offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

32. Spieltag

04.05.2013 | 15:30 Uhr

fcn.png b04.png
  • 1. FC Nürnberg
  • 0 : 2
    0 : 1
  • Bayer 04 Leverkusen

Bundesliga

04.05.2013 - 17:26 Uhr


Leverkusen bejubelt die Champions League

Das Spiel im Video

Ömer Toprak köpft Bayer Leverkusen mit seinem Treffer beim 2:0-Erfolg in Nürnberg auf die Siegerstraße

Sebastian Boenisch (r., hier gegen Robert Mak) und Bayer machen von Beginn an Druck und lassen Nürnberg kaum zur Entfaltung kommen

Nach starker Anfangsphase ist das 1:0 überfällig und ausgerechnet Ömer Toprak (M.) macht es - es ist sein erster Treffer im 89. Bundesliga-Spiel

Im Anschluss geben Andre Schürrle (r., gegen Mike Frantz) und Co. weiter Gas, doch es bleibt beim Pausenstand von 1:0

Auch nach dem Seitenwechsel gewinnt Leverkusen um Simon Rolfes (r., hier gegen Niklas Stark) die wichtigen Zweikämpfe und bleibt am Drücker

Folgerichtig klingelt es erneut im Nürnberger Kasten - dieses Mal ist Stefan Kíeßling (r.) per Elfmeter erfolgreich und erhöht auf 2:0

Sidney Sam (o., hier gegen Per Nilsson) hat kurz vor Schluss noch die Möglichkeit, auf 3:0 auszubauen, doch er jagt seinen Strafstoß an den Pfosten

Können sich gegenseitig gratulieren: Das Trainergespann Sascha Lewandowski (l.) und Sami Hyypiä schafft mit Leverkusen Platz 3 und die direkte CL-Qualifikation

Die Mannschaft feiert nach dem Schlusspfiff mit den Fans und bedankt sich für die tolle Unterstützung

Nürnberg - Bayer Leverkusen hat die Champions League sicher erreicht. Nach einem Jahr Pause ist der "Werkself" die Teilnahme an der "Königsklasse" als Dritter der Bundesliga nicht mehr zu nehmen. Das Team von Sami Hyypiä und Sascha Lewandowski gewann beim 1. FC Nürnberg verdient mit 2:0 (1:0) und verteidigte bei nur noch zwei ausstehenden Spielen seinen Sieben-Punkte-Vorsprung vor Schalke 04. Für den "Club" und seinen Trainer Michael Wiesinger war es dagegen die vierte Niederlage in Serie, absteigen können die Franken aber trotzdem nicht mehr.

Ömer Toprak brachte Bayer vor 40.581 Zuschauern in der 26. Minute in Führung. Stefan Kießling gelang in der 62. Minute per Handelfmeter das 2:0. Für den Ex-Nürnberger, der ansonsten unauffällig blieb, war es bereits der 23. Treffer. Er löste damit Ulf Kirsten (22 Tore) als erfolgreichsten Schütze bei Bayer in einer Saison ab. Sidney Sam (81.) vergab zudem einen Foulelfmeter für Leverkusen, dabei wollte eigentlich der gefoulte Kießling selbst schießen.

"In der ersten Halbzeit hat Leverkusen das Spiel diktiert, wir haben nur reagiert. Da hat der Mannschaft der letzte Mut gefehlt. Das Gegentor war ein kleiner Weckruf. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft mehr an sich geglaubt, das 1:1 lag in der Luft. Dann bekommst du diesen Genickschlag. Wir haben es versäumt, Tore zu machen. Leverkusen war immer in der Lage, das Spiel zu kontrollieren, deshalb geht der Sieg in Ordnung", so Club-Trainer Michael Wiesinger nach dem Spiel.

Bayer-Trainer Sascha Lewandowski war mit dem Spiel seiner Mannschaft größtenteils zufrieden: "Die ersten 30, 35 Minuten waren von uns richtig stark. Wir haben sehr kompakt gespielt, waren im Mittelfeld energisch, zweikampfstark und haben schnell umgeschaltet. Es wurde dann nach der Pause etwas weniger, Nürnberg konnte dadurch die Partie offener gestalten. Wir haben die Räume nicht mehr gut ausgespielt. Da hätte das Spiel auch kippen können."

Toprak mit Tor-Premiere



Bayer war über weite Strecken tonangebend, wirkte reifer, in der Spielanlage besser und aggressiver als der "Club". Vor allem im Mittelfeld erspielte sich die "Werkself" dadurch deutliche Vorteile und in der Anfangsphase auch gleich zwei gute Möglichkeiten. Verteidiger Sebastian Boenisch verzog jedoch jeweils in aussichtsreicher Position (5. und 8.).

In der Folge blieb Bayer am Drücker. Klare Aktionen nach vorne gab es dann aber bis zur 21. Minute nicht mehr, als Nationalspieler Andre Schürrle zum Schuss kam, das Ziel jedoch knapp verfehlte. Besser machte es kurz darauf Toprak per Kopf nach Eckball von Gonzalo Castro. Für den Innenverteidiger war es im 89. Bundesliga-Spiel der erste Treffer überhaupt.

Kießling holt sich den Rekord



Der "Club" präsentierte sich zu harmlos. Nur zwei Mal wurde es vor der Pause für Bayer brenzlig, als Torwart Bernd Leno bei einem Weitschuss von Alexander Esswein einige Mühe und Glück hatte (17.). In der 42. Minute rettete Leno zudem mit einem Reflex erneut gegen Esswein, der diesmal für Tomas Pekhart in die Spitze gerückt war.

Nach dem Wechsel erwischte erneut Bayer den weitaus besseren Start, als Sam nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff den Ball über FCN-Keeper Raphael Schäfer, aber auch über das Tor hob. Nur kurz darauf war es erneut der schnelle Mittelfeldspieler, der bei einem Schuss Pech hatte.

Nürnberg wachte nun auf und konnte die Partie etwas offener gestalten. So klärte Toprak in höchster Not vor Mike Frantz (48.). Zudem strich ein Schuss von Robert Mak (53.) aus kurzer Distanz nur knapp am Bayer-Tor vorbei, ebenso bei Hanno Balitsch (59.). Die beste Möglichkeit zum Ausgleich vergab jedoch Per Nilsson, der nach einem Eckball völlig frei stand, den Ball aber nicht platzieren konnte. Die Bestrafung folgte prompt, als Nilsson bei einem Schuss von Schürrle der Ball an die Hand sprang und Kießling die Chance eiskalt nutzte.
teaser-image

Spieler des Spiels: Stefan Kießling

Bayer Leverkusens Top-Torjäger verwandelte seinen Elfmeter im Gegensatz zu Teamkollege Sidney Sam souverän und markierte damit sein 23. Saisontor - Kießling stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf; nie zuvor traf ein Leverkusener so oft in einer Spielzeit. Der 29-Jährige war bei seinem Ex-Club an den meisten Torschüssen seines Teams beteiligt (sieben) und gewann für einen Stürmer überragende 62 Prozent seiner Zweikämpfe.


Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH