offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

33. Spieltag

11.05.2013 | 15:30 Uhr

s04.png logos_80x80_vfb_stuttgart_1.png
  • FC Schalke 04
  • 1 : 2
    0 : 1
  • VfB Stuttgart

Bundesliga

11.05.2013 - 17:25 Uhr


Schalke muss weiter um Champions-League-Qualifikation zittern

Das Spiel im Video

Der fulminante Freistoß von Jan-Klaas Huntelaar (l., mit Serdar Tasci) knallt nur an den Pfosten

Wie im Hinspiel, der entscheidende Mann: Der Stürmer des VfB Stuttgart Vedad Ibisevic erzielt beim 2:1-Sieg über Schalke 04 einen Doppalpack

Der Schalker Julian Draxler darf aufgrund einer Gelb-Sperre nur zuschauen. Seine Vertragsverlängerung auf Schalke zaubert nicht nur ihm ein Lächeln ins Gesicht

Der von Schalke an den VfB ausgeliehene Tim Hoogland zu seinem ersten Einsatz seit rund acht Monaten

Marco Höger (r., gegen Alexandru Maxim) verliert vor dem 1:0 im Mittelfeld den Ball an VfB-Innenverteidiger Georg Niedermeier (nicht im Bild)

Den Konter zum zweiten Treffer des VfB leitet der Italiener Cristian Molinaro (l., gegen jefferson Farfan) mustergültig mit einem langen Ball ein

Ibrahima Ibrahima Traore (M., mit Molinaro (l.) und Farfan) schlug in dieser Saison zum sechsten Mal eine Flanke zum Tor - alleinige Ligaspitze

Gelsenkirchen - Schalke 04 muss bis zum Saisonende um Platz 4 und die Champions-League-Qualifikation zittern. Ohne ihren gelbgesperrten Jungstar Julian Draxler verloren die Königsblauen gegen den VfB Stuttgart nach einem Doppelpack von Vedad Ibisevic 1:2 (0:1) und konnten ihrem Trainer Jens Keller zur Vertragsverlängerung kein Geschenk machen. Vor dem "Endpsiel" am kommenden Samstag beim Fünften SC Freiburg hat Schalke nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Breisgauer.
Torjäger Ibisevic erzielte nach überstandener Gelbsperre seine Saisontore Nummer 14 und 15 (24., 66.), für Schalke kam das Eigentor durch Sven Ulreich (90.+2) zu spät. Der VfB, der zuletzt gegen die Kellerkinder SpVgg Greuther Fürth (0:2) und FC Augsburg (0:3) enttäuscht hatte, zeigte sich stark formverbessert und sammelte Selbstvertrauen für das Pokal-Finale am 1. Juni gegen Meister Bayern München.

Ohne Draxler, der unter der Woche auf Schalke bis 2018 verlängert hat, taten sich die Schalker vor 61.673 in der ausverkauften Arena von Beginn an sehr schwer und spielten einfallslos. Gegen konzentrierte und bissige Schwaben fehlten dem Spiel der Gastgeber Überraschungsmoment und Tempo.

Farfan kehrt zurück



Ibisevic (24.) mit einem Kopfball und Alexandru Maxim mit einem Weitschuss (20.) hatten erste Chancen, ehe Ibisevic nach einer exakten Hereingabe von Ibrahim Traore aus kurzer Distanz keine Probleme hatte, sein 14. Saisontor zu erzielen. Danach hatte Schalke zwar mehr vom Spiel, doch die früh störenden Stuttgarter verstanden es hervorragend, den Gegner zumeist weit vom Tor fernzuhalten.

Schalkes in Stuttgart geborener Trainer Jens Keller, der nach seiner Vertragsverlängerung bis 2015 auch in die kommende Saison als Coach gehen darf, baute gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber die Startelf im Vergleich zum 1:0 bei Borussia Mönchengladbach auf drei Positionen um. Für Draxler rückte Jefferson Farfan nach vierwöchiger Verletzungspause wieder in die Mannschaft. Zudem spielte Marco Höger für Roman Neustädter im defensiven Mittelfeld, Christian Fuchs durfte für den angeschlagenen Sead Kolasinac mal wieder auf der linken Seite ran.

Doppelpack von Ibisevic



VfB-Coach Bruno Labbadia konnte wieder auf Abwehrchef Serdar Tasci, der seine Achillessehnenbeschwerden überwunden hat, zurückgreifen. Die Schalker Leihgabe Tim Hoogland kam erstmals seit September wieder zum Einsatz.

Nach der Pause blieb das Schalker Spiel statisch, Klaas-Jan Huntelaar bekam im Sturmzentrum kaum Bälle, hatte aber dennoch die erste große Ausgleichschance. Der Freistoß des Niederländers aus 18 Metern traf aber nur den Innenpfosten (63.). Fast im Gegenzug gelang Ibisevic nach Zuspiel von Christian Gentner die Vorentscheidung.
teaser-image

Spieler des Spiels: Vedad Ibisevic

Vedad Ibisevic gab die meisten Torschüsse aller Spieler ab (fünf) und war mit seinen zwei Treffern der Matchwinner für den VfB. Der Bosnier hatte bereits im Hinspiel gegen Schalke (3:1) alle drei Tore der Stuttgarter erzielt.

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH