offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

25. Spieltag

10.03.2013 | 17:30 Uhr

logos_80x80_vfb_stuttgart_1.png hsv.png
  • VfB Stuttgart
  • 0 : 1
    0 : 0
  • Hamburger SV

11.03.2013 - 14:34 Uhr


"Haben uns nicht verrückt machen lassen"

Gegen den VfB Stuttgart hielt HSV-Torwart Rene Adler seinen Kasten sauber. "Das war natürlich ein schöner Abend für mich, aber auch für uns alle", so der Nationalkeeper

Mit zahlreichen Paraden hielt der 28-Jährige den Sieg der Norddeutschen fest. Durch den Erfolg kletterte der HSV auf einen Europacupplatz

Dennis Aogo (r.) und Artjoms Rudnevs (l.) feiern ihr tolles Zusammenspiel: Nach Flanke Aogos traf der Lette per Direktabnahme von der Strafraumgrenze zum 1:0-Sieg

Hamburg - Rene Adler war der Mann des Spiels: Mit hervorragenden Paraden hat der Nationalkeeper seinem Hamburger SV den Sieg in Stuttgart gerettet. Mit bundesliga.de sprach Adler über die Gründe für den Erfolg, warnte zugleich aber vor überbordenden Erwartungen. Konzentrierte Arbeit - die will Adler in den kommenden Wochen abliefern.
bundesliga.de: Rene Adler, erst einmal Glückwunsch zum 1:0-Erfolg beim VfB Stuttgart. Ihr Trainer Thorsten Fink hatte vor der Partie die Marschroute ausgegeben, zu null spielen zu wollen. Das ist Ihnen perfekt gelungen. Vor allem für Sie als Torwart muss das ja sehr zufriedenstellend sein.

Rene Adler: Ja natürlich. Wir haben in den letzten Spielen einfach zu viele Gegentore kassiert. Von daher war das heute natürlich ein schöner Abend für mich, aber auch für uns alle.

bundesliga.de: Die Taktik des HSV ist perfekt aufgegangen.

Adler: In der Tat hat unser Trainer gesagt, dass unsere Chancen immer besser werden, je länger es 0:0 steht. Herr Fink hat angekündigt, dass wir unsere Gelegenheiten bekommen werden. Diese sollten wir nutzen und das haben wir eiskalt gemacht. Also hat unser Trainer mit allem Recht gehabt.

bundesliga.de: Sie haben in Ihrer ersten Aktion gleich einen Freistoß des Stuttgarters Raphael Holzhauer hervorragend gehalten. Stärkt so eine Parade das Selbstvertrauen für den Rest der Partie?

Adler: Natürlich ist es für einen Torwart wichtig, gut ins Spiel zu kommen. Aber das sind nicht nur die gehaltenen Bälle, die einen aufbauen. Jeder gelungene Abschlag vermittelt einem das Gefühl, dass es ein gutes Spiel für einen werden kann. Diesmal war ich schon vor dem Anpfiff sehr zuversichtlich, dass alles gut klappen wird.

bundesliga.de: Die gesamte Hamburger Mannschaft hat einen guten Eindruck hinterlassen. Spielfreudig, kampfstark und gemeinschaftlich orientiert - das hat alles gepasst, oder?

Adler: Wir sind schon guter Stimmung in Stuttgart angekommen. In Hamburg war es doch sehr kalt, wir mussten zuletzt auf Schnee trainieren. Hier im Süden war es deutlich wärmer, da hatten wir gleich große Lust auf Fußball. Wir hatten jede Menge Spaß auf dem Platz. Dass wir das Spiel gewinnen können, daran haben wir aber schon die ganze vergangene Woche geglaubt.

bundesliga.de: Der Sieg lässt einen jetzt entspannter in die nächste Woche gehen.

Adler: Natürlich ist es schön, mit einem Sieg in die Woche zu starten. Das schafft Ruhe, allerdings haben wir uns auch von den zuletzt schlechteren Ergebnissen nicht verrückt machen lassen. Wir alle wissen, was in der Mannschaft steckt und haben uns gesagt, dass wir in Stuttgart einfach gewinnen werden.

bundesliga.de: Jetzt wartet ein Heimspiel gegen den FC Augsburg. Eine lösbare Aufgabe?

Adler: Hört sich einfach an, ist es aber nicht. Wir brauchen volle Konzentration und müssen nächste Woche einfach richtig gut trainieren. Wir denken jetzt von Spiel zu Spiel und jeder Dreier hilft uns dabei, sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Und genau diese Einstellung müssen wir jetzt bis zum Saisonende beherzigen.

Das Gespräch führte Jens Fischer

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH