offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

30. Spieltag

20.04.2013 | 15:30 Uhr

hsv.png f95.png
  • Hamburger SV
  • 2 : 1
    2 : 1
  • Fortuna Düsseldorf

22.04.2013 - 10:48 Uhr


"Ich fühle mich richtig gut"

Rafael van der Vaart (l.) erzielte beim 2:1-Heimsieg über Fortuna Düsseldorf beide Treffer. Der Holländer präsentierte sich erstmal nach langer Zeit wieder in Gala-Form

Der 30-Jährige (M. gegen Andreas Lambertz und Martin Latka) war Dre- und Angelpunkt bei den Hanseaten

Petr Jiraczek (l. gegen Tobias Levels) und der Hamburger schöpfen wieder Hoffnung im Kampf um einen Europapokal-Platz

Hamburg - Der Hamburger SV ist wieder auf Europapokal-Kurs. Nach dem 2:1-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf trennen die "Rothosen" nur mehr zwei Punkte von Platz 4. "Mann des Spiels" war der neue Kapitän Rafael van der Vaart, der die Gäste mit einem Doppelpack fast im Alleingang bezwang.
Und seit van der Vaart die Kapitänsbinde trägt, läuft es wieder beim "Dino", der als einziger Club seit Bestehen der Bundesliga ununterbrochen in der höchsten deutschen Spielklasse vertreten ist. Doch der Niederländer möchte die Lorbeeren nicht alleine ernten.

"Ich fühle mich richtig gut, die Mannschaft strahlt wieder Selbstvertrauen aus. So ist es für mich einfacher, das Team zu führen, gefährlich zu sein und das Spiel zu entscheiden", sagte der Spielmacher nach dem Schlusspfiff in den Katakomben der Imtech Arena.

Frage: Rafael van der Vaart, Sie haben zum ersten Mal in der Bundesliga per Kopf getroffen und dann noch Ihren ersten Doppelpack seit 2007 geschnürt. Da dürften Sie sehr glücklich sein, oder?

Rafael van der Vaart: Wir haben heute ein wichtiges Spiel gewonnen und ich freue mich natürlich sehr über meine zwei Tore. Der erste Treffer war wohl ein Torwartfehler und der zweite ein echtes Wuseltor. Ich hatte drei Gegenspieler und wollte eigentlich nur eine Ecke rausholen, doch dann hab ich noch etwas versucht und der Ball lag im Netz. Ein tolles Gefühl.

Frage: Dennoch wurde es am Ende noch einmal richtig spannend. Warum?

Van der Vaart: Wir haben die ersten 60 Minuten sehr gut gespielt. Aber dann gab es auch wieder einige Fehler und Ballverluste, die uns so einfach nicht passieren dürfen. Dadurch haben wir den Gegner wieder aufgebaut und es wurde noch einmal gefährlich.

Frage: Nach dem Sieg in Mainz nun der Dreier gegen Düsseldorf. Kann man sagen: Seit Sie die Kapitänsbinde tragen, läuft es wieder beim HSV?

Van der Vaart: Ich weiß es nicht, vielleicht ist es einfach ein bisschen Glück. Ich fühle mich richtig gut, die Mannschaft strahlt wieder Selbstvertrauen aus. So ist es für mich einfacher, das Team zu führen, gefährlich zu sein und das Spiel zu entscheiden.

Frage: Und die Fans honorieren das.

Van der Vaart: Die Ausstrahlung der Mannschaft war heute gut Das haben die Fans gemerkt. Und mit der richtigen Ausstrahlung stimmt auch das Ergebnis wieder. Wir haben jetzt zurück in die Spur gefunden.

Frage: Am nächsten Spieltag kommt es zum direkten Duell gegen Schalke 04. Kann der HSV mit diesem Druck umgehen?

Van der Vaart: Es wird in der Tabelle immer enger und enger. Ich finde es schön, wenn man am Ende noch so viel Druck hat und etwas erreichen kann. Es sieht sehr gut aus für uns. Mit einem Sieg im nächsten Spiel könnten wir Schalke sogar überholen. So schnell geht es manchmal im Fußball.

Frage: Also ist ein Platz im Europapokal drin?

Van der Vaart: Für uns ist alles noch möglich. Erstmal zählt jetzt aber nur Schalke. Solche Fehler wie gegen Düsseldorf dürfen wir uns da jedoch nicht erlauben.

Aus Hamburg berichtet Michael Reis

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH