offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

19. Spieltag

01.02.2014 | 15:30 Uhr

b04.png logos_80x80_vfb_stuttgart_1.png
  • Bayer 04 Leverkusen
  • 2 : 1
    1 : 1
  • VfB Stuttgart

Bundesliga

01.02.2014 - 17:30 Uhr


Bayer Leverkusen beendet Niederlagenserie

Nach drei Niederlagen in Folge schafft Bayer Leverkusen mit dem 2:1 über den VfB Stuttgart die Wende - auch dank Stefan Kießling

Die Anfangsphase in der BayArena ist von der Taktik geprägt. Hier schirmt Lars Bender (l.) den Ball gegen Mohammed Abdellaoue ab

Dann der erste Paukenschlag: Nach einer Ecke trifft Moritz Leitner (M.) im Nachsetzen traumhaft in den Winkel (12.) - sein erstes Bundesliga-Tor und die Führung für die Gäste

Die Werkself zeigt sich davon allerdings nicht sonderlich beeindruckt. Über die rechte Seite des starken Roberto Hilbert rollt ein Angriff nach dem anderen

Und das wird belohnt: Kießling (l.) sorgt mit seinem zehnten Saisontreffer für den verdienten Ausgleich (26.)

In der 39. Minute hat Heung Min Son (3.v.l.) dann sogar das 2:1 für die Hausherren auf dem Fuß, scheitert aber an der Latte

Nach dem Seitenwechsel sind die Rheinländer weiter spielbestimmend, von Vedad Ibisevic (r.) und Co. ist nach vorne nur noch wenig zu sehen

Das rächt sich schließlich in der 84. Minute, als der eingewechselte Eren Derdiyok (l.) nach Vorarbeit von Sidney Sam zu seinem ersten Saisontreffer einköpft

Leverkusen - Bayer Leverkusen hat seine Niederlagenserie beendet. Nach zuletzt drei Pleiten in Folge kam die Werkself im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart zu einem 2:1 (1:1). Joker Eren Derdiyok traf in der 84. Minute zum Siegtor für die Hausherren. Der Schweizer war erst in der 75. Minute eingewechselt worden. Damit holten die Rheinländer im Kampf um das internationale Geschäft drei wertvolle Zähler. Für die Schwaben war es die vierte Niederlage hintereinander.

Vor 28.714 Zuschauern war Moritz Leitner (12.) mit einem fulminanten 25-Meter-Schuss zum 1:0 für die Gäste erfolgreich, die am Mittwoch noch unglücklich 1:2 gegen den FC Bayern München verloren hatten.

Bayer-Torjäger Stefan Kießling (26.) beendete eine 409 Minuten währende Torflaute in der Bundesliga und erzielte den Ausgleich. Für den 30-Jährigen war es in den letzten sieben Heimspielen gegen den VfB bereits das zehnte Tor. Auch in dieser Saison war der Blondschopf zum zehnten Mal erfolgreich.

Son im Pech

Pech hatte Bayer außerdem bei einem Lattenschuss des Südkoreaners Heung Min Son (39.), eine Minute später klärte nach einem Son-Schuss Stuttgarts Keeper Sven Ulreich per Fußabwehr.

Die Stuttgarter verkauften sich in der Anfangsphase sehr clever, machten dem Tabellenzweiten das Leben schwer. Allerdings fehlte den Aktionen der Gastgeber der Überraschungsmoment, so dass die gut sortierte Abwehr der Schwaben wenig Mühe hatte.

Traumtor durch Leitner

Dem Führungstor der Stuttgarter ging eine Faustabwehr von Bayer-Torwart Bernd Leno in die Mitte voraus, Leitner nutzte mit dem zweiten Schussversuch die Chance und traf in den Winkel. Beim Ausgleichstreffer auf Vorlage von Kapitän Simon Rolfes profitierte Kießling von einem Fehler von Stuttgarts Innenverteidiger Antonio Rüdiger, der im Laufduell zuerst am Ball war, die Kugel aber verlor. Der Torjäger nutzte die Gelegenheit eiskalt.

Danach kam Bayer deutlich besser ins Spiel, beherrschte die Szenerie und erspielte sich diverse Chancen. Leverkusens mexikanischer Neuzugang Andres Guardado saß indes noch auf der Tribüne und kam noch nicht zum Einsatz.

Sam feiert Comeback

Bei Bayer feierte allerdings Nationalspieler Sidney Sam nach mehr als zwei Monaten Verletzungspause aufgrund eines Muskelfaserrisses sein Comeback. Teamchef Sami Hyypiä wechselte die Offensivkraft mit Beginn der zweiten Halbzeit ein. Sam bereitete auch den Siegtreffer von Derdiyok vor.

Das erste Ausrufezeichen in der zweiten Hälfte setzte aber Bayer-Allrounder Gonzalo Castro (56.) mit einem Schuss ans Außennetz. Stuttgart konnte sich allerdings wieder aus der Umklammerung lösen, wenngleich der VfB Schwierigkeiten hatte, Gefahr im Strafraum der Hausherren zu entwickeln.

teaser-image

Spieler des Spiels: Stefan Kießling

Stefan Kießling war gegen seinen "Lieblingsgegner" natürlich wieder erfolgreich, in seinem 17. Bundesliga-Spiel gegen die Schwaben traf der Stürmer zum 14. Mal! Alleine in den letzten sieben Heimspielen gegen den VfB war er immer erfolgreich, er stellte damit einen historischen Bundesliga-Rekord ein. Nur Klaus Fischer (ebenfalls gegen Stuttgart) und Gerd Müller (gegen Borussia Mönchengladbach) trafen auch in sieben Heimspielen in Serie gegen einen Verein.  

Twitter

Tabelle
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH