offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

4. Spieltag

01.09.2013 | 15:30 Uhr

logos_80x80_vfb_stuttgart_1.png hof.png
  • VfB Stuttgart
  • 6 : 2
    3 : 1
  • TSG 1899 Hoffenheim

01.09.2013 - 20:23 Uhr


Ibisevic: "Maxim war überragend"

Huckepack: Dreierpacker Vedad Ibisevic (r.) mit Doppelpacker Alexandru Maxim

Stuttgarts neuem Trainer Thomas Schneider bescherten Ibisevic und Maxim einen perfekten Bundesliga-Start

Mit fünf Toren führt der Bosnier (r.) jetzt gemeinsam mit Mainz' Nicolai Müller die Torjägerliste an

Stuttgart - Endlich. Der erste Bundesliga-Sieg des VfB Stuttgart in dieser Saison ist unter Dach und Fach. Großen Anteil am spektakulären 6:2-Heimsieg über 1899 Hoffenheim am Sonntagnachmittag hatte Vedad Ibisevic.
Der bosnische Angreifer, der Sekunden vor dem Abpfiff bei einem Zweikampf ein Veilchen unter dem rechten Auge kassierte, traf gleich drei Mal, führt nun mit fünf Treffern die Bundesliga-Torjägerliste an (mit dem Mainzer Nicolai Müller) und hat neun der insgesamt 15 Pflichtspieltreffer des VfB 2013/14 erzielt. Eine starke Quote. bundesliga.de hat mit dem 29-Jährigen gesprochen.

bundesliga.de: Thomas Schneider ist seit knapp einer Woche Ihr neuer Trainer und im ersten Bundesliga-Spiel gelingt direkt der ersehnte Sieg. Was läuft nun anders?

Ibisevic: So ein Trainerwechsel ist für uns alle schon eine große Umstellung. Wir haben auch beim 2:2 gegen Rijeka schon ganz gut gespielt, da haben wir aber ja entscheidende Fehler gemacht. Dieses Spiel nun war eine überragende Reaktion von uns.

bundesliga.de: Spielt sich vieles dabei im Kopf ab? Ist das die Erklärung für so eine Leistungssteigerung?

Ibisevic: Weiß ich nicht. Das ist auch nicht wichtig, wie wir das erklären. Man kann nun schlau daherreden, wir haben halt 6:2 gewonnen. Im Grunde hat es heute einfach Spaß gemacht, mit den Jungs zu spielen.

bundesliga.de: Die Dreierreihe zwischen Ihnen und der Mittelfeldzentrale Kvist/Gentner wurde von Thomas Schneider mit den quirligen und technisch starken Fußballern Moritz Leitner, Alexandru Maxim und Timo Werner besetzt. Kam Ihnen das entgegen?

Ibisevic: (lacht)Wie gesagt, wir haben 6:2 gewonnen - es hat also super geklappt! Und gerade Maxim hat überragend gespielt, keine Frage.

bundesliga.de: Beim jüngsten Liga-Heimspiel gegen Leverkusen führten sagenhafte 36 VfB-Flanken nicht zu einem Treffer, mit den Kurzpass-Liebhabern Leitner und Maxim durften sie alleine drei Mal jubeln...

Ibisevic: ...aber ich habe auch schon von Ibrahima Traore einige Torvorlagen per Flanke bekommen. Das System ist nicht so wichtig. Entscheidend ist: Wir hatten schwierige Wochen zuletzt und wollten Gas geben und Spaß haben - und das kommt dann dabei heraus.

bundesliga.de: Sie sind inzwischen seit anderthalb Jahren beim VfB. Sind aber Treffer und Siege gegen Ihren Ex-Club Hoffenheim (2007 bis 2012) noch besonders schön für Sie?

Ibisevic: (grinst) Ach, wissen Sie was? Ich freue mich immer, wenn ich Tore schieße und wir gewinnen.

Aus Stuttgart berichtet Henrik Lerch

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH