Stürmer ist der einzige Spieler im Werder-Kader, der überhaupt schon einmal ein Bundesliga-Tor gegen Frankfurt erzielt hat.

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick:

Dieses Spiel macht Werder Hoffnung:

13.05.2009: Eintracht Frankfurt - Werder Bremen 0:5 (0:0)

Der letzte Werder-Sieg liegt schon einige Zeit zurück. 2009 feten die Bremer Eintracht Frankfurt in deren Stadt aus der Arena. Torsten Frings leitet in der 51. Minute per Strafstoß den Sieg ein. Danach erhöhen erneut Frings, Tziolis und Pizarro innerhalb von zwölf Minuten auf 0:4, Almeida setzt in der 77. Minute den Schlußpunkt.

#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH