offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

34. Spieltag

18.05.2013 | 15:30 Uhr

Borussia_Moenchengladbach_Logo.png fcb.png
  • Borussia M'gladbach
  • 3 : 4
    3 : 2
  • FC Bayern München

Bundesliga

18.05.2013 - 17:29 Uhr


Comeback-Bayern schießen sich warm für Wembley

Das Spiel im Video

Für Jupp Heynckes schließt sich ein Kreis: Beim letzten Spiel als FCB-Coach tritt er bei seiner "alten Liebe" Gladbach an

Denn die Gladbacher drehen gleich mächtig auf und treffen innerhalb von elf Minuten drei Mal!

Auch Bayerns Abwehrchef Dante (r., gegen Mike Hanke) patzt an alter Wirkungsstätte

Für Gladbach treffen Hanke (v.), Martin Stranzl (nicht im Bild)...

...und Havard Nordtveit. Bayerns Javier Martinez verkürzt zwischenzeitlich

Franck Ribery (l., gegen Toni Jantschke) hat aber etwas dagegen und ist der überragende Mann des Spiels

Die Bayern schaffen dank eines Doppelpacks des Franzosen (2.v.l.) den Ausgleich

Und die Bayern haben noch nicht genug, auch der eingewechselte Mario Gomez hängt sich voll rein

Arjen Robben sorgt schließlich für den 4:3-Siegtreffer in einem atemberaubenden Spiel

Mönchengladbach - Bayern München hat Jupp Heynckes nach turbulentem Spielverlauf mit einem Sieg aus der Bundesliga verabschiedet, die Generalprobe für das Champions-League-Finale aber zumindest in der Defensive nicht bestanden. Das 4:3 (2:3) bei Borussia Mönchengladach bedeutete den 29. Sieg im 34. Spiel der Rekord-Bayern, die eine Woche vor dem Finale in Wembley trotz Bestbesetzung erst nach einer verschlafenen Anfangsphase überzeugten. Gladbach verspielte gegen den Meister seine ohnehin nur noch theoretischen Chancen auf die Europa League und beendet die Saison auf Rang acht.
Javi Martinez (7.), der überragende Franck Ribery (18./53.) und Arjen Robben (59.) trafen für die am Ende starken Gäste und machten Trainer Heynckes das erhoffte Abschiedsgeschenk: Nach 48 Jahren und 1011 Begegnungen als Spieler und Trainer war der Auftritt in seiner Heimatstadt die letzte Bundesliga-Partie für den 68-Jährigen. Martin Stranzl (4.), Mike Hanke (5.) und Havard Nordtveit (10.) hatten den Bayern zuvor erstmals in ihrer 48-jährigen Bundesliga-Geschichte drei Gegentore in den ersten zehn Minuten einer Partie zugefügt.

Rekorde für die Ewigkeit



München beendete die wohl denkwürdigste Saison der Vereinsgeschichte dennoch mit zahlreichen Rekorden: Insgesamt 91 Punkte bedeuten ebenso eine einsame Bestmarke wie die 29 Siege, die überragende Tordifferenz von +80, die 15 Auswärtssiege und die nur 18 Gegentore. Erst zum zweiten Mal ging eine Mannschaft ohne Auswärtsniederlage durch die komplette Saison, das hatte es zuvor nur 1986/87 gegeben - durch die Bayern.

Dabei sah es danach zunächst nicht aus. Die 54.010 Zuschauer im ausverkauften Borussia-Park hatten sich kaum gesetzt, da führten die Hausherren nach zwei Bayern-Patzern auch schon 2:0. Zunächst durfte der sträflich allein gelassene Stranzl nach einer scharfen Hereingabe von Juan Arango ungehindert einköpfen, dann nutzte die Borussia einen kapitalen Fehler des Ex-Gladbachers Dante - ausgerechnet durch Hanke, der bei der Borussia keinen Vertrag für die kommende Saison erhalten hat.

Auch in der Folge blieb es rasant: Die nur in der Anfangsphase schwachen Bayern antworteten prompt und kamen nach Pass von Ribery durch Martinez heran, ehe Nordtveit wenig später in einer turbulenten Anfangsphase den alten Abstand herstellte. Doch auch dieses Ergebnis hielt nicht lange: Der starke Ribery brachte den FCB schon in der 18. Minute wieder auf 2:3 heran.

Nach der Pause Doppelschlag der Bayern



Anschließend beruhigte sich das Spiel ein wenig. Bayern war nun endlich um Kontrolle bemüht, störte früh und drängte die Borussia in die Defensive. Mehr als gefährliche Versuche aus der Distanz durch Philipp Lahm (27.) und Bastian Schweinsteiger (29.) und ein Vorstoß von Thomas Müller (32.) sprangen aber zunächst nicht heraus.

Der Lohn folgte erst nach der Pause: Ribery nahm eine Flanke von Philipp Lahm an der Strafraumgrenze mit seinem linken Fuß direkt und hämmerte den Ball unhaltbar unter die Latte. Anschließend drehte Robben die Begegnung gegen die nun aufsteckenden Gladbacher endgültig, als er mit links ins kurze Eck traf.

An seiner alten Wirkungsstätte wurde Heynckes auch von der Borussia herzlich verabschiedet: Von der Vereinsführung erhielt der gebürtige Gladbacher Blumen und eine Foto-Collage, vor der Fankurve hing ein Spruchband mit der Aufschrift "Ein echtes Fohlen dreht seine letzte Runde - Mach's gut, Jupp!". Auch bei der Borussia gab es Blumen, neben Mike Hanke wurden Niklas Dams und Alexander Ring offiziell verabschiedet.
teaser-image

Spieler des Spiels: Franck Ribery

Der Bayern-Star liefert eine Gala ab und ist an allen vier Toren der Bayern direkt beteiligt. Er schnürt seinen siebten Bundesliga-Doppelpack und bereitete die Treffer von Javier Martinez und Arjen Robben vor. Ribery gibt in Mönchengladbach neun Torschüsse ab, stellt damit einen neuen persönlichen Rekord auf. Seine 122 Ballkontakte sind die meisten in der Partie.

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH