offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

21. Spieltag

15.02.2014 | 15:30 Uhr

svw.png Borussia_Moenchengladbach_Logo.png
  • SV Werder Bremen
  • 1 : 1
    0 : 1
  • Borussia M'gladbach

Bundesliga

15.02.2014 - 17:30 Uhr


Obraniak rettet Werder

Zufrieden: Mit einem direkt verwandelten Freistoß rettet Ludovic Obraniak dem SV Werder Bremen ein 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach

Schon in der 6. Minute geht Gladbach in Führung: Raffael (l.) kann einen katastrophalen Fehlpass des kurz darauf ausgewechselten Assani Lukimya zur Führung verwerten (© imago)

Auch danach bleibt Gladbach stark: Immer wieder fahren die Borussen schnelle Konter - wie hier von Granit Xhaka (r.) eingeleitet

Einzig Nils Petersen (l.) beschäftigt die Gladbacher Abwehr und kommt in der ersten Hälfte zwei Mal nennenswert zum Abschluss

In der zweiten Halbzeit eine vollkommen ausgewechselte Werder-Mannschaft: Hier kämpft Zlatko Junuzovic mit allen Kräften gegen Oscar Wendt

In der 88. Minute zirkelt Ludovic Obraniak dann einen Freistoß in den rechten Winkel. Am Ende bleibt's beim 1:1

Bremen - Ein Traumtor von Ludovic Obraniak hat Werder Bremen einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg aus der Bundesliga beschert. Der Winter-Neuzugang sicherte der Mannschaft von Trainer Robin Dutt mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 88. Minute gegen Borussia Mönchengladbach ein glückliches 1:1 (0:1). Raffael (6.) hatte die Gladbacher in einem Spiel mit einer Fülle von Chancen auf beiden Seiten in Führung gebracht.

Werder wartet nun seit vier Spielen auf einen Sieg. Die Hanseaten gewannen nur eines ihrer vergangenen zehn Spiele. Auch für die Borussia ist das Unentschieden im Kampf um die Champions-League-Teilnahme eigentlich zu wenig, immerhin holte die Mannschaft von Trainer Lucien Favre aber ihren ersten Punkt in der Rückrunde.

Lukimya lädt Raffael zur Führung ein

Im  ausverkauften Weserstadion war dem Gladbacher Führungstreffer von Raffael ein erschütternder Fehlpass von Assani Lukimya vorausgegangen. Der Brasilianer nutzte den Patzer eiskalt und erzielte ohne Probleme seinen zehnten Saisontreffer. Dutt nahm Lukimya, der völlig neben sich gestanden hatte, bereits in der 26. Minute vom Feld.

Erst im zweiten Durchgang begann Werder, sich zu wehren. Mit viel Elan und großem kämpferischen Einsatz erspielten sich die Norddeutschen zahlreiche Chancen, doch der Ball wollte zunächst einfach nicht reingehen. Oder Gladbachs Keeper Marc-Andre ter Stegen parierte glänzend, wie beim Kopfball von Nils Petersen (56. ). Doch auch die Gladbacher blieben in einer hektischen Partie stets gefährlich, obwohl Angreifer Max Kruse bei seinem Ex-Club wenig gelang.

Bremen ohne Leistungsträger verunsichert

Dutt musste gegen Gladbach weiter auf Kapitän Clemens Fritz (Leistenverletzung) sowie Aaron Hunt (Knie) verzichten. Besonders das Fehlen des Regisseurs und Ideengebers Hunt machte sich bei Werder negativ bemerkbar. Zudem war den Hanseaten die Verunsicherung nach den Negativerlebnissen deutlich anzumerken, besonders im Spielaufbau verloren die Bremer viel zu leichtfertig den Ball. Petersen erarbeitete sich in seinem 50. Bundesliga-Spiel für Werder aber immer wieder gute Möglichkeiten (22., 26. und 42.).

Bei den Gladbachern fehlte Juan Arango wegen Adduktorenproblemen. Trotzdem wirkte das schnelle Kombinationsspiel des Favre-Teams flüssiger als zuletzt. Die Fohlen schalteten nach Ballgewinn blitzschnell um und setzten die Werder-Abwehr unter Druck. Trotz ihrer Überlegenheit fehlte den Gladbachern aber zu oft auch die Konsequenz beim letzten Pass in die Spitze. So blieb die Partie offen, und Obraniak erzielte sein Premierentor.

teaser-image

Spieler des Spiels: Ludovic Obraniak

Der Neuzugang aus Bordeaux traf sehenswert mit einem direkten Freistoß, mit seinem ersten Bundesliga-Tor rettete er Werder einen wichtigen Punkt.

Der Pole war an fünf der 15 Bremer Torschüsse beteiligt, machte deutlich, dass er für die Bremer eine Verstärkung ist.

 

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH