offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

22. Spieltag

16.02.2013 | 15:30 Uhr

b04.png fca.png
  • Bayer 04 Leverkusen
  • 2 : 1
    1 : 0
  • FC Augsburg

01.01.1970 - 01:00 Uhr


Boenisch: "Momentan passt alles"

Grund zu jubeln: Sebastian Boenisch (l., mit Bernd Leno) hat derzeit seinen Platz in der Startelf sicher

Boenisch (l.) stand gegen den FC Augsburg das sechste Mal in Bayers Startelf

Boenisch während der EURO 2012 für sein Heimatland Polen - insgesamt bestritt er bereits neun Länderspiele

Leverkusen - Mit der Verpflichtung von Sebastian Boenisch Anfang November 2012 hat Bayer Leverkusen einen echten Glücksgriff getätigt. Der 9-fache polnische NationalspieIer überzeugte zuletzt durch gute Leistungen auf der linken Abwehrseite und hat sich dadurch in der "Werkself" zu einer festen Größe entwickelt. Bayer hat den Vertrag mit dem Ex-Bremer kürzlich bis 2016 verlängert. Bundesliga.com/pl traf den 26-Jährigen nach dem 2:1-Sieg gegen Augsburg zum Interview.

bundesliga.de:

Sebastian Boenisch, Glückwunsch zum Sieg gegen Augsburg. Wie groß ist die Erleichterung, dass es nach vier sieglosen Pflichtspielen wieder mit einem Dreier geklappt hat?

Sebastian Boenisch:

: Auf diesen Sieg hatten wir gehofft. Mit den zwei Unentschieden zuletzt in der Bundesliga konnten wir nicht zufrieden sein. Wir haben uns heute vorgenommen unbedingt drei Punkte zu holen, egal wie. Das ist uns zum Glück gelungen.

bundesliga.de:

Kapitän Simon Rolfes hatte einen "dreckigen Sieg" gefordert. Brauchte es vielleicht wie heute auch mal eine Standardsituation, um in Führung zu gehen?

Boenisch:

: Ich glaube, dass wir in den vergangenen Spielen zwar schönen Fußball gespielt haben, dabei aber nicht richtig effektiv waren. Es ist leider kein Sieg dabei herausgesprungen. Heute haben wir nicht so überragend gespielt, haben aber drei Punkte eingefahren. Das zählt am Ende. Darüber sind wir sehr froh.

bundesliga.de:

Wie schwer war es, sich zwei Tage nach dem Europa League Spiel gegen Lissabon wieder auf die Bundesliga zu fokussieren?

Boenisch:

: Das war sicher nicht ganz einfach, aber wir haben das alle schon mal erlebt. Wichtig war, dass einer für den anderen da war. Wir haben somit ein paar kleine individuelle Schwächephasen ganz gut kompensiert und zum Schluss auch verdient als Sieger den Platz verlassen.

bundesliga.de:

Bleibt Platz zwei weiterhin das Ziel?

Boenisch:

: Es ist kein Geheimnis, dass wir in der nächsten
Saison in der Champions League spielen wollen. Das ist das höchste, was man erreichen kann. Ich persönlich habe auch schon in der Königsklasse gespielt, so wie viele aus unserer Mannschaft auch. Alle wissen, wie geil das ist. Auf jeden Fall ist unser Ziel die direkte Qualifikation für die Champions League. Darin sind sich alle einig.

bundesliga.de:

Am Donnerstag geht es zum Rückspiel nach Lissabon. Was rechnen Sie sich aus?

Boenisch:

: Es ist absolut möglich ein 0:1 aufzuholen. Wir sind immer in der Lage, zwei Tore zu schießen und wir glauben fest ans Weiterkommen.

bundesliga.de:

Ein frühes Tor für Bayer und Benfica dürfte auch nervös werden ...

Boenisch:

: Auf jeden Fall. Es ist klar, dass uns ein Hexenkessel mit 65.000 Fans erwartet. Für uns ist es eine neue Herausforderung, um zu beweisen, dass wir einen Rückstand auch auswärts noch umbiegen können. Darauf werden wir uns vorbereiten.

bundesliga.de:

Danach geht es in der Bundesliga auswärts gegen Greuther Fürth, einem weiteren "Abstiegskandidaten". Wie schwierig wird die Umstellung nach der Europa League und was wird Sie in Fürth erwarten?

Boenisch:

: Die Aufgabe wird bestimmt nicht einfach. Natürlich wollen wir unseren Weg weitergehen und auch dort drei Punkte holen. Ich schätze, es wird eine Kopfsache werden, wie wir damit klarkommen. Aber wir sind Profis genug, um die Bedeutung einzuschätzen. Wir wissen, dass man gegen jeden in der Bundesliga verlieren kann. Ich erinnere nur an den Sieg der Fürther in Schalke. Die Jungs können auch Fußball spielen und zwar sehr gut. Da müssen wir hellwach sein.

bundesliga.de:

Sie sind seit Anfang November in Leverkusen. Wie lautet ihr Fazit nach Ihren ersten 10 Pflichtspielen? Wie wohl fühlen Sie sich?

Boenisch:

: Ich fühle mich sehr wohl. Die Jungs haben mich sehr gut aufgenommen und ich bin sehr zufrieden. Ich spiele und möchte natürlich in der Mannschaft bleiben. Dafür gebe ich jeden Tag Gas. Bis jetzt läuft es für mich sehr positiv.

bundesliga.de:

Michal Kadlec, der etatmäßige Linksverteidiger, ist nach seiner Verletzung zurück. Wie gehen Sie beide mit dem Konkurrenzkampf um?

Boenisch:

: Wir verstehen uns sehr gut und sind beide Profis, die vor allem an den Verein denken. Für den Klub ist es doch sehr gut, dass es Konkurrenz auf den Positionen gibt, so dass sich niemand ausruhen kann und immer an sich arbeiten muss, um besser zu werden. Durch die Situation werden wir im Endeffekt sogar beide besser, weil sich keiner eine Blöße geben möchte.

bundesliga.de:

Sie haben Ihren Vertrag kürzlich bis 2016 verlängert. Der Verein steckt offensichtlich großes Vertrauen in Sie.

Boenisch:

: Ich bin dem Verein sehr dankbar für die Chance, die man mir gegeben hat. Ich habe versucht, das Vertrauen in der kurzen Zeit zurückzuzahlen und werde dies auch weiterhin tun. Ich werde mir weiter alles abverlangen, um mich dafür zu bedanken, dass man mit mir arbeiten möchte. Momentan passt alles und ich bin sehr froh.

Das Gespräch führte Markus Hoffmann

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH