offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

34. Spieltag

10.05.2014 | 15:30 Uhr

wob.png Borussia_Moenchengladbach_Logo.png
  • VfL Wolfsburg
  • 3 : 1
    1 : 0
  • Borussia M'gladbach

12.05.2014 - 11:05 Uhr


Europa League als Trostpflaster

Ivan Perisic erzielte in den letzten fünf Spielen sechs Tore. Insgesamt kommt der Kroate auf zehn Saisontore

Kevin De Bruyne erzielte gegen Gladbach die Führung. Alle drei Saisontore gelangen ihm in den vergangenen vier Partien

Robin Knoche (2.v.r.) krönte seine erneut starke Leistung mit seinem dritten Saisontor

Wolfsburg - Was für einen Endspurt hat der VfL Wolfsburg am Ende der Saison hingelegt. Aus den letzten fünf Partien holten die Wölfe 13 von möglichen 15 Punkten. Nach dem 3:1-Heimsieg über Borussia Mönchengladbach beendet der VfL die Saison auf Platz 5. Ein Happy End. Allerdings ohne i-Tüpfelchen. Denn bis zur letzten Minute hatten die Wolfsburger sogar noch auf die Champions-League-Teilnahme gehofft.

"Dann eben die Europa League, die ist auch schön", erklärte Ivan Perisic. Der Kroate blühte in der Rückrunde förmlich auf und schoss in den letzten fünf Partien überragende sechs Tore. Eines davon am Samstag gegen die Fohlen. Zusammen mit seinem Landsmann Ivica Olic erzielte der 25-Jährige sogar elf der letzten 16 VfL-Tore. "In der nächsten Saison greifen wir wieder an und dann will ich aber in die Champions League", so Perisic trotzig. Der Offensivmann hätte fast noch einen zweiten Treffer erzielt, aber sein Schuss aus kurzer Distanz traf zunächst den linken Pfosten, dann die Latte und dann den rechten Pfosten. Ein weiteres Bundesliga-Kuriosum.

Aufsteiger Knoche ein Mann für Jogi

Der erneut starke Winterneuzugang Kevin De Bruyne eröffnete das Spektakel am Samstag mit seinem Treffer zum 1:0. Seine drei Saisontore erzielte der Belgier in den letzten vier Partien. Für den Assist zum Führungstreffer zeichnete Wolfsburgs junger Innenverteidiger Robin Knoche verantwortlich. Mit seinem Kopfballtreffer zum 3:1-Endstand krönte er seine starke Leistung. Sein Trainer Dieter Hecking sieht das Talent aus der eigenen Jugend zwangsläufig in der Nationalmannschaft. "Ich habe vor ein paar Wochen mit Jogi Löw gesprochen. Wenn Robin in seiner Entwicklung so weitermacht, gibt es kein Vorbeikommen mehr an ihm."

Die Wolfsburger freuten sich nach dem Spiel nur bedingt über die direkte Qualifikation für die Europa League. "Die Europa League ist gut, aber wir haben es im letzten Heimspiel gegen den SC Freiburg (2:2) nicht gut gemacht und Punkte liegen gelassen. Das ist schade", so Perisic. Wolfsburgs Daumendrücken hatte nicht geholfen. Bremen hätte in Leverkusen (1:2) ein Remis gereicht, um dem VfL Schützenhilfe zu leisten. Torschütze De Bruyne nahm den verpassten 4. Platz gelassener hin. "Mit 60 Punkten wärst du im letzten Jahr sicher in der Champions League dabei gewesen. Dieses Jahr halt nicht, das zeigt die Stärke der Liga."

Arnold: Hamburg statt Mallorca

Neben dem Erreichen des Europapokals hatte ein Wolfsburger noch mehr Grund zum Jubeln. Maximilian Arnold wurde von Joachim Löw für das Länderspiel am Dienstag in Hamburg gegen Polen nominiert. "Ich freue mich über die Einladung, aber ich kann das schon ganz gut einordnen", so Arnold nüchtern. Das Eigengewächs ist mit seiner eigenen Saisonleistung und mit dem Erreichen der Europa League mehr als zufrieden. "Ich bin erst 20 und habe schon so viele Bundesliga-Spiele gemacht. Das ist geil. Jetzt freue ich mich auf jede Reise und auf jedes Hotel in der Europa League."

Kleiner Wermutstropfen: Arnold verpasst die Mannschaftsfahrt nach Mallorca. An dieser wird wiederum Jan Polak teilnehmen. Der Tscheche gab gegen Mönchengladbach seine Abschiedsvorstellung. Er verlässt den VfL. Aber ob es wirklich sein letztes Spiel in Deutschland war, ließ er offen. "Ich würde gerne hier bleiben, aber warten wir mal ab, was jetzt im Sommer passiert."

Aus Wolfsburg berichtet Alexander Barklage

Twitter

Tabelle
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH