offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

12. Spieltag

09.11.2013 | 15:30 Uhr

fcb.png fca.png
  • FC Bayern München
  • 3 : 0
    2 : 0
  • FC Augsburg

Bundesliga

09.11.2013 - 17:30 Uhr


Rekord-Bayern ziehen davon

Angeführt von einem überragenden Franck Ribery (r., mit Mario Götze) siegen die Bayern souverän mit 3:0 gegen Augsburg

Jerome Boateng (l.) bringt die Münchner früh auf die Siegerstraße. Er erzielt in der 4. Minute das früheste Saisontor der Bayern

Die Bayern mit Mario Mandzukic (r., gegen Jan-Ingwer Callsen-Bracker) sind vom Anpfiff weg das stärkere Team

Wie schon in der Vorwoche steht beim FCA Marwin Hitz im Kasten - der Gegentreffer von Boateng ist das erste Gegentor für ihn ausm Spiel heraus

Für Boateng (verdeckt, 4.v.l.) ist es das erste Saisontor

Kurz vor der Pause zirkelt Ribery (l.) einen an ihm verursachten Freistoß aus etwas mehr als 16 Metern in den rechten Torwinkel

Nach der Pause ist Augsburg bemüht, ins Spiel zu finden - aber die Bayern sind weiter tonangebend. Mit Arjen Robben (r.) bringt Trainer Pep Guardiola noch einen weiteren Spieler für die Offensive

Den Schlusspunkt setzt der ebenfalls eingewechselte Thomas Müller, der per Elfmeter in der Nachspielzeit sein fünftes Saisontor

Damit bleiben die Bayern im 37. Spiel in Folge ohne Niederlage und stellen damit einen Bundesliga-Rekord auf

München - Rekordkurs fortgesetzt, Tabellenführung ausgebaut: Angeführt von einem erneut starken Franck Ribery hat sich Bayern München auch im bayerischen Derby vom FC Augsburg nicht aufhalten lassen und blieb durch ein 3:0 (2:0) im 37. Bundesligaspiel in Serie ungeschlagen. Damit hat der deutsche Rekordmeister die knapp 31 Jahre alte Bestmarke des Hamburger SV ausgelöscht. Am nächsten Spieltag (23. November) kommt es nun zum absoluten Top-Duell bei Verfolger Borussia Dortmund, der die Bayern nach dem 1:2 in Wolfsburg dann aber nicht von der Spitze verdrängen kann.
Jerome Boateng brachte die überlegenen Bayern vor 71.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena gegen den weitgehend harmlosen FCA bereits in der 4. Minute in Führung. Der spiel- und lauffreudige Ribery erhöhte mit einem sehenswerten Freistoß in den Winkel (42.) auf 2:0. Der 30-Jährige, bereits Europas Fußballer des Jahres, machte nicht nur in dieser Szene Werbung für seine Wahl zum Weltfußballer. Thomas Müller setzte durch einen Handelfmeter den Schlusspunkt (90.+5). FCA-Coach Markus Weinzierl kritisierte die Elfmeter-Entscheidung lautstark und musste auf die Tribüne.

Boateng netzt früh ein



Auch mit der zwölften Startformation im zwölften Ligaspiel in dieser Saison begannen die Bayern ohne den verletzten Bastian Schweinsteiger (Knöchel-OP) dominant - und druckvoller als zuletzt. Zunächst konnte FCA-Keeper Marwin Hitz, der erneut den Vorzug vor Alexander Manninger erhalten hatte, gegen Mario Mandzukic und Javi Martinez noch klären (4.). Nur wenige Sekunden später war er allerdings machtlos, als Boateng nach einem Eckball aus der Drehung mit einem sehenswerten Schuss unter die Latte traf. Für den Nationalspieler war es das erste Saisontor und das erst dritte im 149. Bundesligaspiel.

Die Münchner blieben am Drücker und hätten nur zwei Minuten später fast nachgelegt. Ribery protestierte nach einer Attacke von Daniel Baier im Strafraum gerade noch auf Elfmeter, als er den Ball wieder vor die Füße bekam, dann aber an Hitz scheiterte. In der 15. Minute verfehlte ein Schuss des Franzosen nur knapp das Ziel.

Klare Verhältnisse zur Pause



Danach nahmen die Bayern, bei denen der Spanier Thiago nach überstandenem Syndesmosebandriss überraschend erstmals wieder im Kader stand, das Tempo etwas raus, bestimmten aber gegen weitgehend harmlose Augsburger weiter klar das Geschehen. Vor allem Ribery und David Alaba sorgten über die linke Seite immer wieder für Unruhe. Mario Götze, der über rechts kommen sollte, konnte sich dagegen kaum in Szene setzen.

Nach der 2:0-Pausenführung der Münchner - der ersten seit dem 21. September (2:0 auf Schalke) - kam Augsburg zum ersten Torschuss durch Jan Moravek (46.), ehe es vorwiegend wieder nur in eine Richtung ging. Erneut war es Ribery mit der ersten nennenswerte Chance für die Gastgeber (53.). Augsburg wurde in der Folge etwas mutiger, ohne die Bayern aber ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die Münchner taten nur noch das Nötigste, blieben jedoch gefährlich. Vor allem der eingewechselte Arjen Robben, der seine Leistenprobleme überwunden hat, brachte einigen Schwung. In der 72. Minute hatte er das 3:0 auf dem Fuß, doch Hitz parierte.
teaser-image

Spieler des Spiels: Franck Ribery

Franck Ribery legte wieder ein ganz starkes Spiel hin. Der Franzose war am häufigsten am Ball (108 Mal), gab die meisten Torschüsse ab (sieben, Augsburg insgesamt nur sechs) und gewann auch gute 59 Prozent seiner Zweikämpfe. Mit seinem ersten direkten Freistoßtor seit vier Jahren traf Ribery zum 2:0.

Twitter

Tabelle
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH