offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

9. Spieltag

19.10.2013 | 15:30 Uhr

fcb.png m05.png
  • FC Bayern München
  • 4 : 1
    0 : 1
  • 1. FSV Mainz 05

Bundesliga

19.10.2013 - 17:25 Uhr


Robben und Götze lassen Bayern jubeln

Joker Mario Götze (r.) bereitet in der zweiten Halbzeit zwei Treffer direkt vor

Bastian Schweinsteiger (l.) und Co. tun sich gegen defensiv eingestellte Mainzer um Julian Baumgartlinger anfangs schwer

Bayerns Verteidiger Dante (r.) muss kurz vor der Pause runter und wird durch David Alaba ersetzt

Mit super Antritt zum großen Auftritt: Shawn Parker entwischt in der 44. Minute der FCB-Abwehr und bezwingt Manuel Neuer - die Führung

Thomas Müller rauft sich die Haare, während der Mainzer Torschütze ...

Shawn Parker jubelt! Er ist verantwortlich für den ersten Rückstand der Bayern unter Pep Guardiola

Kurz nach dem Seitenwechsel dreht Arjen Robben jubelnd ab: In der 50. Minute netzt er zum 1:1 ein

112 Sekunden später lacht auch Thomas Müller (M.) wieder - er trifft zur Führung

Mario Mandzukic (r., gegen Stefan Bell) trifft in der 69. Minute zum 3:1 - die Vorentscheidung

Doppeltorschützen bitte melden! Thomas Müller stellt in der 82. Minute auf 4:1 - der Endstand

München - Bayern München bleibt trotz einer Schrecksekunde und auch dank eines starken Auftritts von Mario Götze in der Erfolgsspur. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola wandelte gegen ein extrem defensives Team von Mainz 05 ein 0:1 noch in ein souveränes 4:1 (0:1) um und behauptete die Tabellenführung. Der Triple-Gewinner entschied nach einer klaren Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit auch das fünfte Heimspiel für sich. Mainz ist dagegen nunmehr seit sechs Spielen sieglos und muss sich weiter nach unten orientieren.
Arjen Robben (50.) und Thomas Müller (52.) drehten mit einem Doppelschlag innerhalb von 112 Sekunden und jeweils unter Mitwirken von Mario Götze das Spiel zu Gunsten der Bayern, nachdem Shawn Parker (44.) Mainz überraschend in Führung gebracht hatte. Es war der erste Rückstand des Rekordmeisters in dieser Spielzeit.

34 Spiele ohne Niederlage



Der FC Bayern stimmte sich mit dem 34. Bundesliga-Spiel nacheinander ohne Niederlage letztlich standesgemäß ein für die Begegnung in der Champions League gegen Viktoria Pilsen am Mittwoch. Mario Mandzukic (69.) erhöhte noch auf 3:1, wieder war Götze beteiligt. Das vierte Tor erzielte erneut Müller per Foulelfmeter (82.).

Nach einer schläfrigen ersten Halbzeit, in der die Münchner die schlechteste Passquote der laufenden Saison aufwiesen und nie das richtige Rezept fanden, wachte Guardiolas Elf auf. Die Einwechslung von Neueinkauf Götze gab wichtige Impulse, er erhielt vereinzelt sogar Beifall auf offener Szene und machte den Ausfall des am Sprunggelenk verletzten Franck Ribery wett.

"Der Fuß ist ein bisschen verletzt, aber es ist nicht so schlimm. Ich wollte spielen, aber der Doc hat gesagt, das wäre zu viel Risiko. Ich hoffe, dass ich am Mittwoch in der Champions League spielen kann", sagte der Franzose.

Das schnelle Ausgleichstor von Robben verlieh zusätzlichen Schwung.

Mainz entnervt mit Fünferkette



Die Anfangsphase bot vor 71.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena das erwartete Bild: Der FC Bayern hatte gleich ein beträchtliches Ballbesitz-Plus, aber sofort Schwierigkeiten, gegen die sehr dicht gestaffelte Deckung der Mainzer zu Chancen zu kommen.

Mit einer Fünfer-Abwehrkette und drei Innenverteidigern versuchten die 05er, den Rekordmeister zu stoppen, was zunächst gut gelang. Die Ideen von Ribery hätten da vielleicht geholfen, doch der Franzose stand wegen eines Kapselanrisses im Sprunggelenk nicht zur Verfügung. Gegen Pilsen könnte Ribery aber wieder mitwirken.

Götze und Robben sorgen für das Besondere



Guardiola hatte in seiner Formation ebenfalls eine Überraschung parat und anstelle von David Alaba dessen Vertreter Diego Contento aufgeboten. Kapitän Philipp Lahm spielte auf der Sechserposition - inzwischen erwartungsgemäß. Nach seinem Treffer im Länderspiel in Schweden saß Götze erst einmal auf der Bank, auch das überraschte nicht.

Die Defensivtaktik der Gäste machte den Münchnern auch nach über 20 Minuten noch Probleme. Ein nur einigermaßen gefährlicher Kopfball von Dante (22.) war noch die bemerkenswerteste Offensivszene. Der Ex-Gladbacher musste in der 42. Minute mit einer Risswunde am linken Sprunggelenk vom Platz. Kurz danach leistete sich Jerome Boateng einen gravierenden Schnitzer und ermöglichte dadurch Parkers Alleingang zum 0:1.

Am Ende machte die Klasse von Götze und Robben aber den Unterschied aus.
teaser-image

Spieler des Spiels: Mario Götze

In seinem sechsten Pflichtspiel für den FC Bayern war Mario Götze erstmals an Toren beteiligt: An den ersten drei Treffern nach der Pause hatte er seinen Anteil, zu zwei Toren gab er den direkten Assist. Zudem gewann er für einen Offensivspieler gute 54 Prozent seiner Zweikämpfe.

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH