offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

34. Spieltag

05.05.2012 | 15:30 Uhr

koe.png fcb.png
  • 1. FC Köln
  • 1 : 4
    0 : 1
  • FC Bayern München

06.05.2012 - 21:01 Uhr


"Wir brennen auf das Finale"

Starke Quote: Arjen Robben erzielte zwölf Saisontreffer in 24 Einsätzen

Zusammen mit Frank Ribery (r.) will Robben und den anderen Bayern jetzt den DFB-Pokal und die Champions League nach München holen

Robben (r.) im Zweikampf mit Kölns Lukas Podolski

Köln - Der FC Bayern München geht mit einer großen Portion Selbstvertrauen in die beiden noch ausstehenden Endspiele im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund und in der Champions League gegen den FC Chelsea. Nach dem 4:1-Auswärtssieg beim 1. FC Köln haben die Bayern ihre letzten drei Bundesliga-Spiele allesamt gewonnen.
Außerdem nutzte Bayern-Trainer Jupp Heynckes in der Domstadt auch die Gelegenheit, in der neuformierten Abwehr mit Anatoliy Tymoshchuk und Diego Contento jenen Akteuren Spielpraxis zu ermöglichen, die beim Champions-League-Finale die gesperrten David Alaba und Holger Badstuber vertreten müssen. Keine Probleme plagen den Trainer dagegen in der Abteilung Attacke, in der neben dem zweifachen Torschützen Thomas Müller auch vor allem Arjen Robben glänzte. Der Niederländer äußerte sich nach dem Sieg im Interview.

Frage: Wie wichtig war es, in dieser veränderten Aufstellung zu spielen und wie wichtig war der Sieg?

Arjen Robben: Beides war ganz wichtig. Wir wollten ein gutes und seriöses Spiel machen, weil wir im Rhythmus bleiben müssen. Wir haben noch die beiden wichtigsten Spiele vor uns. Das ist uns teilweise gelungen, auch wenn nach der Führung die Konzentration manchmal ein bisschen fehlte.

Frage: Ist es gut für das Selbstbewusstsein, den Sieg mit einer veränderten Mannschaftsaufstellung erreicht zu haben?

Robben: Ja. Wir brauchen auch die anderen Spieler, vor allem dann im Champions-League-Endspiel. Sie müssen ihren Spielrhythmus bekommen. Sie haben es gut gemacht, das war wichtig.

Frage: Die Bundesliga-Saison ist vorbei. Der FC Bayern hat mehr Punkte geholt und mehr Tore geschossen als in seiner letzten Meistersaison. Wie zu frieden kann man mit der Leistung in der Bundesliga sein?

Robben: Wir wollten Meister werden. Wenn man Zweiter wird, ist man dann damit nicht zufrieden. Die Statistiken sind vielleicht schön, aber das zählt am Ende nicht. Der Titel zählt. Wir müssen Dortmund noch einmal ein Kompliment machen, weil die Borussia noch mehr Punkte geholt hat und verdient Meister geworden ist.

Frage: Nach einer längeren Hängepartie haben Sie vor ein paar Tagen den neuen Vertrag in München unterschrieben. Hat es Sie gestört, dass sich die Sache so lange hinzog?

Robben: Nein, damit hatte ich keine Probleme. Ich glaube, dass es ganz normal ist, dass es ein bisschen gedauert hat. Jetzt war der perfekte Zeitpunkt, um zu unterschreiben. Und das habe ich gemacht.

Frage: Wie nervend war es, fast täglich auf den Vertrag angesprochen zu werden?

Robben: Das war nun einfach ein Thema und ganz normal. Wir hatten viele Spiele, einiges war vorgefallen. Da war es normal, dass wir eine ruhigere Phase abgewartet haben und gesagt haben: Okay, jetzt können wir verlängern. Ich habe immer gesagt, dass ich mich auf die Spiele konzentrieren will. Ich habe aber auch immer gesagt, dass ich mich in München wohl fühle und verlängern will.

Frage: Was denkt man, wenn man sieht, wie sich die Kölner Fans mit dem Zünden einer Rauchbombe nach dem Abstieg verhalten?

Robben: Es tut mir leid für Köln. Aber wir mussten unser Spiel machen, weil wir noch zwei wichtige Titel gewinnen wollen. Wir haben gewonnen. Die Kölner sind nicht heute abgestiegen.

Frage: Toni Kroos hat gesagt, dass er auf die Revanche gegen Dortmund brennt. Wie sehr brennen Sie darauf?

Robben: Wir brennen alle darauf. Das ist normal. Wir sind alle Profis und wollen gewinnen. Wir haben noch zwei Endspiele. Erst das Pokalfinale gegen Dortmund und dann das große. Das sind die schönsten Spiele für einen Fußballspieler.

Frage: Aber Sie sind sich sicher, dass es nicht die fünfte Niederlage in Folge gegen Borussia Dortmund wird?

Robben: Wir werden alles versuchen und machen, um den Pokal zu gewinnen. Aber wir spielen auch gegen eine sehr gute Mannschaft.

Frage: Oder glauben Sie, dass die Dortmunder die Meisterschaft zu ausgiebig feiern?

Robben: Nein. Sie haben schon gefeiert. Sie sind ja nicht heute Meister geworden. Für Dortmund wird ist es das letzte Spiel sein. Wir haben danach noch ein etwas größeres Spiel.

Frage: Was macht Sie zuversichtlich, dass die Bayern noch zwei Titel gewinnen?

Robben: Wir müssen realistisch bleiben. Wir haben in beiden Spielen eine gute Chance. Aber wir müssen zwei perfekte Tage erwischen und ein hohes Niveau zeigen. Du musst an dem Tag da sein. Wir haben natürlich die Qualität, das ist klar. Aber es wird zwei Mal ein enges Spiel werden. Kleine Details werden entscheiden.

Aufgezeichnet von Tobias Gonscherowski

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH