offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

13. Spieltag

24.11.2012 | 15:30 Uhr

s04.png efm.png
  • FC Schalke 04
  • 1 : 1
    1 : 1
  • Eintracht Frankfurt

Bundesliga

24.11.2012 - 17:31 Uhr


Bayern-Jäger klauen sich gegenseitig die Punkte

Das Spiel im Video

Klaas-Jan Huntelaar trifft mit seinem vierten Saisontor zur frühen Führung für Schalke 04 gegen Eintracht Frankfurt

Stefan Aigner (l.) ist an beiden Toren beteiligt - vor dem Gegentreffer verliert er den Ball, trifft dann postwendend zum 1:1-Ausgleich

Stefan Aigner (l.) gleicht mit seinem ersten Kopfballtreffer seiner Karriere aus

Frankfurt hat zunächst Vorteile. Im zweiten Durchgang kommt Schalke besser rein, doch Tore fallen nicht mehr

Für Schalke ist es nach zuvor vier Heimsiegen in Folge ein Rückschlag

Gelsenkirchen - Schalke 04 und Eintracht Frankfurt haben sich auf der Jagd nach Tabellenführer Bayern München gegenseitig die Punkte weggenommen. Im phasenweise hochklassigen Spitzenspiel der Bundesliga kam der Tabellenzweite Schalke gegen den direkten Verfolger nur zu einem 1:1 (1:1) und konnte Huub Stevens zum zweiten Mal nicht den 100. Bundesliga-Sieg als Trainer der "Königsblauen" bescheren. Die beiden punktgleichen Teams haben nun bereits zehn Zähler Rückstand auf die Bayern.
Die Schalker Führung durch Klaas-Jan Huntelaar (11.), der seine Torflaute in der Liga beendete, glich Stefan Aigner nur zwei Minuten später aus. Der Mittelfeldspieler der Eintracht, der mit einem Fehler Huntelaars Treffer eingeleitet hatte, verpasste kurz vor der Pause die große Chance zum 2:1, als er freistehend aus fünf Metern neben das Tor schoss (42.). Frankfurts Karim Matmour (87.) sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Offensive Eintracht setzt Schalke unter Druck



Die Eintracht begann wie von Trainer Armin Veh gefordert offensiv und setzte die Schalker konsequent unter Druck. Nicht zuletzt deshalb entwickelte sich vor 61.673 Zuschauern in der ausverkauften Arena von Beginn an ein hochklassiges Spiel mit zahlreichen Chancen - und klaren Vorteilen für die Frankfurter.

Nach Warnschüssen durch Sebastian Jung (2.) und Alexander Meier (3.) konnten sich die Schalker erstmals befreien. Nach einem haarsträubenden Fehlpass von Aigner bediente Lewis Holtby Mittelstürmer Huntelaar, der nach 590 Minuten wieder ein Bundesliga-Tor schoss (11.).

Frankfurt vergibt Chance zur Führung



Die Eintracht ließ sich von dem Rückstand nicht beeindrucken und stürmte munter weiter. Nur zwei Minuten nach dem 1:0 machte Aigner seinen Fehler wieder gut und glich nach einer Flanke von Bastian Oczipka per Kopf aus (13.).

Danach blieben die Gäste die bessere Mannschaft. Taktisch clever, ballsicher und bissig, beschäftigten sie die Schalker Defensive fast pausenlos. Das 2:1 lag bei Chancen von Sebastian Rode (19.) und Matmour (20.) in der Luft. Schalke musste im eigenen Stadion auf Konter setzen und war durch Huntelaar (32.) und Jermaine Jones (36.) gefährlich.

S04 nach der Pause besser



Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber besser ins Spiel, auch weil die Eintracht nicht mehr so konsequent störte und die Schalker die Bälle besser eroberte. Doch allenfalls Huntelaar (49., 69.) sorgte zunächst ansatzweise für Gefahr. Dennoch zogen sich die Frankfurter immer weiter zurück und waren sichtbar bestrebt, das Unentschieden zu halten.

In der Nachspielzeit verpasste dann der eingewechselte Teemu Pukki die größte Möglichkeit zur Schalker Führung. Mit einem verdeckten Schuss von der Strafraumkante zwang er Trapp zu einer Glanzparade. Beim anschließenden Eckball wurde es turbulent. Alle Spieler drängten sich im Eintracht Strafraum, zunächst verpasste Neustädter per Kopf, dann trat Huntelaar über den Ball und schließlich klärte Trapp vor dem Niederländer.

So blieb es am Ende beim 1:1-Unentschieden, das in Addition beider Hälften in Ordnung geht, auch wenn Schalke zum Schluss dem Siegtreffer näher war.

Twitter

Tabelle
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH