Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Indem Sie "OK" anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, sofern Sie weitere Informationen wünschen. OK
Spieltag & Spielplan

Bundesliga

03.09.2013 - 09:50 Uhr


BVB holt sich den Startrekord

Der BVB holt gegen den Hamburger SV einen 6:2-Kantersieg. Aubameyang (l.) trifft dabei gleich doppelt

Dortmund - Borussia Dortmund schreibt mit dem 6:2-Kantersieg gegen den Hamburger SV Geschichte und stellt gleichzeitig zwei neue Rekorde auf.

  • Erstmals in der Bundesliga-Geschichte gewann der BVB die ersten fünf Saisonspiele.

  • 32 Torschüsse gab der BVB ab (der HSV nur vier) - damit stellte Dortmund den ligaweiten Saisonrekord ein, den hatte man selbst gegen Werder Bremen aufgestellt.

  • Der HSV verlor drei der letzten vier Partien, nach dem Sieg gegen Aufsteiger Braunschweig geht es nun wieder abwärts.

  • In der der Paarung Dortmund gegen HSV fielen historisch die meisten Tore und dieser Geschichte machte die aktuelle Partie alle Ehre - in keinem aktuellen Saisonspiel gab es mehr Tore zu bestaunen als an diesem Samstagabend (acht).

  • Mit 15 Gegentoren stellt der HSV die Schießbude der Liga - mehr Gegentreffer nach fünf Spieltagen gab es für den Bundesliga-Dino erst zweimal zuvor (87/88 mit 17 und 11/12 mit 16).

  • Robert Lewandowski traf zum 13. Mal in der Bundesliga mindestens doppelt und der Pole absolviert gerade erst sein vierten Saison in der Eliteklasse - statistisch in jedem achten Spiel schnürte er einen Doppelpack!

  • Der HSV nutzte seine ersten beiden Torschüsse des Spiels zu den beiden Toren - als Heiko Westermann zum Ausgleich traf, stand es nach Torabschlüssen 16 zu zwei für den BVB.

  • Zum 13. Mal in Folge schoss Dortmund das erste Tor eines Spiels und stellte den Vereinsrekord ein - eine längere Serie mit 1:0-Führungen gab es für den BVB noch nie (den Ligarekord hält der HSV, der einst 15-mal hintereinander das erste Tor erzielte).

  • Erstmals seit neun Jahren begann der HSV in einem Bundesliga-Spiel wieder mit einer Dreierkette - damals, im September 2004, hieß der Hamburger Trainer noch Klaus Toppmöller.

  • Doppelpacker Pierre-Emerick Aubameyang zog mit nun fünf Saisontoren nicht nur mit der Spitze der Torschützenliste gleich, sondern stellte mit 51 Sprints auch noch einen neuen Saisonrekord auf.

Weitere Artikel
Tabelle
Statistik
Stats&Facts
Saison

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH