offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

24. Spieltag

08.03.2014 | 15:30 Uhr

Borussia_Moenchengladbach_Logo.png fca.png
  • Borussia M'gladbach
  • 1 : 2
    1 : 1
  • FC Augsburg

09.03.2014 - 16:03 Uhr


Träumen erlaubt

Ragnar Klavan und Alexander Manninger feiern den Auswärtssieg im Borussia-Park

Tobias Werner bejubelt den Siegtreffer nach einem Augsburger Konter

Den Ausgleich besorgte Halil Altintop mit einem spektakulären Rückzieher

Mönchengladbach - Der FC Augsburg mischt weiter die Liga auf.  Durch den 2:1-Sieg bei Borussia Mönchengladbach ist das Saisonziel bereits erreicht. "Der Klassenerhalt ist sicher“, freute sich Trainer Markus Weinzierl nach dem dritten Auswärtssieg in Folge (Vereinsrekord in der Bundesliga) und dem vorübergehenden Sprung auf Platz sechs. Machen die Augsburger so weiter, winkt sogar das internationale Geschäft.   

Siegtorschütze Tobias Werner konnte es selbst kaum glauben. "Um den Klassenerhalt müssen wir uns nun keine Gedanken mehr machen. Wer die Tabelle sieht, ist begeistert von Augsburg.“ Bereits nach 24. Spieltagen haben sich die Fuggerstädter aller Abstiegssorgen entledigt. Eine fast unglaubliche Entwicklung, wie der Blick zurück zeigt. Zum selben Zeitpunkt der Vorsaison lag der FCA mit 21 Punkten als Tabellen-16. sechs Zähler hinter dem rettenden Platz  15. Nach der Hinrunde (9 Punkte) waren es gar 10 Zähler Rückstand. Erst am letzten Spieltag gelang durch ein 3:1 gegen Greuther Fürth bei gleichzeitiger Schützenhilfe Hannovers gegen Düsseldorf der Klassenerhalt. In dieser Saison ist alles anders. 24 Punkte nach der Hinrunde, derer 38 zehn Spieltage vor Saisonende. Wo soll das noch hinführen?  

"Haben nichts gegen Europa“

"Ich weiß nicht, in wie weit ich die Mannschaft noch aufhalten kann und was am Ende dabei rauskommt. Wir werden uns jetzt mit den Großen messen und am 34. Spieltag wird abgerechnet. Ziel ist es, die Vorrunde zu bestätigen. Wenn wir 48 Punkte holen und es reicht für Europa, dann würden wir es gerne mitnehmen“, so Erfolgscoach Weinzierl.

Am kommenden Spieltag gastiert der FC Schalke 04 bei den bayerischen Schwaben. Tobias Werner hofft dabei auf den ersten Erfolg gegen eine Top-Vier-Mannschaft. "Sollte uns das gelingen, wird das Gerede von Europa immer größer. Aber da haben wir nichts dagegen.“

In jedem Fall gilt es, sich nach der aktuellen Rekordserie mit sieben Auswärtsspielen ohne Niederlage (nur die Bayern haben eine längere Serie) nicht zurückzulehnen. "Wir sind glücklich beim Blick auf die Tabelle. Wir werden uns aber nicht ausruhen oder zurücklehnen, sondern wollen so viele Punkte wie möglich holen."

"Normales“ Niveau

So wie sich sein Team aktuell präsentiert, ist wohl kein Einbruch zu erwarten, zumal der FCA in den letzten drei Partien jeweils einen Rückstand aufgeholt hat (Sieg gegen Freiburg, Remis gegen Hannover, Sieg gegen Gladbach).  "Wir glauben immer an uns und wissen, dass wir Spiele drehen können. Jetzt wollen wir weiter Gas geben“, so Matthias Ostrzolek.

Für Jan-Ingwer Callsen-Bracker sei das Leistungslevel seines Teams inzwischen schon "normal“, wie er selbstbewusst erklärt.  "Seit Januar letzten Jahres spielen wir auf einem sehr ordentlichen Niveau, das wir uns über einen langen Zeitraum hart erarbeitet haben“, so der Abwehrchef. Ein toller Teamgeist und die Tatsache, dass jeder für jeden kämpft, seien zudem wichtige Erfolgsfaktoren.

Auffällig auch die Effektivität, mit der Augsburg seine Punkte holt. "Wir bestrafen den Gegner knallhart, wenn er seine Chancen nicht nutzt“, meint Halil Altintop, der mit einem Kunstschuss á la Zlatan Ibrahimovic den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt hatte. Nun sei durchaus auch Träumen erlaubt. Die im Abstiegskampf erprobten Fans gaben sich in Gladbach zunächst noch mit "Nie mehr 2. Liga!“ zufrieden. An den Gedanken Europa müssen sie sich wohl erst noch gewöhnen.      

Aus Mönchengladbach berichtet Markus Hoffmann

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH