offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

26. Spieltag

17.03.2013 | 17:30 Uhr

bmg.png h96.png
  • Borussia M'gladbach
  • 1 : 0
    1 : 0
  • Hannover 96

Bundesliga

17.03.2013 - 19:27 Uhr


De Jong schießt Gladbach Richtung Europa

Die Borussia bestimmt die Anfangsphase der Partie und hat mit Havard Nordtveit (r, gegen Sergio da Silva Pinto) das Mittelfeld unter Kontrolle

Der Jubel nach der Führung durch Luuk de Jong (M.) ist bei der Borussia groß, schließlich geht es für die Mannschaft um die Teilnahme am Europapokal

Nach der Führung kommen die Niedersachsen um Johan Djourou (r.) dann besser ins Spiel und haben kurz vor der Pause Pech, als Sebastien Pocognoli nur die Latte trifft

Martin Stranzl (M.) verletzt sich im Luftkampf mit Mame Diouf und muss ausgewechselt werden

Das Spiel bleibt in der zweiten Halbzeit intensiv, doch es fallen keine weiteren Tore

Sergio Da Silva Pinto (h.) sieht in der 85. Spielminute die Gelb-Rote Karte

Mirko Slomka bleibt mit seiner Mannschaft nach der Niederlage weiter auf Platz 10 der Tabelle. Die Europa League rückt in weite Ferne

Hannover und Torjäger Diouf können auswärts auch das elfte Pflichtspiel nicht gewinnen

Münchengladbach - Borussia Mönchengladbach hat im Rennen um die Europapokalplätze Fahrt aufgenommen und Hannover 96 vorerst abgeschüttelt. Dank Luuk de Jong gewann die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gegen den direkten Konkurrenten verdient mit 1:0 (1:0), eroberte den siebten Platz und liegt nur noch einen Punkt hinter Rang vier, der in die Champions-League-Qualifikation führt.
Die auswärts wieder einmal harmlosen Niedersachsen rutschten dagegen ins Niemandsland der Tabelle ab. Zudem sah Sergio da Silva Pinto in der 86. Minute die Gelb-Rote Karte.

Gladbach im ersten Durchgang überlegen



De Jong erzielte in der 36. Minute sein fünftes Saisontor für die Borussia, die nach den Patzern der Konkurrenz zum Gewinner des Spieltags wurde. Der Treffer des Niederländers bedeutete zudem das 100. Liga-Tor unter Favre, dessen Mannschaft seit sieben Heimspielen ungeschlagen ist. Die Gäste aus Hannover bleiben dagegen das schwächste Auswärtsteam der Liga: Von den letzten sieben Dienstreisen nahm 96 nur einen einzigen Punkt als Ausbeute mit.

Die 46.173 Zuschauer im Borussia-Park sahen eine muntere erste Halbzeit mit klaren Feldvorteilen für die Gladbacher. Hannover agierte nur zu Beginn auf Augenhöhe und überließ den Gastgebern immer mehr das Geschehen. Nutzen konnte der fünfmalige Meister den Raum aber nur selten: Erst in der neunten Minute wurde es gefährlich, als de Jong einen langen Pass von Juan Arango nicht unter Kontrolle bekam und 96-Kapitän Christian Schulz in höchster Not klärte.

Die Borussia blieb die bestimmende Mannschaft und kam besonders mit Arango und Oscar Wendt über links immer wieder gefährlich vor das Tor. Wie schon in den vergangenen Wochen fehlte aber die letzte Konsequenz im Abschluss. Das galt sowohl für den Venezolaner Arango, der nach einem Fehlpass von Didier Ya Konan aus 20 Metern über das Tor schoss (15.), als auch für de Jong. Der von Patrick Herrmann glänzend freigespielte Niederländer scheiterte an Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler (20.).

Pocognoli auf die Latte



Hannover blieb lange Zeit harmlos, leistete sich unnötige Ballverluste und ließ in der Vorwärtsbewegung Ideen vermissen. Ganz anders Gladbach: Amin Younes (24.), der in die Startelf zurückgekehrte Thorben Marx aus 18 Metern (27.) und Martin Stranzl nach einer Ecke (28.) hatten weitere Gelegenheiten. Doch erst de Jong konnte Zieler nach erneut glänzender Vorarbeit von Herrmann aus acht Metern überwinden. Eine Minute vor der Pause traf 96-Profi Sebastien Pocognoli mit einem Fernschuss die Querlatte.

Nach der Pause stand Hannover deutlich höher und hatte mehr Ballbesitz, blieb aber ohne Durchschlagskraft. Gladbach lauerte geduldig und konterte auch ohne den verletzt in der Kabine gebliebenen Arango im eigenen Stadion. Der starke Herrmann schoss nach einem Steilpass von Younes jedoch knapp am linken Pfosten vorbei (55.).

In der Schlussphase ging Hannover mehr Risiko, der in die Spitze gerückte Ya Konan scheiterte bei der ersten echten Chance des zweiten Durchgangs (66.) aber ebenso wie wenig später bei einem Kopfball nach Flanke von Christian Pander (72.). Mame Diouf sah kurz vor Schluss noch seine fünfte Gelbe Karte und ist in zwei Wochen im Auswärtsspiel gegen den FC Augsburg gesperrt.

Spieler des Spiels: Patrick Herrmann


Patrick Herrmann bereitete das Siegtor durch Luuk de Jong mit einem sehr schönen Pass vor. Auch selbst suchte er immer wieder den Abschluss, Herrmann gab die meisten Torschüsse aller Borussen ab (vier). Der quirlige Herrmann war sehr viel unterwegs, lief von allen Spielern auf dem Platz am meisten (12,4 Kilometer).

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH