offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

2. Spieltag

17.08.2013 | 15:30 Uhr

hsv.png hof.png
  • Hamburger SV
  • 1 : 5
    1 : 1
  • TSG 1899 Hoffenheim

17.08.2013 - 21:15 Uhr


"Die Maschine zum Laufen gebracht"

1899 Hoffenheim-Neuzugang Anthony Modeste (r.) schlägt ein: Beim 5:1-Erfolg in Hamburg war der Franzose mit einem Doppelpack ein Garant für den Sieg

Die HSV-Defensive war mit Modeste häufig überfordert: Auch der Hamburger Heiko Westermann (r.), hatte in vielen Zweikämpfen gegen Modeste (l.) am Ende das Nachsehen

Der Stürmer (M.) ist eiskalt vor dem Tor: Gegen Hamburg ließ er HSV-Keeper Rene Adler (r.) bei seinen Toren in der 67. und 74. Spielminute keine Chance

Hamburg - Was für ein Einstand von Anthony Modeste in der Bundesliga! Ein Treffer beim 2:2 zum Auftakt gegen Nürnberg und nun ballert sich der Franzose mit einem Doppelpack in Hamburg mit an die Spitze der Torschützenliste. Die TSG 1899 Hoffenheim hat mit dem 25-jährigen Franzosen einen Glücksgriff getan.
"Ich bin gerade rundherum glücklich und fühle mich pudelwohl. Aber was kann es auch Schöneres geben, als auf so einem Niveau Fußball spielen zu dürfen und dann so eine Partie mitzuerleben?", sagt Anthony Modeste nach der 5:1-Galavorstellung beim HSV im exklusiven bundesliga.de-Interview.

Modeste, der im Sommer aus Bastia in den Kraichgau wechselte, erklärt auch, was ihn seit seiner Jugend antreibt, was er von Roberto Firmino hält und welche Ziele er sich für den weiteren Saisonverlauf gesetzt hat.

bundesliga.de: Herr Modeste, gibt es nach einem 5:1-Auswärtssieg irgendetwas zu beanstanden?

Modeste: Nein, das war ein richtig gutes Spiel von uns. Vor allem in der Offensive haben wir brilliert. Es fiel uns sehr leicht, die Tore zu schießen. Aber wir dürfen jetzt nicht nachlassen und müssen hart weiterarbeiten. Wir haben die Maschine zum Laufen gebracht und uns eine gute Ausgangsposition geschaffen. Mehr aber auch nicht.

bundesliga.de: Sie haben jetzt schon drei Saisontore auf Ihrem Konto. Fällt es insgesamt leicht, in der Bundesliga zu treffen?

Modeste: Nein, überhaupt nicht. Mein Ziel ist es natürlich immer, so schnell und so oft wie möglich zu treffen. Aber ich möchte mit meinen Mitspielern vor allem gut harmonieren und mich gut mit ihnen verstehen. Das war mir schon als kleiner Junge wichtig.

bundesliga.de: Sie dürften momentan einer der glücklichsten Menschen sein, oder?

Modeste: Ja, ich bin gerade rundherum glücklich und fühle mich pudelwohl. Aber was kann es auch Schöneres geben, als auf so einem Niveau Fußball spielen zu dürfen und dann so eine Partie mitzuerleben?

bundesliga.de: Ihr Trainer hat in Hamburg seinen 44. Geburtstag gefeiert. Das 5:1 ist ein passendes Geschenk.

Modeste: Auf jeden Fall. Das ist doch ein schönes kleines Präsent, oder? Ich freue mich auch für ihn, weil er ein Trainer ist, der den Spielern Vertrauen schenkt und 100 Prozent auf und abseits des Platzes gibt.

bundesliga.de: Und was sagen Sie zu Roberto Firmino?

Modeste: Er ist ein sehr junger, sehr guter und sehr dynamischer Spieler. Er hat eine große Klasse. Wir verstehen uns auf dem Platz sehr gut und ich hoffe, dass das so weitergeht. Aber wir dürfen jetzt nicht abheben.

bundesliga.de: Was ist der Unterschied zwischen dem deutschen und dem französischen Fußball?

Modeste: Der deutsche Fußball ist zielgerichtet. Alle wollen gewinnen. In Frankreich wird ab und an ein wenig abwartend agiert. Der Fußball in der Bundesliga passt aber sehr gut zu meiner Spielweise.

bundesliga.de: In der Ligue 1 haben Sie 15 Mal getroffen. Was haben Sie sich in der Bundesliga für ein Ziel gesetzt?

Modeste: Ich nehme die Spiele, wie sie kommen, und versuche, die Zeit zu genießen. Und dann werde ich auch treffen.

Das Gespräch führte Michael Reis

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH