offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

3. Spieltag

15.09.2012 | 15:30 Uhr

fcb.png m05.png
  • FC Bayern München
  • 3 : 1
    2 : 0
  • 1. FSV Mainz 05

16.09.2012 - 18:25 Uhr


Gelungene Generalprobe für die "Königsklasse"

Der FC Bayern München marschiert: Nach dem 3:1 über den 1. FSV Mainz 05 und dem dritten Sieg im dritten Spiel ist der Rekordmeister für den bevorstehenden Start in die Champions League bestens gerüstet

Mario Mandzukic (v.) hatte die "Roten" gegen die Rheinhessen schon nach weniger als zwei Minuten in Führung gebracht

Bastian Schweinsteiger legte dann in der 13. Minute das 2:0 nach

München - Was war im Vorfeld nicht alles zu lesen gewesen über das sportlich "schwierige" Verhältnis des FC Bayern München zum angeblich so gefürchteten 1. FSV Mainz 05. Die Rheinhessen hatten immerhin drei der vergangenen sechs Duelle mit dem Rekordmeister für sich entschieden - da wird gerne mal von einem "Angstgegner" geschrieben. Und dann kam am Samstag alles ganz, ganz anders. Beim verdienten 3:1 ließ die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes von Beginn an kaum einen Zweifel an der eigenen Stärke aufkommen und konnte sich letztlich sogar einige Verschnaufpausen erlauben.
So hatte die Uhr noch nicht einmal die zweite Minute erreicht, als Mario Mandzukic nach Vorarbeit von Thomas Müller schon zu seinem dritten Saisontreffer einschob. Gemeinsam mit Xherdan Shaqiri sorgte das offensive Gespann der Bayern immer wieder für Alarmstufe Rot im Strafraum der Gäste, war ständig in Bewegung und rochierte - wohl dem, der solche Alternativen hat, denn dass die prominente Flügelzange Franck Ribery und Arjen Robben mit muskulären Problemen kurzfristig passen musste, geriet dadurch mitunter nahezu in Vergessenheit.

"Das Spiel hat uns gezeigt, dass wir uns sehr gut verstärkt haben", sagte Müller. Auch Keeper Manuel Neuer hob die neue Ausgeglichenheit des Münchner Kaders hervor: "Egal welcher Spieler reinkommt, wir gewinnen fast schon an Qualität." Und so wurde der Blitzstart schon in der 13. Minute zu einem Doppelschlag, als Bastian Schweinsteiger nach Flanke von Holger Badstuber zum 2:0 einköpfte - der Bayern-Express nahm eindrucksvoll an Fahrt auf.

Bayern spielt "exzellenten Fußball"



"Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben in der ersten halben Stunde exzellenten Fußball gespielt", lobte Heynckes, sah danach aber auch einige unnötige Nachlässigkeiten, die Mainz durch einen von Adam Szalai verwandelten Strafstoß den Anschlusstreffer ermöglichten (59.): "Wir waren zu passiv und haben den Gegner kommen lassen. Mainz hat weiter an sich geglaubt und sich gewehrt. Nach dem Gegentor haben wir dann das Ruder wieder übernommen, uns viele Chancen erarbeitet und am Ende verdient gewonnen."

Dass die "Roten" in der Schlussphase nochmal das Tempo anzogen, lag auch am eingewechselten Javi Martinez, der sich nahtlos ins Münchner Mittelfeld einfügte und sich immer wieder mutig nach vorne miteinschaltete. Den Treffer zum 3:1-Endstand durch Toni Kroos (90.+2) bereitete der spanische Nationalspieler selbst mit einer butterweichen Flanke vor und erntete dafür zu Recht den Respekt seiner Kollegen. "Er hat schon im Training gezeigt, dass er ein guter Spieler ist. Heute hat er demonstriert, dass er aggressiv ist und auch die Räume gut zumacht. Und auch abseits des Platzes ist er ein guter Junge", meinte Mandzukic.

Lobeshymnen auf Martinez



Auch Heynckes schwärmte geradezu von seinem Neuzugang von Athletic Bilbao, der vor seinem Wechsel einen Monat nur individuell trainiert hatte und darum erst nach und nach in die Bayern-Elf integriert werden soll: "Javi ist hier wunderbar aufgenommen worden, ist aber auch selbst ein sehr aufgeschlossener junger Mann. Er versucht auch schon, deutsch zu sprechen", erklärte der Chefcoach. "Und er ist einfach ein überragender Spieler, das hat man in den 15 Minuten heute gesehen. Er hat nicht nur seine Position eingenommen, sondern sich nach vorne wunderbar eingeschaltet und das dritte Tor in überragender Manier vorbereitet. Ich denke, wir werden noch viel Freude an ihm haben."

Nach dem perfekten Saisonstart mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen und einem beeindruckenden Torverhältnis von 12:2 erscheint sein Team für die bevorstehenden Aufgaben bestens gerüstet, bereits am Mittwoch geht es zum Auftakt der englischen Wochen in der Champions League gegen den FC Valencia. Der Vorjahresdritte aus der Primera Division sucht zwar noch ein wenig nach seiner Form, hat nach zwei Remis und einer Niederlage am Wochenende aber zumindest endlich den ersten "Dreier" eingefahren.

Lahm warnt vor Valencia



Im heimischen Mestalla-Stadion setzte sich die Mannschaft von Trainer Mauricio Pellegrino gegen den Aufsteiger Celta Vigo mit 2:1 durch und dümpelt damit vorerst im Tabellenmittelfeld vor sich hin. Blenden lassen werden sich die Bayern davon gewiss nicht, zumal das Aufgebot der Iberer trotz zahlreicher hochkarätiger Abgänge im Sommer - darunter Shootingstar Jordi Alba - weiterhin mit Stars gespickt ist. "Das ist eine Top-Mannschaft, die fast immer in der Champions League spielt und in Spanien hinter Real Madrid und dem FC Barcelona meist das drittbeste Team ist. Deshalb wird das schon ein richtiger Test", warnte Philipp Lahm.

Dennoch sei die Marschroute für die Gruppenphase, in der auf die Münchner außerdem der OSC Lille und BATE Borisov aus Weißrussland warten, klar: "Wir haben ohne Frage machbare Aufgaben bekommen. Das Ziel kann daher nur sein, als Gruppenerster weiterzukommen", forderte der Kapitän. Nach drei verpassten Titeln in der Vorsaison ist der Hunger größer denn je, dabei scheint der neu entfachte Kampf um die Plätze jeden einzelnen von Heynckes' Profis regelrecht zu Höchstleistungen anzuspornen - und gerade rechtzeitig zur "Königsklasse" dürften dann auch Robben und Ribery wieder zur Verfügung stehen. Wohl dem, der solche Alternativen hat.


Aus der Allianz Arena berichtet Stefan Missy

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH