offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

26. Spieltag

22.03.2014 | 15:30 Uhr

m05.png fcb.png
  • 1. FSV Mainz 05
  • 0 : 2
    0 : 0
  • FC Bayern München

22.03.2014 - 19:45 Uhr


Robben: "Guter Test für Manchester"

Arjen Robben (l.) und der FC Bayern hatten mit der Mainzer Spielweise große Probleme (© imago)

Nicht nur Robben schob zwischenzeitlich Frust. Allerdings sei dies ein guter Test für das Champions-League-Viertelfinale gegen Manchester United gewesen, meint der Niederländer

Doch nach 90 Minuten jubelten wieder die Bayern. 2:0 siegte der Rekordmeister dank Toren von Mario Götze (r.) und Bastian Schweinsteiger

Mainz - Dass die Meisterfeier trotz des 2:0-Erfolges beim 1. FSV Mainz 05 ausfallen musste, war den Spielern des FC Bayern egal. Mit einem Sieg am kommenden Dienstag bei Hertha BSC (ab 19:30 Uhr im Live-Ticker) kann der Rekordmeister schon in vier Tagen und nach Spieltag 27 den 23. Titelerfolg in der Bundesliga feiern.

Diesmal gewannen die abgeschlagenen Dortmunder und Schalker ihre Spiele, am nächsten Spieltag würde ihnen das nichts mehr nützen. In Mainz gewannen die Münchner ein lange hart umkämpftes und hochklassiges Spiel gegen mutige Mainzer (zum Spielberichtdurch Tore in der Schlussphase von Bastian Schweinsteiger (82.) und dem eingewechselten Mario Götze (86.).

Zuerst stellten die Mainzer mit einer frechen Vorwärtsverteidigung die Münchner vor Rätsel, bevor sie schließlich völlig ausgepowert mit einer Fünfer-Abwehrkette versuchten, den Bayern ein Remis abzutrotzen - vergeblich. Die Münchner weiteten ihre Rekord-Siegesserie in der Liga auf 18 Erfolge hintereinander aus und Arjen Robben meinte hinterher in der Mixed-Zone des Mainzer Stadions: "Ist nicht so schlimm, dass wir nicht die Meisterschaft feiern konnten."

Frage: Herr Robben, wie hätten Sie die Meisterschaft denn gefeiert?

Arjen Robben: Ich weiß nicht, ob überhaupt was vorbereitet war. Wir Spieler haben uns darüber keine Gedanken gemacht. Zumal wir es nicht in unseren eigenen Händen gehabt haben, Meister zu werden. Wir waren ja abhängig von den Ergebnissen der anderen Mannschaften.

Frage: Ist denn nun was für Dienstag in Berlin geplant, wenn es klappt?

Robben: Nein. Aber am Dienstag haben wir es in unseren eigenen Händen, Meister zu werden. Das wollen wir natürlich auch nutzen, es ist klar, dass wir gewinnen wollen.

Frage: Die Mainzer haben es Ihnen auch schwer gemacht, vor allem in der ersten Halbzeit, oder?

Robben: Ja, Kompliment an die Mainzer. Wir haben sie zwar so offensiv erwartet, aber es war trotzdem schwierig. Die sind wahnsinnig viel gelaufen in der ersten Halbzeit, das ist uns in der zweiten Halbzeit zugute gekommen, da haben wir die Spielkontrolle übernommen.

Frage: Es stand ja lange 0:0 ...

Robben: Ja, es war möglich, dass dieses Spiel 0:0 ausgeht. Das war vor allem in der ersten Halbzeit ein richtig guter Test für das Spiel in Manchester (Die Bayern spielen am 1. April bei Manchester United im Viertelfinal-Hinspiel der Champions-League; Anm. d. Red.).

Frage: Und in der zweiten Halbzeit?

Robben: Die Mainzer waren richtig aggressiv und haben dann in der zweiten Halbzeit auf einmal mit fünf Mann hinten gestanden, das hat es auch nicht einfacher gemacht. Ja, von der ersten zur zweiten Halbzeit war das ein bisschen verkehrte Welt, die totale Planänderung. Noch mal: Das war ein richtig guter Test für Manchester.

Frage: Wie war das dann, als Mainz mit der Fünferkette hinten gespielt hat?

Robben: In der zweiten Halbzeit ging es vor allem darum, eine Lücke in ihrem Defensivverbund zu finden. Das ist uns am Ende zum Glück auch gelungen.

Frage: Wenn Sie am Dienstag Meister werden, dann wird aber richtig gefeiert, oder?

Robben: Natürlich ist es was Besonderes, wenn du Meister wirst. Aber Feier ist ein großes Wort. Es geht ja danach auch weiter, eine Woche später steht schon die Champions-League an, die ist auch wichtig für uns.

Aus Mainz berichtet Tobias Schächter

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH