offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

16. Spieltag

14.12.2013 | 15:30 Uhr

h96.png fc_nuernberg.png
  • Hannover 96
  • 3 : 3
    0 : 3
  • 1. FC Nürnberg

Bundesliga

14.12.2013 - 17:20 Uhr


Diouf rettet Hannover einen Punkt

Die Zuschauer in Hannover sehen ein packendes Match: Leon Andreasen (l.) und Hannover feiern gegen Mike Frantz und den FCN ein spektakuläres Comeback

Das erste Tor gelingt Nürnbergs Hlousek (nicht im Bild). Schon eine Führung ist für die sieglosen Franken ein ungewohntes Gefühl

Der Tscheche jubelt, und Nürnberg legt noch vor der Pause zweimal nach: Josip Drmic und Per Nilsson sorgen für eine sehr beruhigende Halbzeitführung

Maktoto Hasebe (r., gegen Szabolcs Huszti) und seine Jungs bleiben dran, aber Hannover gibt sich noch nicht auf. Leonardo Bittencourt gelingt das 1:3

Emanuel Pogatetz (l.) gegen Salif Sane: Zwei Defensiv-Kanten im direkten Duell. Sane und die 96-Defensive steht nach der Pause besser

Der Jubel von FCN-Coach Gertjan Verbeek kommt zu früh: Hannover gleicht durch einen Doppelpack von Mame Diouf tatsächlich noch aus

Hannover - Trotz eines 0:3-Rückstandes gegen den 1. FC Nürnberg hat Hannover 96 mit einem fulminanten Endspurt beim 3:3 (0:3) gegen die weiterhin sieglosen Franken doch noch einen Punkt gerettet. Während der Club auch im siebten Spiel unter Trainer Gertjan Verbeek ohne Dreier blieb, tritt auch Hannover derzeit weiter auf der Stelle.


Enttäuscht über den späten Ausgleich zeigte sich nach dem Spiel Nürnbergs Trainer Gertjan Verbeek. "Die letzten 20 bis 25 Minuten der ersten Halbzeit waren sehr gut von uns. Auch nach der Halbzeitpause hatten wir einige Chancen, waren aber ein bisschen weniger dominant. Das ist sehr schade. Es ist mein Job, die Köpfe der Spieler wieder nach oben zu bekommen." Sein Gegenüber Mirko Slomka lobte die Aufholjagd seiner Mannschaft nach der desaströsen ersten Halbzeit: "Das war schon finster, und wir konnten spüren welcher Druck momentan auf der Mannschaft lastet. Natürlich braucht man Glück, den Ausgleich noch zu schaffen. Aber die Mannschaft hat eine großartige Charakterstärke gezeigt." 

Adam Hlousek traf nach 30 Spielminuten mit einem abgefälschten Fernschuss zum 1:0 für die Gäste. Josip Drmic (38.) per Linksschuss und Innenverteidiger Per Nilsson mit einem Kopfball erhöhten noch vor der Halbzeitpause (41.). Leonardo Bittencourt (60.) und Mame Diouf (87. und 90.+2) trafen für Hannover zum Ausgleich.

Abgefälschter Schuss bringt FCN in Führung

Für die erste Torchance sorgte der Club. Stürmer Daniel Ginczek tauchte vor Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler auf, der sich vom lässigen Lupfer des FCN-Torjägers aber nicht überraschen ließ (5.). Die Nürnberger, die mit ihrer Sieglos-Serie einen negativen Bundesliga-Rekord aufgestellt hatten, waren zu Beginn das aktivere Team, agierten vor dem Tor jedoch zu unentschlossen.

Dies hätte sich nach 13 Minuten fast gerächt, als Diouf nach der ersten gelungenen Kombination der Gastgeber nur knapp verzog. Club-Torwart Rafael Schäfer wäre bei der Direktabnahme machtlos gewesen. Slomka sah seine Mannschaft in dem zeitweise schwachen Spiel nun für einen Moment etwas selbstbewusster auftreten.

Nürnberg zog sich tief zurück, war aber bei einem Konter hellwach. Der starke Mittelfeldspieler Makoto Hasebe fand den freistehenden Hlousek und dessen abgefälschter Distanzschuss den Weg ins 96-Tor. Hannover war völlig konsterniert und leistete sich einfache Fehler, die Drmic und Nilsson gnadenlos ausnutzten. 

Bittencourt sorgt für die Wende

96 kam mit Wut aus der Kabine und wollte mit einem schnellen Anschlusstreffer zurück ins Spiel finden. Szabolcs Huszti vergab die erste Gelegenheit nach dem Wechsel (53.). Doch die besseren Chancen hatten weiter die Gäste. Daniel Ginczek hätte alles klar machen können, traf aber nur die Latte (59.).

So fasste Hannover nach dem 1:3 durch den eingewechselten Bittencourt noch einmal neuen Mut und brachte das Tor von Schäfer mehrfach in Gefahr. Innenverteidiger Marcelo köpfte an die Latte (65.), bevor Drmic die Chance zum 4:1 mit einem unplatzierten Linksschuss vergab (69.).

teaser-image

Spieler des Spiels: Mame Diouf

Mame Diouf schnürte den zweiten Doppelpack in seiner Bundesliga-Karriere und rettete Hannover einen Punkt. Der Senegalese gab gegen den 1. FC Nürnberg acht Torschüsse ab und erzielte seine Bundesliga-Tore Nummer 22 und 23. Er trifft dabei vorzugsweise zu Hause: 21 dieser 23 Treffer markierte er in Heimspielen.

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH