offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

29. Spieltag

07.04.2012 | 15:30 Uhr

wob.png bvb.png
  • VfL Wolfsburg
  • 1 : 3
    0 : 1
  • Borussia Dortmund

Bundesliga

07.04.2012 - 17:25 Uhr


BVB fürs Gigantenduell gerüstet

Von Beginn an entwickelt sich ein intensives Spiel zwischen Wolfsburg und dem BVB. Hier kämpft Neven Subotic (v.) gegen Mario Mandzukic

...bei dem zunächst die Abwehrreihen dominieren. Hier geht es zwischen Ivan Perisic (i.) und Ashkan Dejagah zur Sache

Marcel Schäfer (v.) wird von Neven Subotic gestellt

Der BVB geht dank Robert Lewandowski (r.) in Führung

Der BVB legt durch Kuba nach, Wolfsburg kommt durch Mario Mandzukic zurück. Aber ein erneuter Treffer von Lewandowski reicht Shinji Kagawa (l.) und Co. zu einem verdienten Auswärtssieg

Wolfsburg - Titelverteidiger Borussia Dortmund ist die Generalprobe für das Giganten-Duell mit Bayern München am kommenden Mittwoch geglückt. Vier Tage vor der möglicherweise vorentscheidenden Begegnung um die Deutsche Meisterschaft gewann der BVB beim VfL Wolfsburg 3:1 (1:0) und behauptete mit dem 23. Spiel in Folge ohne Niederlage die Tabellenführung.
Dagegen musste Felix Magath mit seinen "Wölfen" nach zuletzt vier Siegen in Folge einen Rückschlag im Kampf um die Europapokalplätze hinnehmen. Mit 40 Punkten bleiben die Niedersachsen allerdings weiter in Schlagdistanz zu den Konkurrenten. Die Tore für Dortmund erzielten Robert Lewandowski (22./90.) mit seinen Saisontreffern Nummer 18 und 19 sowie Ilkay Gündogan (49.). Mario Mandzukic (61.) traf für Wolfsburg. In der 84. Minute sah der Wolfsburger Alexander Madlung wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Wolfsburg mit Zug zum Tor



Die Dortmunder versuchten von Beginn an, die Wolfsburger Abwehrreihe mit schnellen Pässen in den freien Raum in Verlegenheit zu bringen. Bis zu drei der schnellen BVB-Offensivspieler lauerten permanent an der Grenze zum Abseits. So wurde es in der neunten Minute erstmals gefährlich vor dem Tor von Diego Benaglio. Nach einer sehenswerten Kombination passte Shinji Kagawa auf Robert Lewandowski, der jedoch frei vor Benaglio am Tor vorbeischoss.

Die Wolfsburger versteckten sich jedoch keineswegs und versuchten ihrerseits, mit direktem Spiel das Mittelfeld zu überbrücken. Vor allem Ashkan Dejagah stellte auf der rechten Seite die Gäste immer wieder vor Probleme. Vor dem BVB-Tor fehlte es dem VfL jedoch zu Beginn an Präzision. In der 22. Minute gelang Dortmund dann die verdiente Führung. Nach einem starken Außenristpass von Kagawa flankte Ivan Perisic auf Lewandowski, der freistehend aus kurzer Distanz einschoss. Nur drei Minuten später verhinderte Roman Weidenfeller gegen Mario Mandzukic den Ausgleich, Patrick Helmes zielte beim Nachschuss knapp vorbei.

Gündogan mit dem Schlenzer



Anschließend bestimmte der BVB immer mehr das Spiel. Das Klopp-Team schaffte es immer häufiger, in Ballnähe in Überzahl zu kommen und ihr Kurzpassspiel aufzuziehen. Einen Schuss von Ilkay Gündogan konnte Benaglio gerade noch zur Ecke klären (45.). Felix Magath vertraute in der zuletzt sicheren Viererkette etwas überraschend Innenverteidiger Alexander Madlung. Für ihn musste Marco Russ auf der Bank Platz nehmen. Im Sturm konnte Stürmer Helmes trotz muskulärer Probleme von Beginn an auflaufen. Klopp brachte für Kevin Großkreutz auf der linken Seite Perisic.

Nach der Pause blieb Helmes jedoch in der Kabine, für ihn kam Vieirinha. Doch Mandzukic hatte die erste Chance, schloss jedoch zu überhastet an der Strafraumgrenze ab. Besser machte es auf der anderen Seite Gündogan. Aus dem Gewühl heraus traf der Mittelfeldspieler mit einem sehenswerten Schlenzer (49.). Dortmund spielte weiter nach vorne und hatte weitere gute Möglichkeiten. Jakub Blaszczykowski traf nach einem Konter nur die Latte (59.). Allerdings steckten die "Wölfe" nicht auf und kamen durch einen Kopfball von Mandzukic nach einer Maßflanke von Dejagah zum 1:2. In einer immer hektisch werdenden Partie hatte Kagawa dann die große Möglichkeit zum dritten Dortmunder Tor, doch der Japaner schoss frei vor Benaglio vorbei (72.).

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH