offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

24. Spieltag

02.03.2013 | 15:30 Uhr

wob.png s04.png
  • VfL Wolfsburg
  • 1 : 4
    0 : 1
  • FC Schalke 04

Bundesliga

02.03.2013 - 17:24 Uhr


Draxler lässt Schalke wieder von der Champions League träumen

Das Spiel im Video

Es geht gleich munter los und schon nach wenigen Minuten hat "Hunter" Klaas-Jan Huntelaar (r.,gegen Naldo) die Chance zur Führung, scheitert jedoch an Torwart Diego Benaglio (nicht im Bild)

Der Däne Simon Kjaer (l.) kann zwar hier Schalkes Benedikt Höwedes (r.) am Einschießen hindern, doch im Gegenzug scheitert er mit seinem Kopfball am Aluminium

Bitter für Wolfsburg - Naldo muss nach einer guten halben Stunde verletzungsbedingt vom Platz

Draxler (h.r.) nutzt eine Unaufmerksamkeit der Wolfsburger Abwehr um Kjaer (2.v.l.) und Sotirios Kyrgiakos (r.) und bringt Schalke mit einem schönen Schuss in Führung

Im zweiten Durchgang legen die "Wölfe" einen Gang zu und kommen durch Ivica Olic (v.) zum verdienten Ausgleich

Doch Schalke kann sich auf seinen Youngster verlassen: Draxler lässt sich von Teamkollege Jermaine Jones nach seinem Treffer zum 2:1 feiern

Anschließend kontert Schalke eiskalt: Jefferson Farfan (M.) gelingt nach Vorarbeit von Draxler (h.) das vorentscheidende 3:1. Marcel Schäfer (l.) kommt zu spät

Am Ende darf auch der "Hunter" noch jubeln: Mit seinem Treffer zum 4:1-Endstand beendet Huntelaar seine seit November anhaltende Torflaute

Wolfsburg - Schalke 04 darf dank Jungstar Julian Draxler wieder auf die Champions-League-Qualifikation hoffen. Der Mittelfeldspieler leitete mit seinen beiden Treffern (33. und 63.) den 4:1 (1:0)-Auswärtserfolg beim VfL Wolfsburg ein. Den dritten Treffer von Jefferson Farfan (79.) bereitete Draxler vor. Klaas-Jan Huntelaar setzte den Schlusspunkt (86.). Durch den zweiten Ligasieg in Folge und den ersten Auswärtssieg seit Oktober verkürzte Schalke den Abstand auf den 4. Tabellenplatz auf zwei Punkte.

Für die Wolfsburger, die vier Tage nach dem umjubelten Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale enttäuschten, hatte Ivica Olic zwischenzeitlich zum 1:1 (50.) getroffen. Für Schalke war es der erste Bundesligasieg in Wolfsburg seit zehn Jahren.

Huntelaar vergibt die frühe Führung



In einer zerfahrenen Anfangsphase vor 29.326 Zuschauern versuchte der VfL, das Schalker Aufbauspiel mit frühem Pressing zu stören. Die Gäste hatten dennoch die erste Großchance der Partie. Allerdings scheiterte Torjäger Huntelaar völlig freistehend aus zehn Metern am starken VfL-Torhüter Diego Benaglio (5.).

Zehn Minuten später hatten die Wolfsburger Fans den Torjubel auf den Lippen, doch der Kopfball von Simon Kjaer, der für den rotgesperrten Alexander Madlung ins Team gerükt war, landete nur an der Latte. In der Folgezeit waren die Hausherren etwas offensiver, öffneten dadurch aber auch Räume für den Gegner.

Naldo muss verletzungsbedingt raus



Die "Knappen" spielten ihre guten Konterchancen aber denkbar schlecht aus. Beim Führungstreffer behielt Rechtsverteidiger Marco Höger jedoch die Übersicht und spielte Torschütze Julian Draxler herrlich frei. Neun Minuten später scheiterte Draxler auf dem Weg zum 2:0, als er erst Benaglio ausspielte und dann nur den Pfosten traf.

Wolfsburg musste in der 31. Minute den Ausfall des verletzten Abwehrchefs Naldo verkraften. Für den Brasilianer kam der Grieche Sotirios Kyrgiakos ins Spiel. VfL-Spielmacher Diego scheiterte kurz vor der Halbzeit mit seinem Linksschuss an Schalke-Keeper Timo Hildebrand.

Olic trifft zum zwischenzeitlichen Ausgleich



Schalke-Trainer Jens Keller wechselte zur zweiten Halbzeit den enttäuschenden Roman Neustädter für Christoph Metzelder aus. Die Wolfsburger übten nach dem Seitenwechsel sofort mehr Druck aus und wurden dafür schnell belohnt: Zwar scheiterte Jan Polak nach Flanke von Vieirinha zunächst an Hildebrand, doch Olic köpft den Ball schließlich zum 1:1 über die Linie.

Der Treffer gab den Niedersachsen sichtlich Auftrieb, vor dem gegnerischen Strafraum fehlten ihnen aber die Ideen. Schalkes erneuter Führungstreffer durch Draxler, der an der Strafraumgrenze trocken mit links abzog und VfL-Torhüter Benaglio keine Chance ließ, fiel deswegen etwas überraschend. Danach hatte der Brasilianer Michel Bastos noch das 3:1 auf dem Fuß (72.), dann traf Jefferson Farfan.


Spieler des Spiels: Julian Draxler



Julian Draxler schnürte in seinem 66. Bundesliga-Spiel erstmals einen Doppelpack und krönte seine starke Vorstellung später noch mit der uneigennützigen Torvorlage zum 3:1 von Farfan. Erstmals war der 19-Jährige in einem Bundesliga-Spiel an drei Toren direkt beteiligt, kein Zufall: An zehn der 15 Schalker Torschüsse hatte Draxler seinen Anteil (fünf Torschüsse, fünf Torschussvorlagen).

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH