offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

33. Spieltag

28.04.2012 | 15:30 Uhr

wob.png svw.png
  • VfL Wolfsburg
  • 3 : 1
    1 : 1
  • SV Werder Bremen

Bundesliga

28.04.2012 - 18:14 Uhr


Wolfsburg träumt weiter von Europa

Hasan Salihamidzic (l.) ist einer der Wolfsburger Matchwinner beim 3:1 gegen Werder Bremen. Nach 23 Minuten wird der Routinier eingewechselt und erzielt wenig später die 1:0-Führung für die Wölfe

Werder Bremen ist vor der Pause mindestens ebenbürtig. VfL-Innenverteidiger Alexander Madlung (l.) klärt hier gerade noch vor Bremens Kapitän Clemens Fritz

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte klingelt's dann aber doch noch im Wolfsburger Kasten. Markus Rosenberg (l.) verwertet eine Vorlage von Tom Trybull per Flugkopfball zum Ausgleich

Tom Trybull (r.) beißt sich im Zweikampf an Mario Mandzukic fest. Nach der Pause können sich die "Wölfe" aber immer mehr von ihren Gegenspielern losreißen

Patrick Helmes sorgt mit seinen Saisontoren 10 und 11 am Ende für einen klaren 3:1-Erfolg des VfL - und bewirbt sich damit ganz nebenbei auch nochmal für einen Platz in der Nationalmannschaft

Wolfsburg - Felix Magath darf sich mit dem VfL Wolfsburg wieder berechtigte Hoffnungen auf Europa machen. Die Niedersachsen gewannen 3:1 (1:1) gegen Werder Bremen und damit erstmals wieder nach vier Spielen. Doch selbst die seit nunmehr acht Begegnungen sieglosen Bremer haben durch die Niederlage Hannovers weiter Chancen auf den internationalen Wettbewerb.
Das Team von Trainer Thomas Schaaf holte in der Rückrunde nur 13 Punkte, noch als Fünfter war Werder in die Winterpause gegangen. Für die Gastgeber traf Hasan Salihamidzic (40.) zum 1:0, Markus Rosenberg erzielte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte den Ausgleich. Patrick Helmes traf dann für den VfL zum 2:1 und 3:1 (66./89.).

Mandzukic scheitert nach neun Sekunden



Beide Mannschaften ließen von Beginn an keine Zweifel aufkommen, ihre womöglich letzte Chance auf einen Europapokalplatz nutzen zu wollen. Bereits nach neun Sekunden scheiterte Mario Mandzukic freistehend vor Torhüter Tim Wiese, der sein vorletztes Spiel im Werder-Dress absolvierte. Nach fünf Minuten musste auf der Gegenseite Diego Benaglio gegen Claudio Pizarro in höchster Not retten. Unter großem Applaus der heimischen Fans hatte der VfL die Vertragsverlängerung des Schweizer Nationaltorwarts bekannt gegeben.

Wenig später dürfte sich Trainer Felix Magath dann wohl aufgrund der Entscheidung selbst auf die Schulter geklopft haben. Erneut hielt Benaglio gegen den freistehenden Markus Rosenberg das 0:0 fest (10.).

Beide Teams hielten im weiteren Spielverlauf das Tempo trotz der sommerlichen Temperaturen hoch. Der VfL stand tiefer als zuletzt häufig gesehen und kam zu guten Konterchancen, spielte sie aber nicht konsequent zu Ende. Bei den Bremern verfehlten Aaron Hunt und erneut Rosenberg das Tor. Erst der für den verletzten Ashkan Dejagah eingewechselte "Oldie" Hasan Salihamidzic brach den Bann.

Marin wechselt zu Chelsea



Bereits vor der Begegnung hatte der Abgang des ehemaligen Nationalspielers Marko Marin aus Bremen für Aufregung gesorgt. Der Mittelfeldspieler wechselt zur kommenden Saison zum Champions-League-Finalisten FC Chelsea in die englische Premier League.

Nach der Pause nahm die Partie nur langsam wieder Fahrt auf, doch Salihamidzic hätte nach fünf Minuten die Gastgeber erneut in Führung bringen müssen. Doch anstatt nach einem Doppelpass mit Mandzukic aufs Tor zu schießen, wählte er den Querpass zu Helmes, den Naldo allerdings in letzter Sekunde klären konnte.

Die Wolfsburger blieben aber weiter überlegen und erspielten sich in der zweiten Halbzeit ein Chancenplus. Die Bremer fanden dagegen kein Mittel mehr gegen die Wolfsburger Abwehr. Nach einem schnellen Konter über Vieirinha traf Helmes zur erneuten Führung, kurz vor Schluss erhöhte er nach klugem Zuspiel von Mandzukic dann sogar noch auf 3:1.

Twitter

Tabelle
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH