offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

27. Spieltag

26.03.2014 | 20:00 Uhr

hof.png h96.png
  • TSG 1899 Hoffenheim
  • 3 : 1
    1 : 1
  • Hannover 96

Bundesliga

26.03.2014 - 21:50 Uhr


Firmino glänzt bei Hoffenheimer Arbeitssieg

Nach schöner Vorarbeit von Roberto Firmino (r.) vollendet Anthony Modeste. Gemeinsam bejubeln sie das 2:1-Führungstor beim 3:1-Sieg über Hannover 96 (© imago)

Aber zunächst geht Hannover 96 durch Leon Andreasen (2.v.l.) mit 1:0 früh in Führung

Es ist der zweite Saisontreffer für den Dänen

Doch fast postwendend schießt Eugen Polanski (2.v.r.) mit einem herrlichen Volleyschuss den Ausgleich (© imago)

Danach entwickelt sich ein Spiel für Taktikfüchse. Sejad Salihovic (l.) bringt heute Abend nicht seine Standards so gefährlich wie sonst

Anthony Modeste (l.) bringt Hoffenheim kurz nach dem Seitenwechsel dank feiner Vorarbeit von Roberto Firmino auf die Siegerstraße

Die Defensive der Hoffenheimer um Andreas Beck (r.) steht nach dem 2:1-Führungstreffer gegen Hannover und Artjom Rudnevs sicher

Nach dem Platzverweis gegen Manuel Schmiedebach (2.v.l.) ist es für die TSG ein leichtes Spiel

In der Nachspielzeit schießt Sebastian Rudy (r.) das 3:1. Ihm gelingt ein Kunstschuss aus fast 30 Metern

Zuvor hatte Ron-Robert Zieler gepatzt. Sein Befreiungsschlag landet direkt bei Tarik Elyounoussi, der sofort auf Rudy weiterleitet

Sinsheim - Hannover 96 droht im Saison-Endspurt noch ernsthafter Abstiegskampf. Die Mannschaft von Trainer Tayfun Korkut unterlag bei 1899 Hoffenheim verdient mit 1:3 (1:1) und verlor damit den Anschluss ans gesicherte Mittelfeld, das weiter von Hoffenheim auf Platz zehn angeführt wird. 96, das nur eines der vergangenen acht Spiele gewann, hat jetzt sechs Punkte Rückstand auf die Kraichgauer und muss sich endgültig nach unten orientieren.

Die Bilanz von Korkut, der in der Saison 2009/10 als U17-Coach in Hoffenheim tätig war, ist ernüchternd: Drei Siegen in zehn Spielen stehen jetzt fünf Niederlagen gegenüber. Dabei hatte Leon Andreasen die lange einzig auf Konter bedachten Niedersachsen sogar in Führung gebracht (10.). Doch Eugen Polanski (13.), Anthony Modeste (51.) mit seinem elften Saisontor und Sebastian Rudy (90. +3) drehten das Spiel in der Rhein-Neckar-Arena. In der 76. Minute sah 96-Mittelfeldspieler Manuel Schmiedebach die Rote Karte wegen groben Foulspiels. "Es ist Wahnsinn, mit welch einfachen Mitteln wir hinten auszuhebeln sind. Das hat uns gekillt. Die Situation ist jetzt hochgradig gefährlich", sagte 96-Abwehrspieler Andre Hoffmann.

Andreasen bringt die Führung

Hoffenheim, das gegen seinen Lieblingsgegner Hannover zu Hause in jetzt sechs Begegnungen 16 Punkte geholt hat, begann stark. Umso überraschender fiel die Führung für 96, das bis dahin einen wackligen Eindruck gemacht hatte. Nach einem unnötigen Ballverlust von Kevin Volland brauchte Hannover aber nur vier Stationen bis zum Abschluss. Andreasen, nach abgesessener Sperre wieder im Team, schoss den Ball Torhüter Jens Grahl nach feinem Pass von Lars Stindl durch die Beine.

Doch Hoffenheim erholte sich schnell von diesem Schock. Nach einem ersten Warnschuss des auffälligen Roberto Firmino (11.), der seinen Vertrag vor seinem 100. Bundesliga-Spiel für Hoffenheim bis 2017 verlängert hatte, nutzte Polanski eine zu kurze Abwehr der Gäste von der Strafraumgrenze zum Ausgleich.

1899-Angreifer Modeste setzte kurz darauf einen Kopfball auf die Latte (16.). Hannover gelang es jedoch bald besser, die Offensive der Badener zu kontrollieren. Eigene Nadelstiche in des Gegners Hälfte blieben aber selten, wovon auch das Torschussverhältnis von 3:12 zur Pause zeugte.

Firmino glänzt als Vorbereiter

In der zweiten Halbzeit erwischte Hoffenheim einen perfekten Start: Nach einem wunderbaren Pass in die Schnittstelle der 96-Abwehr von Firmino vollstreckte der bis dahin meist unglückliche Modeste eiskalt.

In der Folge gab 96 seine Zurückhaltung immer mehr auf. Weil Hoffenheim, die "Schießbude" der Liga, in der Defensive die gewohnten Schwächen zeigte, wurde es auch immer wieder gefährlich für die Hausherren. Die besseren Chancen hatte allerdings zunächst weiter 1899: Rudy (56.) und Firmino (73.) scheiterten an Torwart Ron-Robert Zieler, Modeste verzog (63.). 

teaser-image

Spieler des Spiels:

Roberto Firmino

Roberto Firmino war in seinem 100. Bundesliga-Spiel an zwölf der 20 Torschüsse Hoffenheims beteiligt, das 1:1 und 2:1 bereitete er vor. Firmino lief am meisten (12,6 Kilometer) und legte auch die meisten Sprints hin (32).

Twitter

Tabelle
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH