offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

7. Spieltag

07.10.2012 | 17:30 Uhr

logos_80x80_vfb_stuttgart_1.png b04.png
  • VfB Stuttgart
  • 2 : 2
    1 : 1
  • Bayer 04 Leverkusen

09.10.2012 - 12:46 Uhr


"Sechs Punkte sind natürlich viel zu wenig"

Der VfB Stuttgart hat einen neuen Hoffnungsträger: Raphael Holzhauser (l., gegen Simon Rolfes)

Der 19-jährige Österreicher zeigte gegen Leverkusen eine starke Leistung und bereitete den zweiten Treffer mustergültig vor

Beim 2:2-Unentschieden gegen die Werkself erzielte Vedad Ibisevic (r.) beide Treffer für die Schwaben

Stuttgart - Hoffnungsträger und auf dem Sprung in die Stammelf: Raphael Holzhauser hat beim 2:2-Unentschieden des VfB Stuttgart gegen Bayer 04 Leverkusen mit einem starken Spiel seine Ambitionen untermauert.
Im Interview mit bundesliga.de spricht der junge Österreicher über die Lage der Stuttgarter und über die Gründe für seine überzeugende Leistung gegen Leverkusen.

bundesliga.de: Herr Holzhauser, wie lautet Ihr Fazit nach dem 2:2 gegen Bayer 04 Leverkusen?

Raphael Holzhauser: Wir haben gekämpft und am Ende einen verdienten Punkt geholt. Dennoch sind sechs Punkte nach sieben Spieltagen natürlich viel zu wenig.

bundesliga.de: Wohin führt jetzt der Weg des VfB?

Holzhauser: Natürlich wäre ein Sieg gegen die Leverkusener extrem wichtig gewesen. Wir müssen einfach unsere Heimspiele gewinnen - das ist uns nicht gelungen. Jetzt heißt es, nach vorne schauen, alles andere bringt uns nicht weiter.

bundesliga.de: Sie haben gegen Bayer eine sehr gute Leistung gezeigt und das zweite Stuttgarter Tor toll vorbereitet. Wie bewerten Sie selbst Ihre Leistung?

Holzhauser: Ich würde meine eigene Leistung nicht so sehr in den Vordergrund stellen. Die Mannschaft hat mich sehr gut integriert und mich auf dem Platz toll unterstützt.

bundesliga.de: Wie hat Sie Ihr Trainer Bruno Labbadia auf die Partie eingestellt?

Holzhauser: Er meinte schlichtweg, ich solle mein Spiel zeigen und die Mannschaft unterstützen. Das hat die letzten beiden Spiele prima funktioniert, jetzt muss ich weiter an mir arbeiten.

bundesliga.de: Auffällig war, dass Sie viele Freistöße und auch die Ecken getreten haben. Waren Sie dafür vom Trainer eingeteilt?

Holzhauser: Das war meine Aufgabe, ich sollte schießen, ja.

bundesliga.de: Im Augenblick ist der VfB nur Tabellenfünfzehnter, zu wenig für die eigenen Ansprüche. Was muss in den nächsten Partien besser laufen, um eine Aufholjagd zu starten?

Holzhauser: Wir müssen einfach im Spiel nach vorne noch konsequenter sein. Und defensiv dürfen wir nach der Führung nicht so schnell den Ausgleich kassieren. Hier müssen wir ansetzen und wenn das klappt, werden wir auch wieder Punkte holen.

bundesliga.de: Sie wurden in der 77. Minute ausgewechselt. Was war der Grund dafür?

Holzhauser: Ich habe dem Trainer signalisiert, dass ich körperlich ausgepumpt bin. Zudem hatte ich muskuläre Probleme am Oberschenkel. Deswegen hat mich Bruno Labbadia rausgenommen.

bundesliga.de: Die Zuschauer haben Sie bei der Auswechslung gefeiert - ein tolles Gefühl?

Holzhauser: Ach, das habe ich gar nicht mitbekommen. Aber wenn ich das jetzt höre, tut das natürlich gut...

Aus Stuttgart berichtet Jens Fischer

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH