offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

26. Spieltag

17.03.2013 | 17:30 Uhr

Borussia_Moenchengladbach_Logo.png h96.png
  • Borussia M'gladbach
  • 1 : 0
    1 : 0
  • Hannover 96

19.03.2013 - 22:21 Uhr


"Es läuft gut"

Borussia Mönchengladbachs Matchwinner: Luuk de Jong (3. v. l.) sicherte den "Fohlen" gegen Hannover 96 den Dreier

Der Stürmer (M.) ließ Ron-Robert Zieler (u.) im Tor der "Roten" keine Chance und erzielte mit seinem fünften Saisontreffer das entscheidende 1:0

Der Niederländer (l.) war aber nicht nur vorne wertvoll, sondern arbeitete auch nach hinten gut mit - wie hier gegen Johan Djourou

Mönchengladbach - Zwei Wochen nach seinem Siegtor bei Eintracht Frankfurt ist Borussia Mönchengladbachs Stürmer Luuk de Jong wieder zum Matchwinner avanciert. Gegen Hannover 96 gelang dem Niederländer erneut das "goldene Tor" zum 1:0-Erfolg. Die Elf vom Niederrhein liegt damit weiter auf Kurs in Richtung Europa.
Im Interview spricht der 22-Jährige über seinen fünften Saisontreffer, seine steigende Formkurve und den Kampf um die internationalen Plätze.

Frage: Herr de Jong, Glückwunsch zum Erfolg gegen Hannover und zu Ihrem Siegtor. Ein perfekter Tag für Sie?

Luuk de Jong: Wenn ich ein so wichtiges Tor schieße, freut es mich natürlich besonders. Wer letztlich die Tore schießt ist mir aber egal. Am wichtigsten ist immer die Mannschaft. Wir wollten unbedingt drei Punkte holen in diesem wichtigen Spiel. Das haben wir geschafft und darüber sind wir sehr froh.

Frage: Wie haben Sie die Situation bei Ihrem Treffer gesehen?

de Jong: Ich habe mir den Ball im Mittelfeld geholt und gesehen, dass Patrick Herrmann frei ist. Nach meinem Zuspiel hat er die Ruhe behalten und mir den Ball perfekt durchgesteckt. Ich konnte dann den Ball über den Torwart chippen, weil er sehr schnell rausgekommen war.

Frage: Sie haben auch defensiv viel gearbeitet. War es heute eine Ihrer besten Saisonleistungen?

de Jong: Ich arbeite immer defensiv mit. Das ist wichtig für die Mannschaft. Wir hätten heute insgesamt einige Situationen noch besser ausspielen können, um noch bessere Möglichkeiten zu erspielen. Am Ende können wir sehr zufrieden sein und freuen uns über den Sieg.

Frage: Sie haben in den vergangenen drei Spielen zwei Mal das Siegtor geschossen. Wie sehen Sie Ihre persönliche Entwicklung?

de Jong: Als Stürmer muss man Tore schießen, das erwarte ich selbst von mir. Aber es ist auch wichtig, für die Mannschaft zu arbeiten. Ich versuche auch, den Ball zu behaupten und meine Mitspieler zu sehen. Wenn es dann zusätzlich mit dem Tore schießen klappt, ist es für mich, wie für jeden Fußballer, ein schönes Gefühl. Momentan läuft es gut.

Frage: Das Zusammenspiel mit Patrick Herrmann und Amin Younes funktioniert gut. Ist es für Sie die beste Kombination?

de Jong: Es klappt im Moment gut, das stimmt. Amin und Patrick schauen immer nach dem Pass. Aber auch Mike Hanke hat es nach seiner Einwechslung noch gut gemacht. Auch Peniel Mlapa, der im letzten Spiel ein Tor gemacht hat, ist ein guter Spieler. Wir haben viele Möglichkeiten in der Offensive. Da hat der Trainer die Wahl.

Frage: Was denken Sie, wenn Sie auf die Tabelle schauen?

de Jong: Es ist nur noch ein Punkt zum Tabellenvierten Eintracht Frankfurt. Aber es sind noch viele Spiele und es kann viel passieren. Natürlich würden wir am Ende sehr gerne auf einem Europapokalplatz stehen. Sogar Platz 4 ist noch drin. Aber das wird sehr schwer.

Frage: Nach der Länderspielpause geht es gegen einen weiteren direkten Konkurrenten, den SC Freiburg. Kommen jetzt nur noch Endspiele?

de Jong: Das wird in jedem Fall wieder eine sehr schwere Aufgabe. Wir müssen uns in jedem Spiel optimal auf den Gegner einstellen. Wir hoffen, dass wir auch dort drei Punkte holen können. Das wäre in dieser Phase sehr wichtig, um auf Europa-League-Kurs zu bleiben.

Aus Mönchengladbach berichtet Markus Hoffmann

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH