offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

17. Spieltag

15.12.2012 | 15:30 Uhr

fortuna_duesseldorf.png h96.png
  • Fortuna Düsseldorf
  • 2 : 1
    1 : 0
  • Hannover 96

16.12.2012 - 15:46 Uhr


"21 Punkte hatte uns wohl niemand zugetraut"

Dani Schahin erzielt gegen Hannover sein fünftes Saisontor - immer wenn der Angreifer traf, punktete die Fortuna (zwei Siege, ein Remis)

Erstmals in der Bundesliga trifft Schahin (Nr. 20) nicht per Doppelpack, trotzdem bleiben die drei Punkte in Düsseldorf

Zum Ende der Hinrunde steht der Aufsteiger mit 21 Punkten zwölf Zähler vor einem direkten Abstiegsrang

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf hat seine starke Hinrunde durch einen etwas schmeichelhaften 2:1-Heimsieg gegen Hannover 96 gekrönt. Damit überwintertert der Aufsteiger mit 21 Punkten und einem satten Polster auf die Abstiegsränge.
Zu den Gewinnern der Hinrunde zählte sicherlich Neuzugang Dani Schahin, der mit seinem fünften Saisontor zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung die Grundlage für den Erfolg legte und sich nach dem Spiel den Fragen von bundesliga.de zum Interview stellte.

bundesliga.de: Glückwunsch, Herr Schahin: Fortuna hat zum Abschluss der Hinrunde gegen Hannover 96 mit 2:1 gewonnen, sie haben das wichtige 1:0 geschossen. Ihre Stimmung dürfte gut sein?

Dani Schahin: Auf jeden Fall. Wir hatten uns gegen Hannover viel vorgenommen und geschafft, das umzusetzen. Wir haben die drei Punkte, stehen jetzt bei 21 Punkten nach der Hinrunde. Das ist eine super Ausbeute, die uns wohl niemand zugetraut hat. Wir sind zufrieden und konzentrieren uns jetzt noch auf das DFB-Pokalspiel in Offenbach, das wir auch noch unbedingt gewinnen wollen. Und dann können wir uns ein paar Tage entspannen, bevor wir mit vollem Elan, purer Energie und Motivation in die Rückrunde gehen werden.

bundesliga.de: Sie sind als Ergänzungsspieler aus Fürth zur Fortuna gekommen, haben sich in der Bundesliga durchgesetzt und führen nun die vereinsinterne Torschützenliste an. Hätten Sie eine solche rasante Entwicklung für möglich gehalten?

Schahin: Ich hatte noch keine Bundesliga-Erfahrung. Dann ist es schwierig, etwas einzuschätzen, was man noch nicht kannte. Aber geträumt habe ich natürlich davon. Es jetzt auch erreicht zu haben, ist umso schöner. Ich habe alles richtig gemacht, ich bin überglücklich und bereue den Wechsel kein bisschen. Dass es so gut in der Hinrunde gelaufen ist, freut mich sehr. Ich hoffe, dass ich mich weiter gut entwickle, gesund bleibe und dass wir als Mannschaft weiterhin gut zusammenspielen und Erfolg haben. Der Klassenerhalt ist das Wichtigste.

bundesliga.de: Wie schätzen Sie die Chancen ein, dass die Fortuna in der Bundesliga bleibt?

Schahin: Die Ausgangsposition ist sehr gut. Aber wir dürfen nicht nachlassen. Mit 21 Punkten steigt man sicher ab. Wir haben jetzt ein gutes Polster. Aber wir müssen in der Rückrunde weiter Gas geben und Punkte sammeln.

bundesliga.de: Sie haben ein Tor aber erstmals keinen Doppelpack gemacht. Stecken Sie jetzt etwa in einer Formkrise?

Schahin: (lacht) Nein. Mit ist es lieber, dass wir durch das Tor von Ken Ilsö gewinnen als wenn ich zwei Mal treffe und wir keine Punkte holen. So ist es gut.

bundesliga.de: Wenn Sie nicht ausgewechselt worden wären, hätten Sie das zweite Tor aber vermutlich eh gemacht.

Schahin: Nein. Nach meiner Verletzung bin ich kräftemäßig noch nicht bei 100 Prozent. Ich hätte noch keine 90 Minuten durchgehalten. So war es in Ordnung. 60 Minuten kann ich marschieren. Ich muss jetzt im Urlaub und in der Vorbereitung richtig Gas geben, um zur Rückrunde wieder völlig fit zu sein.

bundesliga.de: Wie haben Sie Ihr Tor gesehen, war das so geplant?

Schahin: Ich habe den Ball irgendwie mit der Schläfe erwischt, eigentlich nicht ganz richtig getroffen. Aber es hat gereicht. Weniger ist manchmal mehr.

bundesliga.de: Was waren Ihre persönlichen Highlights der Hinrunde?

Schahin: Direkt der Auftakt in Augsburg, bei dem mir zwei Tore gelungen sind. Das Schalke-Spiel (2:2 nach 0:2 und zwei Toren von Schahin, die Red.) war der Wahnsinn. Meine Tore waren für mich persönlich meine Highlights. Eigentlich war jedes Heimspiel, in dem wir erfolgreich waren, ein Highlight, weil die Stimmung einfach unbeschreiblich ist. Wir genießen das.

bundesliga.de: Wenn man so will hat sich der Kreis geschlossen. Sie haben zum Auftakt und zum Abschluss der Hinrunde getroffen.

Schahin: Das kann gerne so weitergehen. Ich freue mich unglaublich, dass ich von Fortuna die Möglichkeit erhalten habe, Bundesliga spielen zu dürfen und regelmäßig meine Einsätze zu bekommen. Mit meinen Toren konnte ich dem Trainer, dem Verein und den Fans etwas zurückgeben. Ich hoffe, dass das so weitergeht.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH