offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

16. Spieltag

14.12.2013 | 15:30 Uhr

m05.png Borussia_Moenchengladbach_Logo.png
  • 1. FSV Mainz 05
  • 0 : 0
    0 : 0
  • Borussia M'gladbach

Bundesliga

14.12.2013 - 17:20 Uhr


Defensive Mainzer beenden Gladbacher Siegesserie

Die Fohlen-Serie ist zu Ende: Der 1. FSV Mainz 05 stoppt den Tabellen-Vierten aus Mönchengladbach

Beide Teams agieren aus einer eher defensiven taktischen Grundordnung. Granit Xhaka (r.) räumt im Mittelfeld der Borussen ab

Torchancen sind in der ersten Hälfte Mangelware. Auch Elkin Soto (l., gegen Christoph Kramer) fehlt der Zug zum Tor

Eine gute Freistoßchance vergibt Johannes Geis, der die Gladbacher Mauer anschießt. Mit dem torlosen Remis geht es in die Halbzeitpause

In der 2. Halbzeit beginnen die Gäste druckvoll, die erste Chance haben jedoch die Hausherren. Maxim Choupo-Moting (M.) scheitert in der 51. Minute mit einem Schuss aus elf Metern

Gladbach erhöht den Druck. Xhaka (l., gegen Yunus Malli) setzt in der 70. Minute das Leder per Volley über den Kasten

Die Gladbacher Torjäger um Max Kruse (h., gegen Nikolce Noveski) kommen fortan nur noch gelegentlich zu guten Tormöglichkeiten. Kruse verzieht in der 75. Minute aus gut zwölf Metern

Mainz steht tief und konzentriert sich auf das Verteidigen. Offensivkräfte wie Nicolai Müller (l. gegen Tony Jantscke) bekommen in der Sturmspitze nur wenig Bälle

Coach Lucien Favre bringt in den letzten Minuten zwar noch Hrgota, de Jong und Nordtveit (alle nicht im Bild), doch vergeblich. Es bleibt beim 0:0

Mainz - Die Siegesserie von Borussia Mönchengladbach ist gestoppt: Mit dem 0:0 beim 1. FSV Mainz 05 verpasste das Team von Trainer Lucien Favre den siebten Erfolg in Serie und den Angriff im Fernduell auf Vizemeister Borussia Dortmund. Der Punkt reicht den Fohlen dennoch fast sicher, um auf Champions-League-Qualifikationsplatz vier zu Überwintern. Mehr wäre gegen taktisch clevere Mainzer allerdings auch nicht verdient gewesen.

Beide Teams begannen offensiv und drängten auf die Führung. Bereits nach drei Minuten sorgte die erste Kombination der Gäste für Gefahr im Mainzer Strafraum, der Abschluss von Oscar Wendt aus gut 20 Metern ging aber weit über das Tor von FSV-Keeper Loris Karius. Auf der Gegenseite strich der Schuss von Shinji Okazaki knapp am Ziel vorbei (8.). Fünf Minuten später war Karius beim zu unplatzierten Schlenzer von Juan Arango zur Stelle.

Mainz steht defensiv gut

In der Folge versuchte Gladbach, das Spiel zu beruhigen und über viel Ballbesitz und überfallartige Kombinationen zum Erfolg zu kommen. Die Mainzer, die in den vergangenen vier Duellen mit den Rheinländern als Verlierer vom Platz gegangen waren, hielten aber zunächst gut mit und lauerten im eigenen Stadion auf Konter. Favre hatte vor der Partie vor einem "sehr gefährlichen Gegner" gewarnt.

Der Schweizer Coach konnte in Mainz zum sechsten Mal in Folge auf seine zuletzt so erfolgreiche Stammformation setzen. Auch die angeschlagenen Granit Xhaka (Erkältung) und Patrick Hermann (Muskelverhärtung) waren rechtzeitig fit geworden. Allerdings fehlte den Fohlen in der ersten Hälfte die Durchschlagskraft der vergangenen Wochen. Zu selten erspielte sich das Offensivquartett mit Arango, Patrick Herrmann, Max Kruse und Raffael gute Gelegenheiten.

Gladbach spielbestimmend in Halbzeit 2

FSV-Trainer Thomas Tuchel hatte im letzten Heimspiel der Saison etwas überraschend Joker Eric Maxim Choupo-Moting und Youngster Yunus Malli für die Startelf nominiert und in der Anfangsphase auf ein offensives 4-1-4-1-System gesetzt.

Wirklich gefährlich wurden die Hausherren aber erst nach der Pause. Choupo-Moting verpasste es jedoch zunächst, sein Team für den forschen Auftritt mit der Führung zu belohnen (51.). Gladbach hatte durch Julian Korb die erste aussichtsreiche Chance, der Schuss des Außenverteidigers ging knapp am linken Pfosten vorbei (57.). 

teaser-image

Spieler des Spiels: Nikolce Noveski

Mönchengladbach gelang erst zum zweiten Mal in dieser Bundesliga-Saison kein Tor, die Mainzer Defensive stand gegen die Borussia sehr sicher - vor allem auch Dank Kapitän Nikolce Noveski: Der Rekordspieler des FSV war mit 67 Prozent gewonnenen Zweikämpfen der durchsetzungsfähigste Mainzer. 

Twitter

Tabelle
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH