offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

29. Spieltag

05.04.2014 | 18:30 Uhr

bvb.png wob.png
  • Borussia Dortmund
  • 2 : 1
    0 : 1
  • VfL Wolfsburg

06.04.2014 - 12:04 Uhr


"Wir werden gegen Real nichts abschenken"

Trainer Jürgen Klopp und seine Dortmunder landeten gegen den VfL Wolfsburg einen immens wichtigen Sieg (© Imago)

"Die Mannschaft hat eine unfassbar gute Mentalität gezeigt", sagt Klopp

Schon am Dienstag empfangen die Schwarz-Gelben mit Milos Jojic (l.) Real Madrid im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League

Dortmund - Borussia Dortmund hat das 0:3 in der Champions League bei Real Madrid mit einem richtungweisenden 2:1-Erfolg gegen den VfL Wolfsburg verarbeitet. Die erneute Qualifikation für die Champions League ist den Schwarz-Gelben fast nicht mehr zu nehmen. Dementsprechend groß war die Erleichterung vor allem bei BVB-Trainer Jürgen Klopp.

Frage: Jürgen Klopp, es sah gegen den VfL Wolfsburg lange nach der fünften Heimniederlage aus, aber dann schaffte ihre Mannschaft die Wende und gewann 2:1. Wie lautet Ihr Fazit?

Jürgen Klopp: Wer uns nach dem Abpfiff jubeln gesehen hat, weiß, wie groß die Erleichterung war. Wir haben es mit dem Sieg geschafft, einen Abstand zwischen uns und den wilden Verfolgern zu legen, damit nicht jedem Fehler, den wir machen, gleich Konsequenzen folgen.

Frage: Es war ein hartes Stück Arbeit. Besonders in der ersten Halbzeit hat Ihre Mannschaft kein gutes Bild abgegeben... 

Klopp: Es lag zu siebzig Prozent daran, dass Wolfsburg so stark war, und zu dreißig Prozent daran, dass wir den Ball dem Gegner so oft in die Füße gespielt haben, wie ich es selten zuvor gesehen habe. Die vielen Unforced Errors waren unser Hauptproblem. Das ist normalerweise das Todesurteil gegen eine Mannschaft wie Wolfsburg. 

Frage: Wie sind die ersten 45 Minuten mit dem noch schmeichelhaften 0:1 zu erklären? 

Klopp: Es ist immer schwer, nach einem Champions-League-Spiel in der ersten Halbzeit in den Rhythmus zu kommen. Das war auch schon in seiner Zeit in den 90er Jahren so, hat mir unser Sportdirektor Michael Zorc bestätigt. 

Frage: Was ist in der Halbzeitpause passiert? Nach dem Wechsel sah man einen völlig anderen BVB. 

Klopp: Wir haben das System umgestellt und konnten besser attackieren. Und dann hat die Mannschaft eine unfassbar gute Mentalität gezeigt und das Spiel über den Willen gedreht. Das sah in der zweiten Halbzeit richtig gut aus. 

Frage: Mit welchem Gefühl gehen Sie in das Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Real Madrid? Das Hinspiel endete bekanntlich 0:3.

Klopp: Der Sieg tat gut. Hätten wir verloren, hätten wir uns insgesamt einen mördermäßigen Druck aufgegeben. Es war wichtig, das Spiel mit einem guten Gefühl zu beenden. 

Frage: Und was heißt das konkret mit Blick auf Dienstag?

Klopp: Wir werden nichts abschenken. Am Dienstag wollen wir zwei zweite Halbzeiten spielen - und dann gucken wir mal.

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH