offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

20. Spieltag

09.02.2014 | 17:30 Uhr

s04.png h96.png
  • FC Schalke 04
  • 2 : 0
    2 : 0
  • Hannover 96

Bundesliga

09.02.2014 - 19:24 Uhr


Dritter Sieg: Schalke auf Champions-League-Kurs

Max Meyer (3.v.r.) führt Schalke 04 zum 2:0 über Hannover 96 und damit zum dritten Sieg im dritten Spiel 2014

Die Hausherren um Sead Kolasinac (l.) und Chinedu Obasi sind von Beginn an spielbestimmend, auch wenn Torchancen gegen die defensiven Niedersachsen anfangs Mangelware sind

Roman Neustädter muss schon nach 32 Minuten mit einer schweren Knieprellung ausgewechselt werden

Wenig später platzt der Knoten: Kolasinac (r.) setzt sich auf der linken Seite schön durch und bedient...

Jefferson Farfan (l.), der nur noch zu seinem achten Saisontor einschieben braucht (39.)

Kurz vor der Pause ist es dann Meyer (M.), der nach Vorarbeit von Atsuto Uchida auf 2:0 erhöht (44.)

Nach dem Seitenwechsel schalten die Königsblauen zwar einen Ganz zurück, bei Kontern ist der Youngster dennoch immer wieder beteiligt - und meist brandgefährlich

Szabolcs Huszti (r.) und Co. haben einen gebrauchten Tag erwischt. Im Spiel nach vorne will den Roten einfach nichts gelingen - es bleibt beim 2:0 für die Gelsenkirchener

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat seinen perfekten Start ins neue Jahr ausgebaut und wieder eindeutig Kurs auf die Champions League genommen. Die Königsblauen bezwangen Hannover 96 mit 2:0 (2:0) und festigten den 4. Platz mit nun bereits vier Punkten Vorsprung auf Borussia Mönchengladbach und den VfL Wolfsburg.

Mit drei Siegen und 7:1 Toren ist die Mannschaft von Trainer Jens Keller das zweitbeste Team der Rückrunde - hinter dem Dominator FC Bayern München. Jefferson Farfan (39.) und Max Meyer (44.) sicherten dem Champions-League-Achtelfinalisten mit ihren Toren den elften Saisonerfolg.

Hannover zu harmlos

"Wir haben heute, vor allem in der ersten Halbzeit, ein sehr gutes Spiel abgeliefert", sagte Keller bei Sky. Getrübt wurde der Erfolg durch die Verletzungen von Atsuto Uchida, der vorerst mit einem Muselfaserriss ausfällt, und Roman Neustädter, dessen Platzwunde am Knie genäht worden musste. 

Für die harmlosen Hannoveraner, die mit zwei Siegen in die Rückrunde gestartet waren, gab es dagegen die erste Niederlage unter dem neuen Trainer Tayfun Korkut. Die Niedersachsen, die nur eines ihrer letzten elf Spiele auf Schalke gewannen, kamen nicht zur ihrem gefürchteten Konterspiel.  

Schalke dominiert das Spiel

Die Partie begann genau wie erwartet: Schalke bemühte sich um Ball- und Spielkontrolle, die Konterkünstler aus Hannover warteten auf Fehler. So hatten die Gastgeber in der Anfangsphase extrem viel Ballbesitz. Verloren sie mal das Spielgerät, kam es fast postwendend zurück.

Nationaltorwart Ron-Robert Zieler musste erstmals eingreifen, als Torjäger Klaas-Jan Huntelaar nach Zuspiel von Kevin-Prince Boateng abgezogen hatte (12.). Die Konterversuche der Gäste blieben meist schon im Ansatz stecken. Da die beiden Viererketten der Niedersachsen wenig Raum ließen, blieben Torszenen zunächst rar.

Neustädter muss ins Krankenhaus

Der erste gelungene Angriff von 96 ließ 34 Minuten auf sich warten, Mame Diouf schoss aber deutlich über das Schalker Tor. Zu diesem Zeitpunkt hatte bei den Königsblauen Roman Neustädter das Spielfeld schon verletzt verlassen müssen. Der Mittelfeldspieler wurde mit einer schweren Knieprellung und blutender Wunde ins Krankenhaus gebracht.

Die Schalker Führung resultierte aus einer sehenswerten Einzelaktion. Sead Kolasinac setzte sich auf der linken Seite durch, hängte Gegenspieler Marcelo ab und sah den völlig freien Farfan, der den Ball ins leere Tor schob. Es folgte die schönste Kombination des Spiels: Über Farfan und Atsuto Uchida landete der Ball bei Meyer, der sein fünftes Bundesliga-Tor erzielte.

Muskelfaserriss bei Uchida und Höwedes

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Schalke das Spiel fest im Griff. 96 investierte etwas mehr, doch Torhüter Ralf Fährmann bekam nur wenig Arbeit. Nun konterten die Gelsenkirchener, gingen mit ihren Torchancen aber ein bisschen fahrlässig um.

Beide Trainer vertrauten auf die Formationen, die so erfolgreich in die Rückrunde gestartet waren. Während Hannovers Coach Korkut gegenüber dem 3:1 gegen Mönchengladbach überhaupt nicht umstellte, musste Keller eine Position verändern: Für den verletzten Kapitän Benedikt Höwedes (Muskelfaserriss, drei bis vier Wochen Pause) kehrte Uchida nach Gelbsperre rechts in die Abwehrkette zurück. Uchida verletzte jedoch gegen Ende des Spiels - er fällt laut Keller mit Muskelfaserriss definitv beim nächsten Spiel in Leverkusen am Samstagabend aus. Neustädters Einsatz dort ist ebenfalls fraglich.

teaser-image

Spieler des Spiels:

Max Meyer

Max Meyer war sehr torgefährlich. Der Youngster hatte insgesamt sechs Torschussbeteiligungen und erzielte den zweiten Schalker Treffer. Der Mittelfeldakteur überzeugte auch mit seiner Laufstärke und legte die größte Strecke aller Spieler zurück (12,4 Kilometer).

 

Twitter

Tabelle
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH