offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

10. Spieltag

26.10.2013 | 15:30 Uhr

s04.png bvb.png
  • FC Schalke 04
  • 1 : 3
    0 : 1
  • Borussia Dortmund

26.10.2013 - 22:56 Uhr


Sahin: "Balsam für die Seele"

Mit seinem Tor zum 2:0 sorgte Nuri Sahin (l.) beim 3:1 von Borussia Dortmund im Revierderby bei Schalke 04 für die Vorentscheidung und...

...ließ sich dafür standesgemäß feiern. Zu Recht: Immerhin war der Türke mit seinem 23. Torschuss in dieser Saison nun endlich erstmals erfolgreich

Für das Team von Trainer Jürgen Klopp ist damit die Revanche geglückt, denn in der vergangenen Saison hatten die Schwarz-Gelben noch beide Duelle mit dem königsblauen Rivalen mit 1:2 verloren

Gelsenkirchen - Nuri Sahin war mit sich und der Welt zufrieden. Der BVB schlägt Schalke im Derby mit 3:1 und er selbst beendet mit einem herrlichen Treffer seine lange Durststrecke. Mehr geht kaum, und so sprach der türkische Nationalspieler nach dem Abpfiff ganz entspannt über den Wert einer erfolgreichen Woche, das Geheimnis des kraftvollen Dortmunder Fußballs und die Situation an der Tabellenspitze.
Frage: Nuri Sahin, erst vor kurzem haben Sie gesagt, es sei mal wieder Zeit für ein Tor. Jetzt hat es ausgerechnet im Derby gegen Schalke geklappt.

Nuri Sahin: Es wurden ja schon Statistiken aufgestellt, dass ich nicht treffe. Das war noch mal ein zusätzlicher Anreiz für mich. Ich habe bei meinen Schüssen oft die falsche Entscheidung getroffen und sie gingen knapp daneben. Jetzt hat es endlich geklappt, und das im Derby. Da freut man sich natürlich umso mehr. Wir haben insgesamt ein gutes Spiel gemacht. Dass ich meinen Teil dazu mit so einem Tor beitragen konnte, ist umso schöner.

Frage: Sind Sie mit dem Spiel rundum zufrieden?

Sahin: Die ganze Mannschaft hat eine gute Leistung gezeigt bis auf die Phasen jeweils nach unseren ersten beiden Toren. Da haben wir jeweils etwas nachgelassen und Schalke kam so ins Spiel. Das war total unnötig.

Frage: Es war auch kämpferisch eine überzeugende Leistung des BVB.

Sahin: Zu einem Derby gehört einfach Kampf dazu. Wir waren vor dem Spiel schon überrascht, wie defensiv die Schalker Aufstellung war. Sie hatten gleich drei Linksverteidiger auf dem Platz. Da wussten wir direkt, dass es ein richtiger Kampf wird. Den haben wir angenommen und uns gewehrt. Wir wussten, dass unsere fußballerische Qualität sich durchsetzt, wenn wir läuferisch und kämpferisch dagegen halten.

Frage: Sie selbst haben in jedem Saisonspiel auf dem Platz gestanden und sowohl am Dienstag in London als auch jetzt gegen Schalke eine klasse Leistung gebracht. Wo kommt die Kraft her?

Sahin: Ich habe gut gearbeitet in der Vorbereitung. Und wir trainieren nicht zu viel, sondern haben auch genügend Zeit zu regenerieren. Außerdem habe ich eine tolle Familie, bei der ich regenerieren kann. Ich habe meine Frau und meinen Sohn, die mich glücklich machen. Und ich genieße die Arbeit beim BVB. Wenn man mal ehrlich ist, dann haben wir Fußballer ein sehr schönes Leben. Da ist es auch die Pflicht jedes Einzelnen, professionell zu leben und gut zu regenerieren. Anders kann man das Tempo nicht mitgehen.

Frage: Erst Arsenal, jetzt Schalke - war es für den BVB eine perfekte Woche?

Sahin: Das kann man so unterschreiben. Es war vor allem auch in der Champions League ein wichtiger Sieg. Vor dem Spiel bei Arsenal hat man uns kaum eine Chance eingeräumt und dann haben wir so eine beeindruckende Partie gemacht. Dass wir dann im Derby noch einmal so ein Spiel nachlegen, ist schon toll. Das war Balsam für die Seele.

Frage: War es für die Mannschaft auch ein Signal, dass man nach einem relativ leicht wirkenden Auftaktprogramm eben auch die großen Gegner schlagen kann?

Sahin: Klar, auch wenn die Bundesliga insgesamt inzwischen sehr ausgeglichen und schwer ist. Aber vom Papier her waren die Gegner in dieser Woche natürlich schon ein anderes Kaliber. Wir haben beide Spiele auswärts gewonnen, das kann sich sehen lassen.

Frage: Hat ein Blick auf die Tabelle nach zehn Spieltagen schon einen Wert?

Sahin: Man kann schon sagen, dass die ersten Teams sich ein bisschen abgesetzt haben. Da sieht man eine Tendenz. Es wird ein offener Kampf zwischen den ersten drei Mannschaften werden. Ich bin auch ein großer Fan von Leverkusen, die immer ein wenig unterschätzt werden. Aber sie haben wirklich Qualität. Und über Bayern brauchen wir in diesem Zusammenhang gar nicht zu reden.

Aus Gelsenkirchen berichtet Dietmar Nolte

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH