offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

27. Spieltag

26.03.2014 | 20:00 Uhr

fc_nuernberg.png logos_80x80_vfb_stuttgart_1.png
  • 1. FC Nürnberg
  • 2 : 0
    1 : 0
  • VfB Stuttgart

26.03.2014 - 22:03 Uhr


Drmic: "Der hohe Druck macht uns stark"

Josip Drmic erzielte gegen den VfB Stuttgart seine Saisontore 14 und 15

Der Schweizer ist für Trainer Gertjan Verbeek (r.) ein wichtiger Trumpf im Abstiegskampf

Drmic selbst spielt seine Rolle herunter: "Es geht darum, als Mannschaft zu funktionieren und, die Schlussphase der Saison erfolgreich zu gestalten"

Nürnberg - Die Nürnberger Lebensversicherung im Kampf um den Klassenerhalt hat einen Namen: Josip Drmic. Der Schweizer trifft und trifft. Beim 2:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart schnürte der 21-Jährige einen Doppelpack und führte den 1. FC Nürnberg quasi im Alleingang zu einem wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten.

Im Interview spricht der Nürnberger Stürmer über das Spiel gegen den VfB, seine Rolle als potentieller Retter und seine Chancen auf ein WM-Ticket.

bundesliga.de: Wir übertreiben nicht, wenn wir sagen, das war ein enorm wichtiger Sieg für den 1. FC Nürnberg?

Josip Drmic: Das stimmt. Es war auch ein verdienter Sieg.

bundesliga.de: Auch, weil Sie zwei Tore geschossen haben?

Drmic: Das ist zwar schön, aber am Ende ist es egal, wer die Tore schießt. Wichtig ist, dass wir Fußball gespielt haben. Wir waren die dominierende Mannschaft. Das hat uns stark gemacht. Und wir haben schöne Tore geschossen.

bundesliga.de: Womit wir bei Ihnen wären. Wo fühlen Sie sich wohler. Ganz vorne oder auf dem Flügel?

Drmic: Ich habe immer gesagt, ich sehe meine Position vorne. Aber in einer Mannschaft entscheidet der Trainer und ich spiele da, wo er glaubt, dass ich der Mannschaft besser helfen kann. Ich fühle mich überall wohl.

bundesliga.de: Sie können zum Retter des "Clubs" werden?

Drmic: Darum geht es nicht. Wenn ich keine Bälle bekomme und ich nicht gut in Szene gesetzt werde, kann ich keine Tore schießen. Es geht darum, als Mannschaft zu funktionieren und, die Schlussphase der Saison erfolgreich zu gestalten. 

bundesliga.de: Das hat man beim Sieg über den VfB Stuttgart (Topdaten) deutlich gesehen.

Drmic: Alle haben sich wohl gefühlt, weil wir gemerkt haben, dieser hohe Druck macht uns stark. Das müssen wir jetzt mitnehmen in die nächsten Spiele und da weiter machen. Wir haben heute zwar einen schönen Sieg geschafft, aber es ist noch nichts erreicht.

bundesliga.de: Sie schießen Tor um Tor, heute Ihre Treffer 14 und 15. Das ist eine gelungene Bewerbung für den Schweizer WM-Kader?

Drmic: Darüber mache ich mir heute keine Gedanken. Alle Konzentration gilt dem "Club". Ich will für den FCN alles ausschöpfen. Wir müssen noch einige Punkte holen, dabei will ich helfen. Die WM kommt später. Aber, dass ich mit dabei sein will versteht sich von selbst.

bundesliga.de: Durch Ihre Tore werden Sie allerdings für andere Clubs interessant?

Drmic: So weit denke ich nicht. Ich will an meinen Schwächen arbeiten. Ich bin noch jung. Was in der Zukunft passiert, muss auch der Verein mit entscheiden. Ich werde mich ganz auf mein Spiel und den Abstiegskampf mit dem 1. FC Nürnberg konzentrieren.

Aus Nürnberg berichtet von Oliver Trust

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH