offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

6. Spieltag

20.09.2013 | 20:30 Uhr

Borussia_Moenchengladbach_Logo.png ebs.png
  • Borussia M'gladbach
  • 4 : 1
    2 : 0
  • Eintracht Braunschweig

21.09.2013 - 11:48 Uhr


Max Kruse: "Meckern auf hohem Niveau"

Max Kruse (M.) setzt sich gegen Eintracht Braunschweig mehrfach in Szene. Zwei Gladbacher Treffer bereitet er vor

Den Elfmeter zum 3:1 verwandelt er zudem höchstpersönlich

Der Jubel über sein drittes Saisontor ist da verständlich

Mönchengladbach - Sieben Scorerpunkte (drei Tore, vier Assists) hat Max Kruse nach sechs Spieltagen bereits auf dem Konto, alle erzielt im heimischen Borussia Park.
Nach dem 4:1 gegen Eintracht Braunschweig (ein Treffer, zwei Vorlagen) hofft der Stürmer, dass für ihn und seine "Fohlen" nun auch auswärts der Knoten platzt.

Frage: Max Kruse, Glückwunsch zum 4:1 gegen Braunschweig. Wie zufrieden sind Sie?

Max Kruse: Wir sind froh, dass wir die drei Punkte hier behalten konnten. Wir haben zu Hause weiterhin die weiße Weste. Das war unser Ziel. Jetzt gilt es, das Augenmerk auf das Spiel gegen Augsburg nächste Woche zu richten.

Frage: Trotz deutlicher Überlegenheit wäre es gegen die Eintracht fast nochmal spannend geworden.

Kruse: Wir haben aus unseren Gelegenheiten schnell die Tore gemacht und hatten alles im Griff. Deshalb dürfen wir nach der Halbzeit das Spiel nicht aus der Hand geben. In dieser Phase müssen wir mehr Stärke zeigen, das Spiel beruhigen und dürfen uns nicht den Schneid abkaufen lassen. Daran müssen wir arbeiten.

Frage: Woran hat es gelegen?

Kruse: Irgendwie waren wir etwas überrascht, obwohl klar war, dass Braunschweig nach der Halbzeit nochmal alles versuchen würde, um vielleicht noch etwas mitzunehmen. Wir haben uns dann einfach zu tief reindrängen lassen und nur noch verteidigt. Das kann nicht unser Anspruch sein. Allerdings ist es Meckern auf hohem Niveau. Schließlich haben wir vier Tore geschossen. Das ist das Wichtigste.

Frage: Sie haben beim Elfmeter Verantwortung übernommen. Waren Sie als Schütze vorgesehen?

Kruse: Eigentlich ist Filip Daems (fehlte verletzt, d.Red.) der Elfmeterschütze, danach Martin Stranzl oder ich. Wir haben gesagt, dass wir im Spiel entscheiden. Ich habe mich gut gefühlt und mir das Okay von Martin abgeholt. Dann hab ich den Ball einfach reingeschossen.

Frage: Sie haben die nächste Aufgabe Augsburg schon angesprochen. Wie schwer wird es, dort die Auswärtsbilanz zu verbessern?

Kruse: Ich denke, Augsburg ist stärker als letztes Jahr. Der FCA hat einen Lauf und schon neun Punkte auf dem Konto. Wir werden die Augsburger jetzt analysieren und uns gut vorbereiten. Wir haben den Anspruch, auch auswärts mal etwas mitzunehmen.

Frage: Haben Sie eine Erklärung für die Diskrepanz zwischen Heimstärke und Auswärtsschwäche?

Kruse: Schwer zu sagen. In den Heimspielen klappt es ganz gut, auswärts klappt es dann überhaupt nicht, das ist zu sehr Berg- und Talfahrt. So wollen wir nicht weitermachen, wir müssen etwas ändern. Wenn wir alle Spiele zu Hause gewinnen haben wir zwar auch 51 Punkte (lacht), aber unser Anspruch ist es, einfach mehr Konstanz reinzubringen und nicht ständig auswärts zu verlieren.

Frage: Mario Gomez wird in den nächsten Länderspielen ausfallen. Bringt Sie das ein Stück näher ran an Brasilien?

Kruse: Brasilien ist noch sehr weit weg und wir haben sehr viel Qualität in Deutschland. Ich bin immer froh, wenn ich eingeladen werde. Als Erstes zählt aber die Leistung im Verein. So kann ich mich empfehlen. Alles andere wird sich zeigen.

Aus Mönchengladbach berichtet Markus Hoffmann

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH